Im Erotiklexikon: Gangbang

    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Was macht den Reiz des Gangbangs aus?

    Sexcommunity fürs Handy
    VX Videostation

    Eine erotische Praktik, die nicht nur Männer mögen!

    Beim Gangbang wird eine, seltener mehr Frauen, von richtig vielen Männern nach Strich und Faden durchgefickt. Manche Mädels „schaffen“ mehr als 50 Frauen, darunter zum Beispiel die Eronite-Darstellerin Kim Triple X, die auch nach dem 75. Mann noch nicht genug hat…

    Gangbang bei Eronite

    Der Gangbang

    In der Erotik gibt es eine Praktik, die viel Aufmerksamkeit erregt: der Gangbang. Besonders Männer interessieren sich dafür. Es gibt sogar viele Frauen, die zumindest davon träumen, an so einer ungewöhnlichen Sexorgie teilzunehmen. Die Praktik ist gar nicht so selten und kommt in allen Kulturen vor. Die „kleine Variante“ des Gangbang ist das Wifesharing.

    Das Wort kommt aus dem Englischen. Dort bezeichnet der Begriff „gang“ eine Bande oder ein Rudel. Bang ist Slang für Sex, in etwa dem deutschen Wort „bumsen“ vergleichbar. Allerdings hat sich die deutsche Bezeichnung Rudelbumsen nie richtig durchsetzen können.

    » Rudelficken mit Girls «

    In der Erotik ist ein Gangbang eine spezielle Form des Gruppensex, bei dem die Männer in der Überzahl sind. In der Regel nehmen an einer Gang-Bang-Party eine, höchstens zwei oder drei, Frauen teil, die Sex mit mindestens einem Dutzend Männer haben. In der Regel werden beim Gangbang keine Kondome benutzt. Verschiedene Sexpraktiken wie Cumswapping, Sandwich und Schlammschieben werden dabei ausgeübt. Seltener jedoch gibt ein Cuckold seine Frau für diese Praktik her.

    Was macht den Reiz des Gangbangs aus?

    Männer genießen einen Gangbang, weil er sehr starke Lustgefühle weckt. Die Teilnehmer spielen praktisch in einem Porno mit. Sie dürfen nicht nur zusehen, sonder aktiv mitmachen. Dazu kommt, dass es beim Gangbang ziemlich rau zugeht. Da gibt es kein langes Vorspiel oder Schmusen, sondern es geht sofort zur Sache. Beim normalen Sex zögert der Mann oft seinen Orgasmus hinaus, damit seine Partnerin auch kommen kann. Beim Gangbang dagegen sollte sich der Mann beeilen, damit die anderen zum Zug kommen. Vielen gefällt auch Sex mit einer Frau, deren Muschi bereits überläuft.
    Frauen genießen die wilde animalische Lust der Männer und den harten Sex. Im Alltag sind die meisten Männer eher Schmusekater.

    Ist Gangbang legal?

    Kommerziell veranstaltete Gang-Bang-Partys sind in Deutschland seit dem Inkrafttreten des Prostituierten-Schutzgesetzes (ProstSchG) 2017 verboten. Das begründet der Gesetzgeber damit, dass dabei die Frauen die Kontrolle verlieren und nicht mehr entscheiden können, mit wem und wie sie Sex haben. Zudem ist Paysex ohne Kondom verboten. Diese Verbote erstrecken sich jedoch nicht auf den privaten Bereich. Der Staat kann nicht bestimmen, was die Bürger in ihren Schlafzimmern tun. Deswegen gibt es bis heute immer noch private Gangbang Veranstaltungen. Diese sind vollkommen legal, so lange alle Handlung einvernehmlich erfolgen.

    Manchmal werden richtige Gangbang-Parties veranstaltet, auf denen sexhungrige Frauen ihren Rausch, ihre Sucht, ihre Gier nach fremden Schwänzen, nach endloser Befriedigung stillen.

    Gangbangs werden oft in Verbindung mit Bukkake durchgeführt.

    Hier nicht klicken!

    Vorheriger ArtikelBBW
    Nächster ArtikelBlowjob
    Eronite Pornolexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.