Erotiklexikon erklärt Begriffe aus der Pornowelt

Von Mario Meyer
Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten
pornolexikon pornobegriffe erotiklexikon eronite

Erotik- und Sexlexikon zum besseren Verständnis

Wer kennt schon all die Begriffe und Definitionen aus der Sex- und Pornowelt? Manche Menschen scheinen ein komplettes Erotiklexikon im Kopf zu haben. Sie rufen ganz lässig die passenden Ausdrücke ab, selbst wenn sie unter Strom stehen. Andere greifen lieber auf das übersichtliche Eronite Sex- und Pornolexikon zurück, um sich korrekt auszudrücken.

5 Dinge, die Frauen beim Oralsex hassen | ErotiklexikonMehr als ein reines Erotiklexikon

Eronite bietet ein alphabetisches Verzeichnis, das zugleich Sex-Lexikon und Porno-Lexikon ist. Damit nicht genug: Es umfasst ebenfalls manche Begriffserklärung wie aus einem speziellen Fetischlexikon oder BDSM-Lexikon. Insgesamt sind in dem Erotiklexikon über 700 Einträge geplant, alle zwei Tage erscheint eine neue interessante Definition. Jeder kann auf dieses Pornolexikon zugreifen und sich schlau machen. Wie heißt es richtig, wenn der Mann die Frau von hinten penetriert? Oder wenn sie nach dem Analsex seinen Penis in den Mund nimmt?

Unsicherheiten gibt es auf diesem Gebiet genug, gerade wenn sich Menschen erst kennenlernen. Gut zu wissen, dass es ein zuverlässiges erotisches Lexikon gibt, das weiterhilft. Vor allem Abkürzungen sorgen bisweilen für Verwirrung, beispielsweise BBC (black big cock = großer dicker Schwanz) oder BBW (beautiful big woman oder black big woman = schöne dicke Frau oder schwarze dicke Frau).

Im Erotiklexikon sind alle gängigen Abkürzungen aus der Pornowelt aufgeführt – und eine Menge Spezialausdrücke obendrein. Welches Kaliber verbirgt sich hinter SSBBW (super-sized beautiful big woman – fette schöne Frau)? Verständlich formulierte Antworten und Hintergründe finden Interessierte im Eronite Sexlexikon.

Was ist eine Domina? • Das große Fetischlexikon | ErotikmagazinSexuelles Wissen aus dem Erotik-Lexikon mit anderen teilen

Feste Paare nutzen das aufschlussreiche Erotiklexikon auch als Liebeslexikon. Zusammen stillen sie ihre erotische Neugierde und entdecken immer wieder neue aufregende Begriffe und leicht verständliche Definitionen. Das gemeinsame Stöbern wirkt sich anregend aus und aktiviert das Liebesleben. Ein Blick ins Fetisch- oder BDSM-Lexikon erweitert den sexuellen Horizont und nimmt die Scheu, sich über individuelle Neigungen freimütig auszutauschen.

Eine ähnliche Erfahrung machen Menschen, die sich unverbindlich zum Sex treffen wollen. Gerade bei erotischen Abenteuern legen viele Wert darauf, sich vorher möglichst genau abzustimmen. Was meint jemand, der seinen Windelfetisch leben möchte? Das Eronite Fetisch-Lexikon gibt Aufschluss darüber. So kann jeder für sich entscheiden, ob er oder sie sich auf diese oder andere Praktiken einlassen will. Je mehr Fachausdrücke jemand kennt, desto leichter fällt es ihm oder ihr, sich anderen gegenüber unmissverständlich zu erklären. Viele Begriffe aus dem Erotiklexikon prägen sich wegen der exakten Definitionleicht ins Gedächtnis ein. Niemand muss mehr umständlich beschreiben, worauf er oder sie am meisten Lust hat. Der Tipp, mal ins Sex-Lexikon zu schauen, kann Hürden in der Verständigung abbauen.

Mit echtem Fachwissen punkten Menschen, die sich im Erotiklexikon informieren. Sie verstehen, was sich hinter dem Ausdruck Cumswapping verbirgt. Bei diesem besonderen Erlebnis handelt es sich um den sogenannten Spermakuss oder Spermatausch, wie das Erotiklexikon eingehend erläutert.

Rauchfetischismus – ein fantasievolles SexlebenBeispiele für eine anschauliche Begriffserklärung

Beim MFF (Mann Frau Frau) Dreier beispielsweise spritzt der Mann seinen Samen in den Mund der einen Frau, die die Ficksahne dann beim Zungenkuss an die andere Frau weitergibt. Das Eronite Erotiklexikon klärt zudem darüber auf, dass sich der Geschmack des Spermas beeinflussen lässt.

Eine zusätzliche Empfehlung vom Erotiklexikon: Wird eine fruchtig-frische Note beim Cumswapping (auch Cumswap oder Snowballing genannt) bevorzugt, empfiehlt sich der Genuss von Ananas oder Ananassaft. Aspirin und Bier geben dem Sperma eine unangenehme Geschmacksnote, die Frauen vorm Cumswapping zurückschrecken lässt. Ein sorgfältig erstelltes erotisches Lexikon weiß auch über dieses Thema genau Bescheid. Deshalb nutzen das Erotiklexikon so viele User, die sich für eine zuverlässige Definition von unterschiedlichen Begriffen interessieren. Außerdem entnehmen sie dem Sex-Lexikon Hinweise, worauf bei bestimmten Praktiken zu achten ist. Das gilt besonders für die zahlreichen Begriffe aus dem Fetischlexikon und aus dem BDSM-Lexikon.

» Direkt zum Sexlexikon

Extrem und brutal geht es zum Beispiel im BDSM-Bereich rund um das Thema Atemkontrolle zu. Bereits die Bebilderung im Sexlexikon vermittelt einen Eindruck von der Härte, mit der die Unterbindung der Sauerstoffzufuhr erfolgen kann. Das Eronite Erotiklexikon erörtert detailreich die Vorgänge, die bei der Atemkontrolle üblich sind. Gleichzeitig wird kein Hehl daraus gemacht, dass es sich dabei um eine umstrittene und nicht ungefährliche BDSM-Praktik handelt. Gleichwohl verschweigt das Fetischlexikon nicht, wie ein aktiver Partner (Top) dem passiven Partner (Bottom) die Möglichkeit zum Atmen nimmt.

Ein kompetentes Erotiklexikon räumt Missverständnisse aus

Schon mal etwas von Autofellatio gehört? Diese gewagte Sexualpraktik hat auf keinen Fall etwas mit einem Auto zu tun. Sie wird also nicht – oder höchst selten – in einem Pkw ausgeübt. Autofellatio ist vielmehr der Fachausdruck fürs Selbstblasen, den Selbst-Blowjob (Englisch auch Selfsuck oder Selfsucking). Das alles und noch viel mehr über eine extrem herausfordernde Form der Selbstbefriedigung für gelenkige Männer ist im Sex- und Liebeslexikon nachzulesen. Den eigenen Penis zu verwöhnen, hat ja schließlich auch etwas mit Selbstliebe zu tun.

Gleichermaßen spannend für Frauen und Männer dürfte auch die Begriffserklärung zu „lumbersexuell“ aus dem Eronite Online-Erotiklexikon sein. Der betont maskuline lumbersexuelle Mann ist gewissermaßen das Gegenstück zu dem lange Zeit trendigen metrosexuellen Typ. Das Sexlexikon beschreibt ausführlich, warum Frauen und schwule Männer auf den Klassiker der männlichen Erscheinung stehen. Wer als lumbersexuell wahrgenommen wird, wirkt optisch kernig – oft mit Tattoos und Bart und in Stiefeln. „Lumber“ ist das englische Wort für Holz, erklärt das Erotiklexikon, und der „Lumberjack“ ist der Holzfäller. Karierte Flanellhemden sind eines der typischen Erkennungszeichen von leicht verschwitzten Hipstern und anderen lumbersexuell auftretenden Männern.

» Direkt zum Pornolexikon

Wer sich den Kopf zerbricht, was es mit einem bestimmten Begriff aus der Sex- und Pornowelt auf sich hat, sollte das Erotiklexikon zu Rate ziehen. Es eignet sich ebenfalls als anregende und erregende Lektüre. Bereitet beispielsweise ein Ausdruck wie Mature Kopfzerbrechen, bietet das Sex-Lexikon schnelle Hilfe und klärt gründlich auf. Mit Mature (Englisch für reif) werden Frauen ältererJahrgäng bezeichnet. Diese spielen in der Pornoszene gar keine ganz kleine Rolle und wecken die Begierde von Millionen Männern. Aus dem Erotiklexikon ist zu erfahren, dass in Sexfilmen bereits Frauen ab 40 als Maturegelten. Auf Dating-Portalen hingegen ist 50+ üblich. Kommt die Frage auf, worin sich denn MILF (Mother I’d Like to Fuck = Mutter, die ich gern ficken würde) und Mature unterscheiden, hat das Erotiklexikon ebenfalls eine Erklärung parat.

Windelfetisch – Was steckt dahinter? | ErotiklexikonSexuelle Begriffe besser verstehen und richtig anwenden

In einigen Kreisen und auf unterschiedlichen Online-Portalen ist es üblich, sich absolut freizügig auszutauschen. In diesem Zusammenhang tauchen immer wieder Begriffe und Bezeichnungen auf, für die gelegentlich die Definition fehlt. Was ist von einer Frau zu halten, die von Sandwich-Sex schwärmt? Das Porno-Lexikon kennt den Hintergrund: Hier geht es nicht um einen leckeren Snack, sondern um eine Sexposition. Die Dame möchte nicht speisen, sich aber von zwei Männern auf einmal vernaschen lassen. Zwischen diesen liegt die Frau wie ein Brotbelag. Einer dringt vaginal, der andere anal in sie ein. Diese Praktik nennt man auch Doppelpenetration oder Doppeldecker. DP passiert ebenfalls bei Gays und Bisexuellen, verrät das Eronite Sexlexikon. Kommt also künftig die Sprache auf ein Sandwich, sorgt das Erotikmagazin für Insiderwissen.

Es gibt noch weitere Spezialitäten, die nur ein erotisches Lexikon behandelt. Ein typischer Fall für das Pornolexikon ist der Strap-on, ein besonders vielseitiges Sexspielzeug. Eifrige Pornokonsumenten kommen mit dem Begriff häufig in Berührung, haben aber nicht immer die korrekte Definition zur Hand.

» Direkt zum Fetischlexikon

Umschnalldildo trifft es ziemlich genau, wenn es um eine bildhafte Beschreibung geht. Dieses beliebte Toy ist aus einem Ratgeber wie einem Fetisch-Lexikon nicht wegzudenken. Heterosexuelle, homosexuelle und transsexuelle Partner greifen gern auf den Strapon zurück. Meistens wird er in Pornos von Frauen getragen, häufig auch um Männer zu erniedrigen. Alles, was es sonst noch Wissenswertes über Umschnalldildos gibt, kann dem Erotik-Lexikon entnommen werden.

Gagging ist ein Spiel mit der MachtDirty Talk, Zervikalschleim, Knusperparty, Absturz, Geldsklaven & Co.

Das tabulose Eronite Erotiklexikon spart ferner einen Begriff wie Dirty Talk nicht aus. Beim schmutzigen Reden geht es offenherzig und derbe zu, doch auch eine raffinierte Verbalerotik ist denkbar. Im Erotiklexikon wird offenbart, wo überall Dirty Talk als echter Bringer zum Antörnen und Aufgeilen eingesetzt werden kann. Nicht nur beim Vögeln, sondern bereits beim Flirten kann Dirty Talk genau richtig sein. Außerdem gibt das Sexlexikon preis, warum eine direkte Ansprache mit echt krassen Ausdrücken gerade beim Telefonsex so gefragt ist. Außerdem lässt das Erotiklexikon nicht unerwähnt, welche Funktion Dirty Talk in der BDSM-Szene hat. Sowohl der aktive und dominante Partner als auch der passive und submissive Part fährt auf ehrverletzende und erniedrigende Spielchen ab. Dirty Talk empfinden diese BDSM-Anhänger als passende Untermalung.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Erotiklexikon mit Sorgfalt und Sachkenntnis erstellt wird. Es wächst ständig und sorgt somit für Impulse, immer mal wieder hineinzuschauen. Ob auf der Suche nach einer bestimmten Begriffserklärung oder einfach beim Durchklicken: Mit dem Eronite Erotiklexikon bleiben keine Fragen offen. Von Absturz (Begriff aus dem BDSM-Ritual) über Knusperparty bis Zervikalschleim (Scheidenflüssigkeit) reicht das Spektrum der Einträge ins Sex-Lexikon. Wissbegierige User haben damit einen umfangreichen Katalog der Fachausdrücke zur Verfügung.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here