Erotiklexikon: Double Penetration (DP)

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten
    pornolexikon dp double penetration doppelpenetration sandwich eronite
    « zurück zur Übersicht
    5/5 - (2 votes)

    DP oder MMF – mehr als nur doppelte Lust!

    Eine Double Penetration wird oft in Pornos gezeigt. Dabei geraten die Leute vor Geilheit regelrecht in eine Ekstase und schreien ihre Lust laut heraus. Wie sieht es jedoch mit dieser Sexpraktik im erotischen Alltag aus? Ist es wirklich so geil?

    DP Double Penetration Sandwich | EroniteWas ist eine Double Penetration?

    Es handelt sich um eine Position, die auch als Sandwich, Doppeldecker oder Doppelpenetration bezeichnet wird. In der Erotikbranche bezeichnen professionelle Damen den Service mit der Abkürzung DP. Double Penetration gehört zum Gruppensex, wenn eine Frau mit zwei Männern gleichzeitig Sex hat (abgekürzt MMF). Sie liegt zwischen den beiden Männern und wird gleichzeitig in Muschi und Po gefickt. Die Teilnehmer an so einem Dreier berichten von einem unglaublich starken Lustgefühl. Das sagen nicht nur die Männer, sondern auch die Frauen. Sie fühlt sich beinahe bis zum Platzen ausgefüllt und taumelt durch die doppelte Stimulation von einem Orgasmus zum anderen.

    Erotikportal mit Flatrate

    Für die Männer ist so eine Double Penetration ebenfalls enorm geil. Wenn beide ihre steifen Riemen in sie stecken, sind sie voneinander nur durch eine Haut und eine dünne Schicht Muskeln getrennt. Jeder Mann kann den Penis des anderen spüren. Beim Stoßen massieren sie sich gegenseitig. Das sorgt für einen enormen Reiz. Viele halten es nicht lange aus und spritzen schon nach kurzer Zeit ab.

    Double Penetration in der Praxis

    In der Theorie oder im Porno sieht Double Penetration sehr geil aus. In der Praxis ist es nicht so einfach. Das fängt schon damit an, dass nur wenige Männer dazu bereit sind, ihre Partnerin mit einem anderen Mann zu teilen. Dieses Problem lässt sich relativ einfach lösen. Wer selbst einmal eine Double Penetration erleben will, kann zusammen mit seinem Freund oder guten Bekannten eine Hure aufsuchen, die diesen Service anbietet.

    Fetischportal mit Flatrate

    Trotzdem braucht es für eine Double Penetration etwas Übung. Man(n) muss ganz schön gelenkig sein. Besonders dem Mann, der unten ist, wird einiges abverlangt, weil er das Gewicht von zwei Personen aushalten muss. Auch für die Dame ist es viel strapaziöser als normaler Sex. Sollte es beim ersten Mal mit der Double Penetration noch nicht klappen, können sich die Männer ja abwechseln. Sehr empfehlenswert ist viel Gleitcreme.

    Bei der Double Penetration (doppelte Penetration) wird die Frau gleichzeitig in Arsch und Möse gefickt. Dies kann durch zwei Männer geschehen oder in Kombination mit Strap-On oder Dildos.

    Beide Schwänze berühren sich so fast, lediglich getrennt durch ein „dünnes Häutchen“. Für viele Frauen ist diese sexuelle Spielart der ultimative Kick!

    Weitere Begriffe sind Doppeldecker, Sandwich, DP

    Und für Fortgeschrittene: Möglich ist sogar die Triple Penetration, bei der zwei Schwänze in Po oder Pussy stecken…

    Double Penetration für Einsteiger und Abenteuerlustige

    Double Penetration gilt als das Maß der Dinge, wenn man gerne Pornos ansieht und sich sexuell auch etwas experimentierfreudiger zeigt. Aber, ist diese Praktik wirklich für jeden geeignet und macht es wirklich so viel Lust, wie es in den Filmchen erscheint?

    Gerade Neulinge schwanken zwischen Neugier, Lust, Skepsis und auch einer gewissen Angst. Der Angst, sich selbst, oder auch dem Sexualpartner Schmerzen zuzufügen oder gar langfristigen Schaden zu verursachen.

    Hinweise, dass die Penetration der Analregion beispielsweise zu Funktionseinbußen des Schließmuskels führt, gibt es jedoch nicht. Je sorgsamer der Umgang, gerade in der Anfangs- und Erprobungsphase ist, desto weniger besteht die Gefahr von Schmerzen oder gar Verletzungen – auf allen Seiten.

    Trotzdem sollten Erfahrene und Einsteiger ein paar Tipps kennen und für sich und ihre Lust umsetzen:

    1. Sextoys

    Analsex kann sehr viel Spaß und Lust bereiten, ist jedoch nicht unbedingt jedermanns Sache. Weder jede Frau noch jeder Mann sind unbedingt aufgeschlossen, was diese Sexualpraktik betrifft. Überreden sollte man sich keinesfalls dazu lassen, bei Interesse, Neugierde und aufregender Erregung empfiehlt es sich jedoch, mit Sextoys etwas vorzufühlen. Hierbei ist die Fülle der Möglichkeiten schier unermesslich.

    Ob Analplugs, Dildos, Vibratoren oder ähnliches kann eingesetzt werden um den Arsch für den echten Sex zu testen. Dabei sollte unbedingt mit Gleitgel nicht gespart werden. Je mehr Gleitgel, desto besser das Eindringen in den Po und umso angenehmer das entstehende Gefühl.

    Erotikportal mit Flatrate

    Um für die Double Penetration bestens vorbereitet zu sein, kann dann der Schwanz in ein Loch eindringen, während das andere mit einem Spielzeug bearbeitet wird. Oder beide Löcher werden mit einem Doppeldildo bearbeitet. Nach und nach kann gesteigert werden, ohne dabei den Genuss und die Ekstase aus dem Blickfeld zu verlieren.

    Double Penetration soll Spaß machen und darum geht es. Fühlen sich beide Seiten bereit, oder reicht die entstehende Geilheit mit Spielzeug und Glied nicht mehr aus, muss ein zweiter Mann her. Dieser wird nicht selten in Swingerclubs oder per Privatanzeigen aufgetan und sollte auch außerhalb des Bettes, gerade bei unerfahrenen Paaren, auf Sympathie und Einfühlungsvermögen getestet werden. Im späteren Verlauf darf es – sofern es gefällt – dann härter zur Sache gehen.

    2. Massage

    Die Analregion kann auch ohne Sextoys auf das männliche Glied vorbeireitet werden, z.B. durch eine gezielte Massage durch den Mann. Dabei stimuliert dieser mit der Zunge und / oder seinen Fingern zunächst den Anus. Dabei wird bereits Gleitgel oder auch Massageöl verwendet, welches zusätzlich ein angenehmes Gefühl erzeugt. Langsam dringt er dann nach und nach mit seinen Fingern ein und dehnt langsam und behutsam den analen Eingang.

    Durch die Massage wird die Muskulatur entspannt und die Frau kommt zu vollem Genuss, welcher die Lust des Mannes, sein Glied hineinzuschieben ins unermessliche treibt, bis er schließlich wirklich eindringen kann und mit einer Woge der Geilheit empfangen wird. Auch für eine Double Penetration eine mehr als lustvolle Vorbereitung.

    3. Entspannung

    Die Möse ist dafür gedacht, gefickt zu werden, der Hintern hingegen weniger. Gerade der Schließmuskel verhindert es, dass ungehindert Dinge eindringen oder auch herausfallen zu lassen. Daher ist es anfangs sehr befremdlich, wenn ein Glied, Spielzeug oder auch nur der eigene Finger in den Anus eindringt.

    Sein Anspannen oder auch Zucken kann jedoch bereits die erste Lust erzeugen, aber auch die ersten Schmerzen, die einem signalisieren, etwas behutsamer vorzugehen oder sich mehr Zeit zu nehmen. Generell sollte man für eine Double Penetration entspannt sein, egal wer oder was eindringt.

    4. Intimhygiene

    Hier scheiden sich häufig die Geister. Generell empfiehlt es sich für die meisten Paare, dass die Frau vor einer Anal- oder Double Penetration den Enddarm reinigt, z.B. in Form von Analduschen oder ähnlichem. Bei einigen erregt ein „schmutzigerer“ Sex jedoch besonders die entstehende Lust. Ganz getreu dem Motto „alles kann, nichts muss“ darf hier ausprobiert und experimentiert werden, was die gemeinsame Erregung nur so hergibt und somit findet das Paar gemeinsam heraus, was für sie die beste Vorgehensweise ist – ob mit oder ohne vorheriger Reinigung.

    Erotikportal mit Flatrate

    Der zweite Mann, der sich dann zur Double Penetration gesellt, sollte allerdings darüber in Kenntnis gesetzt werden, um unschöne Überraschungen zu vermeiden und die Lust nicht abrupt enden zu lassen.

    5. Die richtigen Partner

    Nicht jede Frau, die Lust auf Double Penetration hat, ist auch in einer festen Partnerschaft. Ist dies der Fall, ist der erste Schwanz bereits gefunden, dann braucht es nur noch einen anderen. Gleichgesinnte, mit Lust für Sandwich-Sex sind meistens leicht zu finden. In Swingerclubs, in Internetportalen oder auch im eigenen Freundeskreis. Alle drei Parteien sollten sich jedoch dabei wohl fühlen. Schließlich muss die Chemie zwischen allen Beteiligten stimmen.

    Nicht nur die Frau soll beide Männer geil finden, auch die Jungs sollten sich leiden können, da sie gegenseitig ihre Schwänze zum Äußersten treiben werden und gegebenenfalls sogar in das Loch nochmals stoßen, in das der jeweils andere vorher sein Sperma ergossen hat. Dies ist nicht für alle Männer das Nonplusultra, zumal man beim Sandwich vom anderen Kerl nur durch ein kleines, dünnes Häutchen getrennt ist. Auf deutsch gesagt: man spürt den erigierten Penis des zweiten Mannes sehr direkt. Das muss man(n) mögen oder zumindest tolerieren können!

    5. Verhütung

    Sex mit Kondom sollte immer bevorzugt werden, jedoch wissen wir alle, wie gut und lustvoll Sex ohne Verhütung sein kann. Sind alle Partner nachweißlich gesund und wird beispielsweise mithilfe der Pille verhütet, spricht nichts gegen Sex ohne Gummi, sofern es alle drei Partner gerne so haben. Gerade die aufgegeilte Frau findet es häufig als sehr lustvoll, alle Löcher bei der Double Penetration mit Sperma vollgespritzt zu bekommen. Auch für unerfahrene Liebespartner eine völlig neue Erfahrung, die durchaus Lust auf mehr machen kann.

    Double Penetration ist für Anfänger geeignet, die bereit sind, neue Wege zu gehen und sich dabei trotzdem nicht unter Druck setzen lassen. Sex alleine, zu zweit oder zu dritt kann immer wieder neue Lust bereiten und Orgasmen der besonderen Art hervorrufen. Jedoch sollte man sich fallen lassen und nicht einem Pornofilmchen nacheifern.

    Das Fazit zum Sandwich

    Double Penetration – für Möse und Arsch die absolute Erfüllung und für alle Partner eine völlig neue Art der Hingebung, die garantiert für sexuelle Höhepunkte ohne Ende sorgt und Lust auf mehr macht. Wer es noch nicht ausprobiert hat, sollte es auf jeden Fall einmal tun. Besonders für Frauen ist diese Erfahrung oft mit multiplen Orgasmen verknüpft. Sich aber erst einmal trauen und sich überwinden, ist eine Hürde, die genommen werden muss. Ist sie jedoch überwunden, steht grenzenlosem Spaß und Geilheit ohne Unterlass nichts mehr im Wege.

    Synonyme:
    Doppelpenetration, Spitroast
    « zurück zum Index
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Squirting
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Analfisting
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen