Erotiklexikon: Jerking

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Jerking
    Jerking
    « zurück zur Übersicht
    4.7
    (18)

    Ein Ausdruck, der nicht nur wichsen bedeuten kann

    Es gibt viele englische Wörter, die gleich mehrere Bedeutungen haben. Welche davon die passende ist, ergibt sich aus dem Zusammenhang. Das trifft unter anderem auf das Wort Jerking zu. Es kann rucken, zucken oder reißen bedeuten. In diesem Zusammenhang ist jedoch die deutsche Übersetzung Wichsen die richtige Auslegung.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Wie wird das Wort Jerking gebraucht?

    Es handelt sich um einen Slangausdruck, ähnlich wie das deutsche Wort Wichsen. Jerking bezieht sich auf das Masturbieren von Männern. Dafür wird auch der Begriff Jerk off benutzt. Das bedeutet so viel wie abspritzen, ist aber mehr verächtlich gemeint. In diesem Zusammenhang steht auch das Wort Jerk.

    Das ERONITE Dating

    Es bedeutet so viel wie Blödmann, Idiot, Narr oder Trottel. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass Jerking sehr weit verbreitet ist. Mehr als 90 Prozent aller Männer praktizieren regelmäßig Selbstbefriedigung.

    Jerking gehört zum Leben

    Jerking
    Ein Mann kurz vorm Jerking

    In der Vergangenheit wurde Masturbation als schädlich und ungesund angesehen. Heute sehen die Mediziner das anders. Sich selbst zu befriedigen ist vollkommen normal. Ganz im Gegenteil, sie schätzen es als bedenklich ein, wenn ein Mann kein Bedürfnis zum Masturbieren hat.

    Es stellt eine natürliches Mittel zum Abbau von Stress dar. Wenn man zum Beispiel Probleme mit dem Einschlafen hat, ist Jerking ein bewährtes Hausmittel. Nach dem Abspritzen entspannt sich der Körper und man fällt sanft und ohne Chemie in einen gesunden Schlaf.

    Wenn Männer Hand an sich selbst legen, hat das noch weitere Vorteile. Masturbieren stellt das ideale Training für den Penis dar. Er wird schneller hart und die Erektionen halten länger an. Noch relativ wenig bekannt ist auch die Tatsache, dass Jerking die Qualität des Spermas verbessert.

    Wenn das Sperma zu lange in den Hoden bleibt, werden die Samenfäden weniger beweglich. Bei zu langer sexueller Abstinenz kann Sperma sogar verderben. Männer, deren Partnerin einen Kinderwunsch hat, können ihre Frau oder Freundin unterstützen, indem sie regelmäßig wichsen. Das sorgt dafür, dass das Sperma immer frisch ist. Umfragen zufolge wichsen deutsche Männer circa fünf Mal pro Woche.

    Insgesamt betrachtet hat Jerking einen positiven Einfluss auf das Sexleben und auf die allgemeine Gesundheit. Mediziner fordern sogar Männer auf, ruhig öfters zu masturbieren. Es besteht kein Grund, um darüber verächtlich zu reden.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 18

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Wichsen
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Run and Gun
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Chatroulette
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"