Erotiklexikon: Tittenfick

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Tittenfick
    « zurück zur Übersicht
    5/5 - (4 votes)

    Tittenfick, Busen-Sex & Co.

    Etwas feiner ausgedrückt, nennt man den Tittenfick auch Mammalverkehr. Dafür gibt es sogar vier lateinische Begriffe, einer davon heißt coitus intermammarius und sagt eigentlich alles: Beim Tittenfick reibt der Sexualpartner das Geschlechtsorgan zwischen den Brüsten der Sexualpartnerin. Diese Praktik eignet sich für Mann und Frau, aber auch für gleichgeschlechtliche Sexualpartner.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Spanisch zwischen Mann und Frau

    Weitere Bezeichnungen für den Tittenfick lauten Spanisch, Spanische Massage oder Spanische Krawatte. Der Ausdruck Notarkrawatte ist ebenfalls verbreitet. Die Technik ist immer dieselbe: Der Mann reibt seinen Penis zwischen den Titten der Frau. Sie presst ihre Brüste so fest zusammen, dass ein enger Spalt wie bei einer Vagina entsteht. Der Mammalverkehr ist für die Frau nicht besonders anstrengend. Sie kann sich mit dem Mund die Schwanzspitze schnappen und den Mann so zusätzlich erregen.

    Tittenfick

    Wird der Tittensex „mit Aufnahme“ praktiziert, nimmt sie sein Sperma oral auf. Landet der männliche Samen in ihrem Mund, in ihren Augen oder in ihrer Nase, ist sie nicht sicher vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Safer Sex findet statt, wenn die Ejakulation lediglich die Hautoberfläche an den Brüsten oder am Hals berührt. Oft wird Busensex auch im Rahmen eines Vorspiels ausgeübt, und es kommt währenddessen noch nicht zum Orgasmus des Mannes.

    Deutsche Erotikstars

    Ein heterosexueller Tittenfick heißt bei den Briten „french fuck“ (französicher Fick), während „Französisch“ in der deutschen Umgangssprache ein Synonym für Fellatio oder Blowjob ist. In Pornos gibt es öfter einen Tittenfick zu sehen, vorzugsweise bei Frauen mit großen Naturbrüsten oder XL-Silikontitten. Um die Erregung der Zuschauer zu steigern, werden die Brüste der Darstellerinnen häufig eingeölt in Szene gesetzt.

    Gleichgeschlechtliche Varianten des Busensex

    Frauen können untereinander ebenfalls Tittensex haben. Dann reibt die eine Partnerin ihre Vulva an den Brüsten der anderen. Ein starker sexueller Reiz entsteht durch die Stimulation des Kitzlers durch eine erigierte Brustwarze.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    • Darum liebe ich Asiatinnen mit großen Titten (natur)
    • Rape-Play: Mit meinen Monstertitten bin ich leichte Beute
    • Große Brüste – darum lieben Männer dicke Titten
    • Darum stehen so viele Kerle auf Latinas mit dicken Titten
    • Sie tun alles dafür: Darum lieben Männer fleischige Jungtitten

    Bei reifen oder übergewichtigen Männern, die über einen Brustansatz verfügen, ist ebenfalls ein Tittenfick möglich. Außerdem nutzen schwule oder bisexuelle Männer ihre Kontakte zu transsexuellen Personen mit Brüsten für den Mammalverkehr.

    Synonyme:
    Coitus intermammarius, French Fuck, Notarkrawatte, Spanische Krawatte
    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen