Sexgeschichte: Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin

Von Stephan Gubenbauer
Voraussichtliche Lesedauer: 14 Minuten
Sexgeschichte: Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin
4.9/5 - (27 votes)

Blasen konnte sie wie ein Engel

Ganz nah war sie. Das konnte ich spüren. Aber ich musste noch warten, denn noch war Carolina nicht da. Ich saß also mit heruntergelassener Hose in der Umkleide des Bekleidungsgeschäfts und wartete auf das sexy Girl aus Venezuela. Sie hatte eine SMS von mir bekommen, in dem ich ihr meinen Standort mitteilte, wo sie hinzukommen hatte. Ich wollte die vollbusige Latina heute benutzen. Benutzen zur Befriedigung meiner eigenen Lust, für einen feuchten Blowjob in der Umkleidekabine dieses Ladens. Aber noch war sie nicht da.

Sexy Camchat mit Carolina

In meinen Gedanken malte ich mir schon aus, wie sie mir den Schwanz in der Öffentlichkeit lutschen würde. Wie geil es wäre, auch ein paar Fotos davon zu machen, wie mein harter Pimmel zwischen ihren weichen Lippen verschwinden würde.

Carolinas Lippen machten mich wahnsinnig

Sexgeschichte: Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin
Hier klicken zur Sexy Latina

Als sie nach ein paar Augenblicken die Kabine betrat, stockte mir der Atem: ihre Beine waren umschlungen von halterlosen Strümpfen, eingepackt in einen kurzen, schwarzen Rock. Als sie ihre Jacke auszog, fielen mir fast die Augen heraus. Ihre herrlich großen Brüsten quetschten sich nahezu aus ihrem engen Oberteil heraus. Die Ansätze ihrer Titten waren gut zu sehen, schmiegten sich eng aneinander und die sichtbare Furche zwischen ihren Busen luden mich zum Träumen ein, wie ich gleich meinen harten Schwanz für einen Tittenfick dazwischenschieben würde.

Carolina kam einen Schritt auf mich zu und beugte sich zu mir hinunter, gab mir einen langen Kuss. Ihre Hände stützte sie auf meinen Oberschenkeln ab, ich konnte ihr genau in den tiefen Ausschnitt sehen. Wie Glocken baumelten ihre Brüste vor meinen Augen, ich konnte mich kaum noch konzentrieren. Ich war im Land der Träume und Wünsche angekommen. Wie im Paradies oder im Himmel. Jeder Moslem wäre neidisch auf mich. Von wegen 72 Jungfrauen und so!

Lies auch: Sehr geil – Das erste Mal Sex mit einer heißblütigen Latina

Meine Hände wanderten über ihren festen Po, kneteten ihn und ich gab ihr einen leichten Klaps. Ihre Finger hatten sich schon den Weg zu meinem Schwanz gesucht, der in ihrem warmen Händen leicht pulsierte und immer härter wurde. Sie begann ihn leicht zu wichsen und schaute mir dabei tief in die Augen.

Ein Blowjob in der Umkleidekabine

Sexgeschichte: Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin
Hier klicken zur Sexy Latina

Ich drückte Carolinas Arme auf ihren Rücken, um ihre Handgelenke ließ ich Handschellen klicken. Sie sollte mir gefesselt einen Blowjob in der Umkleidekabine geben, sie sollte nur ihren Mund benutzen, keine Hände. Ich liebte ihre vollen Lippen. Ein Lutschmund, von dem viele Männer träumen.

Überhaupt gefiel mir die Venezolanerin überaus gut mit ihrem engelsgleichen Gesicht. Am liebsten würde ich sie zu meiner Sexsklavin machen und mir regelmäßig von ihr einen blasen lassen. Das wäre etwas, das mir wirklich gefallen würde. Sie sexuell benutzen, wie mir gerade der Sinn danach steht. Klar, sie würde auch auf ihre Kosten kommen. Sei es mit kleinen Geschenken meinerseits oder auch dem ein oder anderen Orgasmus. Denn sie zu lecken oder auch zu ficken stand auch auf meinem Plan. Es sollte keine einseitige Befriedigung der Lust werden. Und dass sie auch nichts gegen einen spontanen Fick ab und zu einzuwenden hatte, war mir klar. Sie war schließlich eine junge, sexuell aufgeschlossene Frau im besten Alter und hatte auch Gelüste, die sie ausleben wollte.

Sexy Camchat mit Carolina

Wir hatten bereits einige Male miteinander geschlafen, daher wusste ich, dass sie nicht abgeneigt war, sich mir vollends hinzugeben. Aber ich wollte noch einen Schritt weiter gehen und sie dazu bringen, mir als Lustsklavin zu dienen, mir jeden Wunsch zu erfüllen. Und sei er noch so ausgefallen.

Sie riss mich schnell aus meinen Träumen

„Was ist, möchtest du meinen Mund ficken?“, fragte sie mich plötzlich und holte mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Den Blowjob in der Umkleidekabine hatte sie noch gar nicht begonnen, während ich schon davon träumte! Jetzt aber ran an die junge Frau mit ihrem göttlichen Mund, dachte ich bei mir – und griff ihr fest ins schwarze Haar, um ihren Kopf besser halten zu können.

Lies auch: Ich bot dieser Latina einen Job an, aber sie wollte etwas ganz anderes

Schon dabei stöhnte sie leise auf, aber ich deutete ihr mit meinem Zeigefinger, den ich auf ihre Lippen legte, dass sie leiser sein sollte. Schließlich befanden wir uns in der Öffentlichkeit und waren von den übrigen Kunden, die in diesem Laden einkauften, nur durch einen Vorhang, durch ein dünnes Stück Stoff, getrennt. Sehen konnte uns zwar niemand, wohl aber hören.

Sexgeschichte: Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin
Hier klicken zur Sexy Latina

Sofort begann sie an meinem Finger zu saugen und ich steckte ihn ihr noch tiefer in den Mund. Ein Schauspiel, das ich sichtlich genoss, dein mein Schwanz wurde wieder härter. Ein paar Mal ließe ich meinen Zeigefinger in ihre warme Mundhöhle gleiten, zog ihn dann aber wieder heraus. Einen Blowjob in der Umkleidekabine hatte ich bisher noch nicht bekommen, stand aber heute kurz davor!

Sofort kam sie mit ihrem Kopf näher und stupste mit ihrer Zungenspitze gegen meinen Schwanz, der aber noch in der Unterhose steckte. Carolina merkte, dass er mächtig angeschwollen war und fuhr mit ihrer Zunge den Schaft hoch und runter. Das gefiel mir und ich ließ sie ein wenig gewähren, während ich ihr von oben in den Ausschnitt gucken konnte, in denen ich die beiden Objekte meiner Begierde sah.

Ich riss ihr den BH förmlich vom Körper

Jetzt wollte ich diese Wonnetitten aber in ihrer vollen Pracht sehen und riss Carolina mit einer Hand erst das Top herunter und dann den Büstenhalter förmlich vom Oberkörper.

Lies auch: Darum ist diese blonde Latina aus Venezuela so verdammt sexy

Sexgeschichte: Die Latina Carolina aus Venezuela kniete vor mir und lutschte meinen Schwanz in der Öffentlichkeit
Hier klicken zur Sexy Latina

Nun lagen die beiden festen Kugeln direkt vor meinem Schwanz. Ihren Hinterkopf hielt ich immer noch mit festem Griff in ihr Haar in meiner rechten Hand. Jetzt ließ ich das scharfe Girl aber los, zog meine Hose ganz hinunter und presse mit beiden Händen ihre Titten zusammen, zwischen die ich meine schon vor Feuchtigkeit glänzende Eichel schob. Ich spuckte auf ihren Busen und verrieb mit der Schwanzspitze meinen Speichel dazwischen, so dass mein Schwanz beim Tittenfick besser flutschen konnte. Mit leichten Auf- und Abbewegungen begann ich ihre Titten zu ficken. Sie waren warm, weich und dennoch fest. Eine Wonne! Sie lächelte mir verführerisch zu und leckte sich über die Lippen. Mit einem bezaubernden Augenaufschlag sah sie mich mit ihren fast schwarzen Augen an.

Oh wow, dieses Girl war so rattenscharf, wie sie vor mir kniete und ich ihre Möpse fickte. Immer wieder versuchte sie mit ihrem Mund meine Schwanzspitze zu schnappen. Ein paar Mal gelang es ihr und sie saugte sofort meine fette Eichel mit ihren weichen Lippen in ihren warmen Mund und lutschte daran, während ich mich weiter zwischen ihren Brüsten rieb. Am liebsten hätte ich jetzt sofort abgespritzt, so horny war ich.

Sexy Camchat mit Carolina

Ich setzte mich hin und drückte Carolinas am Hinterkopf auf tief auf meinen harten Schwanz. Sie musste würgen und Speichel lief ihr aus dem Mund, aber das machte mich noch mehr an. Einige Male versenkte ich mein bestes Stück in ihrem Rachen, bis sie bei diesem feuchten Blowjob meine ganze Latte vollgesabbert hatte.

Jetzt war aber die süße Latina an der Reihe

Mit einer Hand drückte ich sie weg, stand auf und befahl ihr, sich ebenso zu erheben. Da ihre Hände noch immer mit den Handschellen auf dem Rücken gefesselt waren, half ich ihr. An den Armen zog ich sie nach oben und drehte sie um. Nun setzte ich mich wieder und bugsierte sie rücklings zu mir, so dass sie verkehrt herum vor mir stand. Ich streifte ihren Slip ab. Von hinten griff ich ihr durch die Beine.

Lies auch: Die Latina Fernanda Semprun liebt es, sich nackt vor der Cam zu zeigen

Sie war klitschnass vor Geilheit und Lust. Ohne Mühe konnte ich einen Finger in ihrer Pussy versenken. „Deine Fotze ist ganz nass, meine kleine Sexsklavin“, raunte ich ihr ins Ohr. Sie stöhnte, als ich ihr einen weiteren Finger in die Möse schob. Mit flinken Fingern fickte ich sie, rieb meinen Daumen an ihrem Kitzler. Carolina konnte sich in diesem Moment kaum beherrschen, aber ihr blieb nichts anderes übrig. Sie stand nur mit halterlosen Strümpfen und High Heels bekleidet, ansonsten aber splitterfasernackt in einer Umkleidekabine in einem Klamottenladen.

Sexgeschichte: Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin
Hier klicken zur Sexy Latina

Aber ich wollte nicht, dass Carolina jetzt zum Höhepunkt kommt. Ich wollte sie zu meiner Lustsklavin machen und dies war heute ihre erste Aufgabe, die sie zu erfüllen hatte. Sie war auf einem guten Weg, mir zu dienen und meine Triebe zu befriedigen.

Dennoch reizte ich ihre Klitoris weiter, hielt ihr dabei aber den Mund zu, damit sie niemand hören konnte. Sie lief förmlich aus, der Mösensaft lief ihr die Oberschenkel hinab, aber ich fingerte sie unnachgiebig weiter, passte jedoch auf, dass sie nicht zum Orgasmus kam. Kurz davor stoppte ich immer, machte dann aber sofort weiter. Sie konnte sich kaum noch beherrschen, bettelte darum, dass ich sie jetzt kommen lasse.

Meine Finger waren von ihrem Saft total glitschig

Ich hatte jetzt mehrere Finger in ihr, bewegte sie hin und her. Ihre Schamlippen waren angeschwollen, ebenso ihr Kitzler, den ich mit meinem Daumen jetzt deutlich spüren konnte. Ich zwirbelte ihn und rieb daran, mit den Fingern verschaffte ich ihr am G-Punkt weitere Lust.

Sexy Camchat mit Carolina

Aber sie war gar nicht an der Reihe. Es sollte meine Lust sein, die sie befriedigte, nicht ihre eigene. Klar hätte ich sie jetzt auch ficken können, sie wäre bereit gewesen und ich sowieso. Ich hätte sie nur vornüber beugen müssen und hätte mühelos in die nasse Fotze eindringen und sie von hinten nehmen können. Ihr runder Arsch lud dazu sogar ein.

Wenn ich sie wirklich zu meiner Sklavin machen wollte, die mir jeden sexuellen Wunsch erfüllt, durfte ich jetzt meinem Verlangen nicht nachgeben. Ich durfte sie jetzt nicht ficken, auch wenn mein Schwanz gerade genau das wollte!

Genüsslich saugte und leckte sie meinen Damm und das Frenulum

Sexgeschichte: Die Latina Carolina aus Venezuela kniete vor mir und lutschte meinen Schwanz in der Öffentlichkeit
Hier klicken zur Sexy Latina

Nun wollte ich es beim Blowjob in der Umkleidekabine aber wissen und mir den Sack leersaugen lassen: ich drehte sie wieder zu mir und drückte sie auf die Knie. Ihren Kopf drückte ich gegen mein Gemächt und ließ Carolina erstmal meinen Damm, den Bereich zwischen After und Hodensack, ausgiebig lecken. Es war der reinste Genuss. Sie wollte meinen Schwanz gleich blasen, aber ich hielt sie noch davon ab. Also leckte sie weiter an der Unterseite meiner Hoden und an der kleinen Naht darunter. Das gefiel mir, ich musste mich beherrschen, jetzt nicht auch laut aufzustöhnen.

Kurz danach griff ich ihr wieder ins Haar und dirigierte meinen harten Schwanz nun genau vor ihre Lippen, die sie schon bereitwillig leicht öffnete. In diesem Moment zückte ich mein Handy und versprach ihr hoch und heilig, dass kein Foto mein Telefon verlassen würde, dass die Bilder nur für mich und „einsame Stunden“ wären. Welch Glück, dass sie damit kein Problem hatte. Und ich wollte die Fotos wirklich nicht weitergeben oder gar veröffentlichen, sie sollten nur für mich sein. Schließlich wäre das eine schöne Erinnerung, wenn ich mir später allein zuhause einen runterholen würde.

Sexy Camchat mit Carolina

Meine kleine Latina öffnete noch weiter ihren Mund und leckte mit ihrer Zungenspitze an meinem Frenulum, während ich ab und zu meine Eichel mit der Unterseite über ihre warme Zunge rieb.

Bis zu den Eiern steckte ich ihr meinen Schwanz in den Hals

Sie saugte mit ihren wahnsinnig weichen Lippen meinen dicken Speer ein und lutschte daran wie an einem Eis. Es waren super Fotos, die ich schoss: Mein harter Schwanz an ihren Lippen und ihrem Mund – einfach wunderbar. Immer wieder verschwand er in dieser warmen Lusthöhle und kam wieder teilweise zum Vorschein, als sie die Eichel wieder freigab.

Sexgeschichte: Die Latina Carolina aus Venezuela kniete vor mir und lutschte meinen Schwanz in der Öffentlichkeit
Hier klicken zur Sexy Latina

Plötzliche saugte sie die Luft in ihrem Mund ein und blies sie durch ihre Nase wieder hinaus. So konnte sie einen Unterdruck erzeugen, ein Vakuum beim Blowjob in der Umkleidekabine, das meinen Penis immer weiter anschwellen ließ. Sie hatte es wirklich drauf, mich nahezu um den Verstand zu blasen!

Mit beiden Händen hielt ich Carolinas Hinterkopf und drückte meinen harten Kolben immer tiefer in ihren Rachen. Speichel lief ihr wieder aus den Mundwinkeln und tropfte auf ihre geilen Titten, die vor Feuchtigkeit nun schon glänzten. Es wurde immer feuchter, immer nasser, je mehr von ihrer Spucke aus dem Mund lief. Sie bekam beim Blowjob in der Umkleidekabine meinen Ständer deepthroat in den Mund, musste ab und zu würgen, aber sie schluckte ihn so gut sie konnte.

Sexy Camchat mit Carolina

Schmatzende Geräusche waren zu hören, wie ich meinen Penis immer wieder und wieder in ihrer feucht-warmen Lustgrotte versenkte. Er war groß wie nie zuvor, was sicher dem Unterdruck, den sie erzeugte, als auch der Situation, die mich ziemlich anmachte, geschuldet war. Ich merkte schon, wie sich meine Eier zusammenzogen, wollte aber noch nicht abspritzen.

Ich wollte ihr den Schlund mit meinem Sperma vollpumpen

Es war wirklich ein Bild für die Götter, wie diese schwanzgeile Latina vor mir kniete und mir nicht nur einen Blowjob in der Umkleidekabine gab, sondern meinen Schwanz mit viel Spucke lutschte und regelrecht melkte. Sie hatte es drauf, mich verrückt zu machen. Gierig auf ihren süßen Mund mit den zarten Lippen, die immer wieder den Schaft auf- und ab leckten und mich wohl ohne Umschweife zum Orgasmus bringen wollten.

Sexgeschichte: Die Latina Carolina aus Venezuela kniete vor mir und lutschte meinen Schwanz in der Öffentlichkeit
Hier klicken zur Sexy Latina

Fast war ich auch schon soweit, ihr meine Sahne direkt in den Magen zu spritzen. Doch noch genoss ich dieses geile Schauspiel und knipste noch ein paar Fotos von der heißen Latina mit meinem Schwanz in ihrer Maulfotze. Das Girl aus Venezuela konnte so gut blasen, ich könnte wirklich öfter ihren Mund ficken oder mir von ihr einen lutschen lassen. Ja, genau das hatte ich vor, wollte ich sie doch zu meiner Sexsklavin machen!

Ich sagte ihr, sie solle nun ihren Mund öffnen, während ich meinen Pint aus ihr herauszog. Ein paar Mal wichste ich, wollte aber nicht auf ihr Gesicht spritzen hier in der Öffentlichkeit. Also entschied ich mich dazu, in ihrem Mund zu kommen. Bisher hatte sie mein Sperma noch nicht geschluckt, aber ab heute sollte sie es lernen. Ich wollte keine Sauerei riskieren.

Sexy Camchat mit Carolina

Meine Eier waren bis zum Platzen gefüllt und schon ganz hart geworden. Mein Schwanz zuckte schon und wollte jetzt die warme Sacksahne aus dem Sack schleudern. Mit einem Ruck drückte ich ihn wieder zwischen ihre Lippen, die sie sofort wieder bereitwillig öffnete und meinen spritzbereiten Kolben aufnahmen.

„Bist du bereit, meinen Samen zu schlucken?“, fragte ich sie und sah ihre dabei genau in die dunklen, hocherotisch geschminkten Augen. Sie schaute mich mit einer Mischung aus Ratlosigkeit, Gier und Geilheit an. „Vor allem im Auto wird mir das wichtig sein, dass du schluckst“, raunte ich ihr zu. Sie nickte und ich spritzte unmittelbar danach ab. Meine Hoden pumpten und pumpten, mein Sperma spritze in ihren Mund und sie bemühte sich, die ganze Sahne herunterzuschlucken. Sie schaffte es nicht ganz und einiges davon tropfte auf ihre großen Brüste, was mich noch mehr aufgeilte und meinen Schwanz noch zu zwei weiteren Stößen animierte.

Erotische Geschichte: Anna und das Glück für kurze Zeit

Ich zog meinen Pimmel aus ihrem Mund, rieb die Penisspitze noch über ihre Lippen und machte von ihrem spermaverschmierten Mund und den bekleckerten Titten noch ein paar Fotos und lächelte sie an. Danach befreite ich sie von den Handschellen und steckte sie wieder in meine Tasche.

Mein erster Blowjob in einer Umkleidekabine war so geil, dass ich später, als ich zuhause war, mir mit den Fotos vor Augen schon wieder einen von der Palme wedeln musste.

Das nächste Mal aber würde ich mir von ihr im Auto einen blasen lassen. Hierfür hatte ich sogar schon Pläne, wie sie auch auf ihre Kosten kommen würde.

Doch erst einmal war jetzt Shopping für sie angesagt. Ich drückte ihr 40 Euro in die Hand, sagte „Kauf dir etwas Schönes, das deine Titten hervorhebt und zieh es an, wenn ich dich das nächste Mal mit dem Auto abhole“, zog meine Hose hoch, verstaute meinen noch halbsteifen Ständer, gab ihr einen Kuss auf die Stirn und verließ ohne ein weiteres Wort das Geschäft.

guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen