Inhaltsverzeichnis dieses Artikels

DAS TEAM DER ERONITE

Möchtest du mehr über unsere Mitarbeiter wissen? Wir stellen sie hier persönlich und im Detail noch einmal in einem eigenen Beitrag vor.

Chef- und Schlussredaktion

Mario Meyer
Mario Meyer ist seit Juni 2006 als Chefredakteur federführend für das Schreiben der Artikel zuständig und hauptverantwortlich für das optische Erscheinungsbild der Homepage. In seiner Freizeit kocht der frühere Theaterkritiker gern, geht ab und an tauchen und liebt einfach das Leben an einem der schönsten Fleckchen der Erde.

Redaktionsassistenz

Jasmin Berger
Jasmin Berger ist seit Januar 2014 als Assistentin der Schluss- und Chefredaktion tätig und kümmert sich hauptsächlich um den Schriftverkehr per Post und Email mit Lesern, Kunden, Lieferanten, Bewerbern etc. Daneben ist sie hauptsächlich verantwortlich für das "Backoffice", also die klassische Büroarbeit.

Redaktion

Julia Moreno
Julia Moreno ist seit 2009 für die eronite.com tätig und führt die Interviews mit den Stars und Sternchen der Porno- und Erotikbranche. Weiterhin ist sie zuständig für die Recherche komplexer Themen und das Schreiben von Hintergrundberichten.

Redaktion

Benno von Sandhayn
Seit Juni 2012 schreibt Benno von Sandhayn alle möglichen Texte für uns, er ist ein richtiges Multitalent. Wenn er im Schreibfluss ist, sitzt er oft bis in die Nacht hinein vor seinem Macbook. Und wenn er mal nicht schreibt, findet man ihn fast immer im Sonnenstudio.

Redaktion

Dr. Dorothea Flogger
Die promovierte Diplom-Psychologin steht seit Juni 2011 als Sexualwissenschaftlerin und Journalistin für Fragen rund um BDSM, Fetisch und Erotik unseren Lesern Rede und Antwort und gibt Tipps und Tricks zur schönsten Sache der Welt.

Redaktion

Carlos Galvez Otoño
Der Spanier im Team. Im Oktober 2015 stieß Carlos Galvez Otoño zu uns und wickelt mit seinem südländischen Charme unsere halbe Redaktion ein. Er schwingt seinen Stift für das Thema Pornocasting und die Erotikbranche im Allgemeinen.

Redaktion

Jens Haberlein
Der Student der Literaturwissenschaften bereichert mit seinen überaus außergewöhnlichen Denkanstößen unser Autorenteam seit Februar 2016, liest fünfmal am Tag den Quellcode und kennt sich ziemlich gut mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) aus.

Redaktion

Daniel Kemper
Der Bayer im Team. Er wurde 1987 in Oberbayern geboren und studierte an der LMU in München tatsächlich Katholische Theologie. Anschließend absolvierte er beim Bayrischen Rundfunk ein Volontariat und landete im Juni 2021 bei Eronite.

Freie Mitarbeiterin

Laura Buschmann
Laura Buschmann ist seit 2017 bei der Eronite und blickt auf einen großen Erfahrungsschatz in der Musikbranche zurück. Für ein Rock'n'Roll-Magazin schrieb sie mitreißende Berichte und möchte sich nun beruflich verändern. In ihrer Freizeit fährt sie liebend gern Inline-Skates und besucht Rockkonzerte überall in der Welt, sofern es ihr Budget zulässt.

Freie Mitarbeiterin

Valérie Francès-Pecker
Valérie Francès-Pecker wurde im westafrikanischen Guinea als Tochter eines deutschen Diplomaten und einer französischen Regierungsangestellten geboren und lebt dort heute noch mit ihrer Familie. In ihrer Freizeit engagiert sich die Hobbypilotin gegen die Großwildjagd auf Elefanten. Bei Eronite ist sie seit November 2017 als "Esoterik-Tante".

Freier Mitarbeiter

Stephan Gubenbauer
Seit Oktober 2018 schreibt der „Don Quichotte der Pornobranche“ für die Eronite News rund um die Themen Pornocasting, Allgemeine Erotik, Frauenverführung und Darstellerinnenakquise. Eigentlich sollte er „etwas Vernünftiges“ studieren, wie es manche von ihm verlangen. Er will aber lieber Pornöses vollbringen. ;-)

Gastautorin

Miss Trix
Die waschechte Domina Miss Trix hat unser Team im März 2022 verstärkt. Die Lady arbeitet hauptberuflich als Dominatrix in ihrem eigenen Studio, schreibt aber nebenbei ihre lustigsten skurillsten Erlebnisse als Herrin für das Dominatagebuch in unserem Erotik-, BDSM- und Fetischmagazin auf.

Gastautor

Faizel Ahman
Faizel Ahman zeichnet sich durch seine besondere, persönliche Note mit guten Kontakten in die Amateur- und deutsche Erotikszene aus. Seine Berichte sind nicht nur vom "Hörensagen" geschrieben, sondern er selbst ist engagiert bei der Sache, wenn es ans Eingemachte und ans intensive Recherchieren geht.

Gastautor

Marco Dorada
Esoterischer Liebesratgeber, Propagandist von "Erleuchteter Liebe" unter Zuhilfenahme von Schlangengurken aus Permakultur-Anbau. Anhänger der freien Liebe und des andalusischen Terraforming-Projekts. In seiner Freizeit spielt der Veganer gern die Klampfe und mystische Rollenspiele mit seinen Freunden.
Möchtest du noch mehr über unsere Mitarbeiter wissen? Wir stellen sie hier persönlich und im Detail noch einmal in einem eigenen Beitrag vor!




Was ist das Besondere an Autoren, die für ein Erotikmagazin schreiben?

Autoren, die für ein Erotikmagazin schreiben, haben in der Regel eine besondere Affinität zu erotischen Themen und ein Verständnis dafür, wie man diese Themen ansprechend und aufregend darstellen kann. Sie müssen in der Lage sein, sexuelle Themen auf eine sinnliche und ansprechende Weise zu präsentieren, um die Leser zu unterhalten und zu informieren.

Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Fähigkeit, erotische Szenen und Beziehungen in Worte zu fassen, die den Lesern helfen, eine emotionale Verbindung zu den Charakteren aufzubauen und sich in deren Erlebnisse hineinzuversetzen. Dies erfordert ein tiefes Verständnis von Emotionen und menschlichen Beziehungen sowie die Fähigkeit, diese auf eine natürliche und glaubwürdige Art und Weise in eine Geschichte oder einen Artikel zu integrieren.

Darüber hinaus müssen Autoren, die für Erotikmagazine schreiben, ein gewisses Maß an Kreativität und Vorstellungskraft mitbringen, um ihre Arbeit interessant und aufregend zu gestalten. Sie müssen in der Lage sein, sexuelle Fantasien und Wünsche auf eine Art und Weise zu beschreiben, die die Leser inspiriert und anregt.

In vielen Fällen ist es auch wichtig, dass Autoren, die für Erotikmagazine schreiben, ein hohes Maß an Diskretion und Vertraulichkeit wahren, da sie oft mit sehr intimen und persönlichen Themen zu tun haben. Sie müssen in der Lage sein, mit Sensibilität und Respekt zu arbeiten, um sicherzustellen, dass die Privatsphäre und Würde der beteiligten Personen geschützt werden.

Insgesamt erfordert das Schreiben für ein Erotikmagazin eine einzigartige Kombination aus Fähigkeiten und Eigenschaften, darunter die Fähigkeit, sinnliche und emotionale Erfahrungen auf eine kreative und ansprechende Weise zu beschreiben, ein Verständnis von zwischenmenschlichen Beziehungen und menschlichen Emotionen, Diskretion und Vertraulichkeit sowie eine Leidenschaft für das Thema Erotik.
Wie wird man eigentlich Autor?
Es gibt verschiedene Wege, um Autor zu werden. Hier sind einige mögliche Schritte:
  1. 1. Schreiben üben:
    Um ein guter Autor zu werden, muss man schreiben üben. Es ist wichtig, regelmäßig zu schreiben und sich mit verschiedenen Stilen und Genres vertraut zu machen.

  2. 2. Lesen:
    Lesen ist ein wichtiger Bestandteil des Schreibens. Durch das Lesen von verschiedenen Büchern, Artikeln und Texten kann man verschiedene Schreibstile, Themen und Perspektiven kennenlernen.

  3. 3. Feedback einholen:
    Um als Autor zu wachsen, ist es wichtig, Feedback von anderen zu erhalten. Man kann Freunde, Familie oder Kollegen bitten, den eigenen Text zu lesen und Feedback zu geben. Alternativ kann man auch Schreibgruppen oder Kritikforen im Internet nutzen.

  4. 4. Schreibkurse oder -workshops besuchen:
    Es gibt viele Schreibkurse und -workshops, die angeboten werden. Diese können helfen, das Schreibhandwerk zu erlernen und zu verbessern.

  5. 5. Veröffentlichen:
    Um als Autor bekannt zu werden, ist es wichtig, veröffentlicht zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, z.B. durch das Schreiben von Artikeln, Blogposts, Kurzgeschichten oder Büchern.

  6. 6. Kontakte knüpfen:
    Um erfolgreich als Autor zu sein, ist es wichtig, Kontakte in der Branche zu knüpfen. Man kann auf Messen, Lesungen oder anderen Veranstaltungen in Kontakt mit Verlegern, Lektoren oder anderen Autoren treten.

  7. 7. Durchhaltevermögen:
    Schreiben ist ein langer und manchmal schwieriger Prozess. Es ist wichtig, Durchhaltevermögen zu haben und sich nicht entmutigen zu lassen, wenn es mal nicht so gut läuft.
  8. Warum schreiben Autoren so gerne über erotische Themen?
    Autoren können aus verschiedenen Gründen gerne über erotische Themen schreiben. Einer der offensichtlichsten Gründe ist die Tatsache, dass Sex und Erotik Themen sind, die uns alle betreffen und oft von Tabus und Kontroversen umgeben sind. Es gibt viele unterschiedliche Erfahrungen, die Menschen in Bezug auf ihre Sexualität und ihre Vorlieben machen können, und diese Erfahrungen können eine Fülle von Geschichten und Perspektiven hervorbringen, die es wert sind, erzählt zu werden.

    Darüber hinaus bieten erotische Themen Autoren die Möglichkeit, sich mit dem menschlichen Körper und den damit verbundenen Emotionen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Es geht darum, die physische und emotionale Komponente von Sexualität zu erforschen und die menschliche Sexualität in all ihren Facetten darzustellen. Dies kann eine Herausforderung darstellen, aber auch eine Möglichkeit, sich kreativ auszudrücken und seine eigene Sexualität und Fantasien zu erforschen.

    Ein weiterer Faktor, der Autoren dazu motiviert, über erotische Themen zu schreiben, ist die Tatsache, dass sie oft ein großes Publikum ansprechen. Die meisten Menschen haben Interesse an Sexualität und Erotik, und Geschichten, die sich auf diese Themen konzentrieren, können Leserinnen und Leser anziehen, die sich von anderen Themen abgestoßen fühlen könnten. Einige Autoren schreiben auch aus kommerziellen Gründen über erotische Themen, da diese oft in der Lage sind, ein breites Publikum zu erreichen.

    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Tatsache, dass Erotikgeschichten oft eine große emotionale Wirkung auf die Leser haben können. Autoren können die Leserinnen und Leser in die intimen Gedanken und Gefühle ihrer Charaktere eintauchen lassen, was ein tiefes Verständnis und Empathie hervorrufen kann. Erotische Themen können auch eine Möglichkeit sein, über Themen wie Vertrauen, Kommunikation und Einvernehmlichkeit zu sprechen, die in Beziehungen im Allgemeinen von großer Bedeutung sind.

    Es gibt auch die Möglichkeit, durch erotische Geschichten das eigene Sexualleben zu bereichern. Indem man seine eigenen sexuellen Fantasien und Vorlieben in Geschichten verarbeitet, kann man eine neue Perspektive auf die eigene Sexualität und Beziehungen gewinnen und dabei auch noch Spaß haben.

    Insgesamt gibt es viele Gründe, warum Autoren gerne über erotische Themen schreiben. Sie bieten die Möglichkeit, die menschliche Sexualität und Emotionen auf eine kreative und einfühlsame Weise zu erforschen und haben oft ein großes Publikum. Es gibt jedoch auch Herausforderungen, wie z.B. die Wahrung der Privatsphäre und die Einhaltung ethischer Standards, die bei der Erstellung von Inhalten berücksichtigt werden müssen.

Die neuesten Beiträge

Wer hatte schon einmal Sex mit einem Taxifahrer?

Sex mit einem Taxifahrer zu haben ist bei weiten nicht so abwegig, wie es am Anfang scheint. Und damit ist an dieser Stelle nicht das aus den einschlägigen Videoportalen bekannte Fake-Taxi gemeint. Bei jedem gängigen Tauschgeschäft werden Waren oder Dienstleistungen gegen ein entsprechendes Entgelt gehandelt.