Erotiklexikon: Strapse

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
    Strapse
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (3 votes)

    Strapse – nach wie vor sehr beliebt

    Strapse sind besondere Strumpfhalter. Die Befestigung erfolgt mit dehnbaren Bändern und einer Spange. Daran lassen sich Strümpfe anbringen.

    Schon im vierten Jahrhundert wurden solche Spangen zum Fixieren von Wadenbinden genutzt, wie in alemannischen Gräbern entdeckt wurde. Als das Grab Heinrichs VI. geöffnet wurde, fanden sich ein Gürtel mit Knoten und verschiedenen roten und grünen Schnüren aus Seide. Diese mussten zunächst durch einen Rock geführt und an den Öffnungen von Strümpfen angebracht werden.

    Strapsgürtel, Strumpfhalter, Strumpfgürtel

    Strapse
    Strapse aus den 80er Jahren

    Es gibt ein Gemälde, das aus dem 12. Jahrhundert stammt. Hier sind Beinlinge zu sehen, die an einem Gürtel fixiert sind. Um das Jahr 1900 herum wurden Strapse einzeln oder zu zweit an einem Hüftgürtel oder Korsett der Frau befestigt. Bis in die 60er Jahre hinein trugen auch Kinder Bänder, mit denen Wollstrümpfe am Unterhemd befestigt wurden. Am häufigsten wurden Strumpfhalter mit Strümpfen aus Nylon getragen. Das Fixieren erfolgte an Hüfthaltern oder Miedern. Auch in den 60ern wurden vermehrt Strumpfhosen getragen, sodass Strapse in den Hintergrund rückten. Mittlerweile werden sie aber in erotischer Hinsicht wieder getragen. Verschiedene Dessous eignen sich, um Strapse daran zu fixieren. Das sind Bodys, Korsetts, Torseletts oder Corsagen. Weniger häufig an Slips. Der Strapsgürtel ist autark. Er hält Strümpfe mit passenden Haltern am Platz.

    Es gibt zwei Möglichkeiten, Strapse und Strümpfe miteinander zu verbinden. In der Regel ist am Ende des Bands ein Knopf oder eine Öse angebracht.

    Deutsche Erotikstars

    Um die Strümpfe zu befestigen, muss der Knopf zwischen diesen und dem Bein geführt werden. Die Öse befindet sich darüber. Und zwar so, dass der Abschluss von Öse und Knopf in der Öse liegt. Danach muss die Trägerin die Öse zurückziehen, damit der Knopf einrastet. Andererseits ist es auch möglich, eine Klammer zum Befestigen am Strumpf anzubringen.

    Früher notwendig, heute hübsche Dessous

    StrapseIn der heutigen Zeit gehören die halterlosen Strümpfe zu den sexy Dessous, die speziell in erotischen Situationen Einsatz finden. Viele wissen jedoch gar nicht, dass sie früher sogar erforderlich und wichtig waren. Warum?

    Früher war es für die Damenwelt nicht selbstverständlich, einfach in ein Geschäft zu gehen, um Strumpfhosen aus Nylon zu kaufen. Die aktuellen Modelle bleiben wie eine zweite Haut an ihrem Platz. Bei den ersten halterlosen Modellen war es erforderlich, sie mit Spangen am Gürtel zu fixieren. Andernfalls wären sie mit der Zeit einfach nach unten gerutscht.

    Nach und nach erfreuten sich die halterlosen Strümpfe immer größerer Beliebtheit, bis sie endlich Einzug in die Schlafzimmer hielten, um zu verführen.

    Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Strapsen

    Aktuell ist die Auswahl an Strapsen groß, mit steigender Tendenz. Sie lassen sich gezielt beim Liebesspiel zur Verführung des Partners einsetzen.

    Trägt Xisca Bond Halterlose?

    Die erotischen Strümpfe reichen bis etwa zur Mitte der Oberschenkel und lassen sich mit Strumpfgürteln und sinnlicher Unterwäsche kombinieren. So lassen sich die unterschiedlichsten sexy Looks kreieren. Passend dazu können Frauen High Heels dazu tragen, um das erotische Outfit abzurunden. Das sorgt bei Paaren für mehr Abwechslung im Liebesleben.

    Da es unzählige Modelle gibt, haben Frauen Gelegenheit, sich ein breites Sortiment zuzulegen.

    Strümpfe werden aus den verschiedensten Materialien hergestellt

    Die halterlosen Strümpfe bestehen aus verschiedenen Materialien und lassen sich den eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Es gibt sie aus Satin oder Seide, mit transparenten Details und vielem mehr. Strapse hingegen können auch aus Leder gefertigt sein, fühlen sich aber immer angenehm auf der Haut an und lassen sich komfortabel tragen.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    Lea Katz: Endlich raus aus einer verklemmten Beziehung
    • Newcomer Lea Rose Pornos: Mein erstes Mal Blasen
    • Tag der Belohnung: Meine Ausbildung zur Lustsklavin geht weiter
    • Mit dem Verkauf von Stinkesocken finanziere ich mein Studium

    Dafür sind Materialien wie Stretch verantwortlich. Zusätzlich können Strapse auch mit Schmucksteinen verziert sein, die das besondere Etwas verleihen. Möglich sind außerdem Verzierungen mit Schleifen oder Rüschen an den Strümpfen.

    Dessous rund um Strapse kombinieren

    Wer die erotischen Strapse einsetzen möchte, benötigt dazu passende Dessous, die den Look komplettieren. Zum Beispiel schöne Korsagen, BHs oder Negligees. Wichtig ist dabei aber eben auch der Strumpfgürtel. Geeignete Höschen, Strings und mehr gibt es oft im harmonierenden Design. Viele Hersteller bieten halterlosen Strümpfe und Strapse in verschiedenen Arten an, so dass jede Frau sich ihre persönlichen Wünsche individuell erfüllen kann.

    Übrigens: Viele Menschen verwechseln bei der Definition der Strapse die eigentliche Bedeutung als Strumpfgürtel mit halterlosen Strümpfen!

    Synonyme:
    Strumpfgürtel
    « zurück zum Index
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Lecksklave
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Jungsklave
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen