Eigenes Sperma schlucken – Darum sollten es nicht nur Sklaven tun

0
Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
Eigenes Sperma schlucken - Darum sollten es nicht nur Sklaven tun

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Viele Männer würden es zumindest mal ausprobieren

Eigenes Sperma schlucken – so schaffst du’s am einfachsten

Während zahlreiche Frauen es lieben, einen Mann mit einem Blowjob zu verwöhnen und sein Sperma zu schlucken, ist es in der BDSM-Szene weit verbreitet, auch eigenes Sperma zu schlucken. Für viele Männer ist der Gedanke daran, den eigenen Samen zu konsumieren negativ behaftet. Hierzu besteht allerdings überhaupt kein Anlass. Diejenigen, deren Interesse eweckt ist, sollten in jedem Fall nicht vor dieser Praktik zurückschrecken. Denn eigenes Sperma zu kosten lohnt sich auch aus gesundheitlicher Sicht. Somit sind nicht ausschließlich sexuelle Vorlieben in der BDSM-Szene eine Motivation.

Eigenes Sperma schlucken - Darum sollten es nicht nur Sklaven tunWas enthält Sperma?

Zunächst gilt es, die Frage zu klären, welche Inhaltsstoffe das männliche Ejakulat enthält. Denn wer eigenes Sperma probieren möchte, möchte in der Regel auch wissen, was die die Samenflüssigkeit des Mannes ausmacht. Zunächst besteht der männliche Samen hauptsächlich aus Wasser. Weiterhin enthält er Zucker, Vitamin C und Vitamin B12, Zink, Magnesium, Milchsäure, Natrium, Kalium sowie Zitronensäure. Mithin scheint es ziemlich gesund zu sein, eigenes Sperma zu schlucken. Wie bereits erwähnt, enthält Ejakulat Protein. Mithin ist festzuhalten, dass der Proteingehalt in etwa dem Eiweißgehalt eines Eiweißes entspricht. Dies ist ein weiterer Grund, eigenes Sperma zu kosten. Denn ein hoher Proteingehalt ist gesund.

Wie schmeckt Sperma?

Überdies stellen sich zahlreiche Männer oftmals die Frage, wie denn nun ihr eigener Samen schmeckt. Grundsätzlich ist hierzu zu sagen, dass er von Mann zu Mann einen unterschiedlichen Geschmack aufweist. An dieser Stelle sind die Ernährung sowie die jeweilige Lebensweise entscheidend. Deshalb lohnt es sich, eigenes Sperma zu sich zu nehmen, da keine pauschale Antwort darüber verloren werden kann, ob es bitter oder eher süßlich schmeckt. Das Ejakulat der Männer unterscheidet sich hinsichtlich Geschmack, Konsistenz, Farbe sowie der Menge an Eiweißgehalt. Eine Vielzahl von Frauen beschreibt den Geschmack eher als trüffelig oder pilzig.

Macht es krank, eigenes Sperma zu schlucken?

Grundsätzlich macht es nicht krank, eigenes Sperma zu probieren. Denn wie bereits oben erwähnt, enthält das Ejakulat Proteine und Vitamine. Allerdings sollte es vermieden werden, eigenes Sperma zu kosten, sofern derjenige an Geschlechtskrankheiten leidet. Er setzt sich nämlich somit dem Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten aus. Da die Schleimhaut des Mundes äußerst anfällig für Infektionen, Bakterien sowie Viren ist, gilt hier äußerste Vorsicht.

Wie kann man das eigene Sperma kosten?

Grundsätzlich kann ein Mann auf die eigene Hand masturbieren und anschließend das eigene Sperma probieren. In der BDSM-Szene ist es üblich, in ein Glas zu masturbieren und eigenes Sperma anschließend zu schlucken. Diejenigen, die sportlich sind, können eine tolle, aber etwas komplizierte Stellung ausprobieren. Hierzu legt sich der Mann auf den Rücken und macht eine Rolle rückwärts. Er muss derartig zum Erliegen kommen, dass sich sein Penis über seinem Mund befindet. Die Knie befinden sich am oberen Kopfende. In dieser Stellung kann der Mann nun masturbieren und eigenes Sperma schlucken. Denn er wird genau auf Kopfhöhe ejakulieren und kann keinen Rückzieher mehr machen.

Jungbrunnen Sperma? So wirkt es auf den Körper!

Zahlreiche Männer finden die Vorstellung erregend, eigenes Sperma zu schlucken. Sobald sie aber abspritzen, machen sie doch noch einen Rückzieher. Dies lässt sich allerdings mit dieser eben beschriebenen Stellung vermeiden. Mithin muss derjenige nicht direkt in der BDSM-Szene aktiv sein. Er kann auch zunächst allein masturbieren und schauen, ob ihn eine derartige Vorstellung noch immer in der Praxis erregt.

Welche Folgen hat es, eigenes Sperma zu schlucken?

Grundsätzlich hat es keine negativen Folgen, eigenes Sperma zu schlucken. Es wird abgebaut und in den Blutkreislauf aufgenommen. Der Körper macht hierbei keinerlei Unterschied, ob der Mann Wasser trinkt oder Ejakulat probiert. Der Körper kann die verschiedenen Flüssigkeiten schlichtweg nicht unterscheiden.

Kann eigenes Sperma schlucken Depressionen lindern und den Gesundheitszustand fördern?

Eine Studie von College-Studenten in New York hat ergeben, dass eigenes Sperma schlucken wie ein Antidepressivum wirkt. Männer, die ihr eigenes Sperma probieren, wiesen weniger Anzeichen von Depression auf. Weiterhin ist es ein Heilmittel gegen Halsschmerzen. Eigenes Sperma zu probieren gleicht der Einnahme eines Antibiotikums. Überdies enthält es das Schlafhormon Melatonin, welches einen gesunden Schlaf fördert.

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass eigenes Sperma zu schlucken innerhalb der BDSM-Szene weit verbreitet ist. Es lohnt sich in jedem Fall, eigenes Sperma zu kosten. Denn es ist gesund, da es zahlreiche Vitamine und auch Proteine enthält. Überdies hat es keinerlei negative Folgen, eigenes Ejakulat zu sich zu nehmen. Sofern der Mann nicht an Geschlechtskrankheiten leidet, ist es völlig ungefährlich Sperma zu sich zu nehmen. Des Weiteren wirkt die Samenflüssigkeit ähnlich wie ein Antidepressivum.

Studien haben belegt, dass deutlich weniger Menschen an Depressionen litten, welche Sperma zu sich genommen hatten. Außerdem hilft es, besser in den Schlaf zu finden. Denn um müde zu werden, muss der menschliche Körper das Schlafhormon Melatonin ausschütten. Und genau das ist im männlichen Ejakulat enthalten, weshalb es vielen leichter fällt, nach dem Oralsex in den Schlaf zu finden. Und wer keinen Sklaven hat oder der einer werden möchte, für den gibt es noch das Sklavenparadies mit Kontaktgarantie zum Ausprobieren.

VX Videostation

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here