Sweet Mia XXX – Blonde Lutschpuppe im Exklusiv-Interview

Von Julia Moreno
Voraussichtliche Lesedauer: 37 Minuten
Sweet Mia XXX
4.5/5 - (13 votes)

30 Fragen an die Blowjob-Fee Sweet Mia XXX

Sweet Mia XXX wirkt mit ihrem süßen Gesicht, den stahlblauen Augen und den langen, blonden Haaren wie eine Prinzessin aus dem Bilderbuch. Sich selbst bezeichnet die Hannoveranerin allerdings als Miststück, das vor allem auf Blowjobs steht. Der tätowierte rechte Arm verleiht ihrem Antlitz etwas Verruchtes. Ihr makelloser Körper wird durch eine pralle 80C-Oberweite veredelt. Doch egal ob Miststück oder Prinzessin, an der Blondine mit der Traumfigur geht kein Mann vorbei, ohne zweimal hinzuschauen.

Die Traumfrau von nebenan

Sweet Mia XXX – Die Lutschpuppe im Exklusiv-InterviewViele Pornosternchen lassen sich ausschließlich spärlich bekleidet oder ganz nackt und in eindeutigen Posen ablichten. Nicht so Sweet Mia XXX. Die süße Blonde zeigt sich schonmal im roten Schlabberpulli bei der morgendlichen Tasse Kaffee. Das Faszinierende ist, dass sie auch in diesem Outfit – oder gerade deswegen – eine unglaublich starke Erotik ausstrahlt. Man möchte sich einfach neben sie setzen und ihr beim Genuss des morgendlichen Heißgetränks tief in die Augen schauen.

» Pornos der süßen Mia 

Sweet Mia XXX gibt sich jederzeit vollkommen natürlich und genau das macht sie so atemberaubend sexy. Man hat trotz des modellhaften Aussehens das Gefühl, ihr jederzeit auf der Straße begegnen zu können. Die atemberaubende Blonde ist eine Schönheit, mit der man sich gerne in der Öffentlichkeit zeigt. Genauso ist sie auch die geile Drecksau, mit der man sich im Bett, auf dem Küchentisch oder sonstwo hemmungslos amüsiert. Diese Kombination von Vorzeige-Mädel und geiler Schlampe macht Sweet Mia XXX so einzigartig.

Wir hatten Sweet Mia XXX im exklusiven Interview:

Eronite   Erst einmal vielen Dank, dass du unseren Lesern Rede und Antwort stehen möchtest. Wir sind sicher, es wird sehr spannend und aufschlussreich sein. Nicht nur deine Fans freuen sich, sondern auch wir, wenn wir vielleicht das ein oder andere Geheimnis, einen Schwank aus deiner Jugend oder ein paar private Dinge über dich erfahren. Sag, seit wann bist du eigentlich in der Erotikbranche tätig, wie war dein Einstieg und was genau machst du eigentlich?
Sweet Mia XXX   Wann ich genau damit angefangen habe ist schwer zu sagen – ich habe immer schon sexuell sehr frei gelebt und meine Sexualität sehr vielseitig und offen ausgelebt. Ich war nie monogam und hatte noch nie eine monogame Beziehung. Angefangen hat es damit, dass ich mit meinem Freund als Paar Escortdates gemacht habe. Für Paare, Frauen und Männer. Dann haben wir in einigen Clubs in Berlin auch gemeinsam Sexshows gemacht, für die wir bezahlt wurden. Das ist etwa fünf Jahre her und ich denke, da hat es angefangen. Wir haben das nicht des Geldes wegen gemacht, sondern weil es uns angemacht hat. Es gab uns einen Kick, gesehen zu werden und die Lust anderer zu spüren, wenn wir Sex hatten.

Direkt zu Mias Profil

Wir haben auch immer schon gern privat für uns Pornos gedreht, einfach spontan mit dem Handy, zunächst nur für uns. Es hat also aus Lust und sexueller Neugier angefangen. Irgendwann habe ich mein erstes Escortdate allein gemacht mit jemandem, den wir als Paar schon öfter besucht hatten und es hat mich total angemacht. So ist es irgendwann zu meinem Beruf geworden, ausgewählte, exklusive Escortdates zu machen. Durch Corona ist dieser Berufszweig völlig zum Erliegen gekommen. Dann habe ich mich dazu entschlossen, meine Leidenschaft für Pornos auszuleben und wir haben angefangen, mehr Videos zu drehen. Webcam konnte ich mir anfangs überhaupt nicht vorstellen, der Gedanke hat mich total abgetörnt. Dann habe ich es einmal aus Langeweile ausprobiert und habe total Feuer gefangen. Seitdem bin ich leidenschaftliches Camgirl und Amateurpornodarstellerin – und bereue keine Sekunde dieser Entscheidung.

»Ich produziere keinen unechten Hochglanz-Industry-Porn«

Sweet Mia XXX – Die Lutschpuppe im Exklusiv-InterviewEronite   Wenn du für deine User Pornos drehst und sie damit glücklich macht, was ist es, das dich daran reizt, Erwachsenenfilme zu drehen? Und überhaupt: warum produzierst du eigentlich Amateurclips? Ist es nur des Geldes wegen oder hat das einen anderen Grund? Könntest du dir auch vorstellen, auch professionelle Pornofilme zu drehen oder hast du das bisher sogar schon getan?
Sweet Mia XXX   Ich habe ja schon erzählt, dass ich schon immer gern mit meinem Freund (jetzt Ehemann, jawoll!) private Pornos gedreht habe. Ich sehe mir selbst auch wahnsinnig gern beim Sex zu und es hat mich immer schon angemacht, von anderen dabei beobachtet zu werden. Im Grunde ist das Drehen und Veröffentlichen von Pornos der nächste Schritt dieser Leidenschaft. Zu wissen, dass viele Menschen mir beim Sex zusehen und es sie geil macht, teilweise auch Feedback zu bekommen wie geil es sie gemacht hat, gibt mir einfach einen Kick. Ihr glaubt nicht, wie oft ich es mir selbst auf meine eigenen Pornos mache… 😉 Ganz besonders macht es mich an, sogenannte Custom Videos zu machen. Also das zu drehen, was sich User von mir wünschen. Die sexuellen Fantasien anderer Menschen zu filmen, genau nach deren Vorstellungen, erregt mich. Das mache ich gern und sehr oft, für diese Spezialität habe ich schon einen gewissen Ruf 😉

Eronite   Stell dir vor, du bist am Set, alles ist fertig, das Licht ist an, die Kamera läuft und aus dem Munde des Produktionsleiters ertönt ein “Und – bitte!” Was geht dir in diesem Moment durch den Kopf? Denkst du an etwas Bestimmtes oder bist du voll und ganz auf deine(n) Drehpartner fokussiert? Gibt es Szenen, die du am liebsten drehst und welche sind das und warum gehören sie zu deinen Favoriten?
Sweet Mia XXX   Diese Situation gibt es bei mir eigentlich fast nie. Mein Produktionsleiter bin ich oder mein Mann – auch wenn wir mit anderen drehen. Und wir drehen nie auf Knopfdruck, sondern lassen die Situation entstehen und machen die Kamera an, wenn uns danach ist. Und dadurch bin ich immer voll in der Situation und bei der Sache. Ich habe schon gehört, dass manche Darstellerinnen an die Wäsche denken oder an ihre nächsten Termine, während sie Sex vor der Kamera haben – wenn mir das ein einziges Mal passiert, höre ich sofort auf! Das mache ich aus Leidenschaft und Lust – ich denke, das sieht man meinen Videos an. Deswegen produziere ich keinen Hochglanz-Industry-Porn. Ich nehme meine echten, privaten Sexmomente auf. Was ich am liebsten drehe – wie gesagt: die Fantasien anderer Menschen und Blowjobs. Ich bin ein bisschen oralfixiert, mein Mund kriegt einfach nicht genug…

Direkt zu Mias Profil

Eronite   Die meisten unserer Zeitgenossen verbringen zumindest ab und an mit dem Schauen von Erwachsenenfilmen ihre Zeit, manch einer mehr, der andere weniger. Männer regelmäßiger und öfter als Frauen. Wie ist das bei dir? Schaust du dir auch ab und zu einen Pornofilm an oder bist du der Meinung, dass du beruflich damit schon übersättigt bist?
Sweet Mia XXX   Ich habe schon immer gern Pornos geschaut. Supergern schaue ich Manga-Pornos, sowohl animiert als auch diese richtigen 3D-Manga-Pornos. Die sind so schön surreal und mich kickt das irgendwie. Und sonst schaue ich ehrlich gesagt am liebsten meine eigenen Videos oder Videos von meinem Mann, wenn er andere Frauen fickt. Das macht mich total an, übersättigt bin ich definitiv nicht. Ich schaue sogar wieder mehr Pornos, seit ich selbst mehr drehe. Ich schaue mir eigentlich jeden Tag welche an.

»Pornografie kann zur Sucht werden und das berührt mich sehr«

Sweet Mia XXX – Die Lutschpuppe im Exklusiv-InterviewEronite   Es gibt Dinge, die viele Darstellerinnen regelrecht hassen. Zumindest haben recht viele Vertreterinnen der Zunft eine Abneigung gegen die ein oder andere Sache am Set. Was ist es bei dir? Was magst du überhaupt nicht, wenn du Pornofilme drehst?
Sweet Mia XXX   Ich mag es nicht, wenn Druck entsteht. Wenn ich das Gefühl habe, etwas machen zu müssen, auf das ich gerade keine Lust habe. Dann fühle ich mich benutzt (nicht falsch verstehen – ich liebe es „benutzt“ zu werden, aber nur, wenn ich Lust darauf habe!). Daher werde ich auch immer unabhängig bleiben. Ich mache Pornos, wenn ich Lust darauf habe und drehe das, was mir Spaß macht. So sollte ein Beruf sein. Wenn ich anfange, es zu hassen, werde ich aufhören. Und ich habe wenig Verständnis für Girls, die es hassen und trotzdem tun. Wir sind freie Menschen, wir sollten nichts tun, das wir hassen. Das gilt für unsere Profession ebenso wie für jeden anderen Beruf. Da kann ich wenig Mitleid haben!

Eronite   Die Erotik- und Pornobranche macht Spaß, bringt Freude und am Ende einer Camsession bzw. eines Films sind viele Menschen glücklich. Dennoch: die Szene hat mit Sicherheit auch einige Schattenseiten. Was sind deiner Meinung nach die dunklen Seiten der Porno- und Erotikbranche?
Sweet Mia XXX   Oh, das ist eine Frage, zu der ich ein Buch schreiben könnte. Die meisten meiner folgenden Gedanken berühren mich zwar, haben aber zum Glück nicht direkt mit meiner persönlichen Situation zu tun:

  • Da gibt es zunächst das ernste Thema Sucht. Sowohl auf Konsumentenseite als auch bei den Darstellerinnen. Pornografie kann zur Sucht werden, auch das Bezahlen für Sex und Pornografie kann ernsthaft krankhaft werden und es berührt mich immer wieder, wenn ich das bei Menschen bemerke, die mich in der Cam besuchen. Auch gibt es leider Girls, die eine Sucht entwickeln – nach Aufmerksamkeit, Erfolg und manchmal auch nach Geld. Sie werden gierig und unterwerfen ihr Leben komplett dem nächsten Dollar und überschreiten dabei die Grenzen, die gesund für sie sind.
  • Ein weiteres kritisches Thema ist Einvernehmlichkeit. Es gibt leider viele Fälle, in denen die Girls diesen Job nicht freiwillig machen. Alles was unter Zwang passiert, kann ich nur zutiefst verachten.

Direkt zu Mias Profil

  • Sehr nervig auch für mich ist das Thema Scam und Leaks. Es gibt viele Menschen, die nicht respektieren, was wir tun. Camgirl und Erotikdarstellerin zu sein ist Arbeit. Sie macht mir Spaß, aber sie bestimmt den Großteil meines Lebens und kostet enorm viel Zeit. Es gibt wahnsinnig viele Menschen, die dies weder respektieren noch wertschätzen. Unser Content wird illegal kopiert, kostenlos verbreitet und sehr viele Männer erwarten, dass man umsonst mit ihnen stundenlang chattet, ihnen Bilder und Videos schickt, einfach weil sie gerade geil sind. Sie verstehen nicht, dass es einen Wert hat, was wir mit Leidenschaft tun, jeden Tag. Hier wünsche ich mir manchmal mehr Verständnis. Jeder zahlt gern 5 Euro für einen Kaffee bei Starbucks, aber fünf Euro für eine Frau, die ihre intimste Seite mit Leidenschaft zeigt, ist vielen Menschen unvorstellbar überteuert. Und die Rechte an unseren Inhalten werden ignoriert.
  • Ich könnte noch viele Dinge nennen, aber das sprengt den Rahmen – Eins ist mir noch wichtig: die Umsatzanteile, die wir Content Creators bei den großen Plattformen bekommen, sind lachhaft. Das wissen leider auch viele Kunden nicht. Sie haben ein gutes Gefühl, und 10 Euro zu spendieren, wissen aber nicht, dass bei uns nur zwei Euro davon landen. Uns bleibt nur, die großen Plattformen zu nutzen, um wahrgenommen zu werden und unser Geld dort zu verdienen, wo die Bedingungen fairer sind. Es gibt zum Glück auch viele Kunden, die das wissen und wertschätzen und andere Wege finden, uns fair zu unterstützen.

Steckbrief Sweet Mia XXX

Künstlername   Sweet Mia
Wohnort/Region   Hannover
Geburtsdatum   2. Januar 1990
Sternzeichen   Steinbock
Körpergröße in cm   168
Gewicht in kg   60
BH-Größe   80 C
Ich bin intimrasiert   teilrasiert
Hobbys   Reiten, Lesen, mein Hund, Erotik
Lieblingsfilme & -serien   Vampire Diaries & Orphan Black; Twilight Saga, alle Marvel Filme
Lieblingsfarbe   Rot
Das mag ich   Offene, ehrliche Menschen, die wissen, wo sie im Leben stehen und wer sie sind
Das mag ich gar nicht   Tussis, Schnacker, Unzuverlässigkeit, Unentschlossenheit, Energievampire


»Ich nehme mein Leben ziemlich gern selbst in die Hand«

Eronite   Zungenküsse begeistern ab der Pubertät Jung und Alt gleichermaßen. Für viele gibt es keinen größeren Vertrauensbeweis als einen ehrlichen, gefühlvollen und intensiven Zungenkuss – oft auch zum Beweis inniger Zuneigung und Liebe. Am Pornoset ist die Liebe hingegen fehl am Platze. Dennoch mögen es viele Darstellerinnen und Darsteller, den Drehpartner beim Akt zu küssen. Gehört für dich das Küssen beim Sex dazu und wie hältst du es damit beim Pornodreh?
Sweet Mia XXX   Das kann ich ausnahmsweise mal kurz beantworten: Ich liebe Zungenküsse. Aber meine Videos sind fast ausschließlich POV aus der Perspektive des Mannes. Das schließt Zungenküsse fast immer aus. Wir küssen uns oft zum Anheizen, aber im Video ist es bisher nicht zu sehen. Vielleicht ändert sich das mal, wenn wir andere Drehpartner haben, die ihr Gesicht zeigen wollen, was aber ebenfalls im Amateurbereich selten ist. Privat gehört es für mich dazu, beim Dreh aus genannten Gründen bisher nicht. Schwänze küsse ich im Video aber leidenschaftlich mit Zunge 😉

Die Lutschpuppe im Exklusiv-InterviewEronite   Jeder Mensch braucht einen Fels in der Brandung, einen Rückhalt. Besonders in weniger guten Zeiten ist es wichtig, dass man Menschen um sich herum hat, die einem gut tun und auf die man sich verlassen kann. Was sagte deine Familie dazu, als sie von deinem Job erfuhr? Waren sie entsetzt, haben sie vielleicht sogar den Kontakt zu dir abgebrochen oder sind sie ganz locker mit der neuen Situation ihrer Tochter umgegangen?
Sweet Mia XXX   Da sagt ihr was! Zum Glück habe ich diesen Fels in der Brandung: meinen Mann. Er versteht mich, er liebt mich und wir haben den gleichen Vibe – wir machen das hier alles gemeinsam und er liebt mich dafür. Er ist mein Universum und ich bin sein Stern. Ein tolles Gefühl. Zudem haben wir einen unschätzbar wertvollen Freundeskreis, der ähnlich tickt wie wir und es nicht verurteilt, was wir machen, es sogar unterstützt und teilweise mitmacht.  Meine Familie spielt da eine geringere Rolle, hier habe ich völlig unabhängig von meinem Job früh gelernt, mir nicht von meiner Familie meine Werte und die Art zu leben bestimmen zu lassen. Ich nehme mein Leben gern selbst in die Hand 😉

Eronite   Sex vor der Kamera ist anders als privat im heimischen Schlafzimmer. Am Set wimmelt es von Menschen, es ist hell erleuchtet, überall sind Kameras und ständig gibt es Unterbrechung durch den Regisseur oder Produktionsleiter. Da kann es schon einmal schwerfallen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ganz anders als zuhause eben. Wie ist es bei dir, wenn du privat Sex hast? Welchen Einfluss hat dein Porno-Job?
Sweet Mia XXX   Auch hier bin ich etwas anders: ich habe sehr selten Sex im Schlafzimmer. Im Schlafzimmer schlafe ich. Wenn ich da reingehe, bin ich müde und wenn ich aufwache, noch nicht wach. Manchmal fickt mich mein Mann aus dem Schlaf, aber das ist selten, weil es ihm ähnlich geht wie mir. Wir haben Sex in der Küche, im Park, auf dem Esszimmertisch, der Terrasse, auf dem Sofa, vor der Cam, im Auto oder im Club. Eben dort, wo wir gerade Lust bekommen. Und das ist sehr selten das Schlafzimmer. Regisseure und Produktionsleiter gibt es bei uns nicht. Wir filmen einfach, wenn wir Sex haben. Und das macht vermutlich meine Videos aus. Sie sind nicht perfekt produziert, nicht High-End ausgeleuchtet. Aber sie sind echt. Echter Sex, echte Orgasmen, echte Lust. Das kickt uns und meine Fans wissen genau das zu schätzen.

Direkt zu Mias Profil

Eronite   Nicht jeder Pornofilm oder Amateurclip ist wie der andere. Es gibt durchaus Dinge, die sich von Film zu Film unterscheiden. Die meisten sagen “meine Filme sind nicht gestellt und alles ist echt”, aber das antworten uns fast alle auf entsprechende Nachfragen. Abgesehen davon wissen fast alle User und auch wir, dass es eben nicht echt ist, wenn die Amateurin bzw. Darstellerin nur mit dem eigenen Partner dreht, aber dennoch in den Filmen viele “verschiedene” Männer zu sehen sollen. Oder wir wissen auch, dass kein Postbote seinen zufälligerweise gewaschenen Penis, der sich schon einsatzbereit in seiner Hose befindet, bei der Paketübergabe einfach auspackt, dich auf die Knie zwingt und seinen harten Riemen in deinen willig geöffneten Mund schiebt, während das natürlich – purer Zufall! – gefilmt wird und er anschließend selbstverständlich auch mit der honorarfreien Veröffentlichung auf einschlägigen Pornoportalen einverstanden ist. Aber zurück zum Thema: Was unterscheiden deine Amateurpornos denn wirklich von den anderen? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal?
Sweet Mia XXX   Das kann ich nicht pauschal beantworten. Es gibt sicher Amateurpornos, die den Anspruch verfolgen, möglichst professionell zu wirken, aber dazu kann ich nicht viel sagen. Meine Videos sind auch fast alle ohne einen einzigen Schnitt. Da ist nichts mit Unterbrechung. Wenn mal etwas nicht perfekt ist, dann ist das so. Es ist privat, es ist echt. Da muss man auch mal niesen oder husten oder sich beim Deepthroat die Schminke von der Wange wischen. Oder mal lachen, wenn das Bett quietscht oder der Hund bellt. So ist das Leben und so ist Sex. Ich finde gerade das geil. Und viele andere auch. Wer gestylte Industrie-Pornos mit Topmodels sehen will, deren Haare immer perfekt gestylt im Kunstwind wehen, ist bei mir falsch 😉. Macht mich nicht an, also mache ich es nicht.

Ich habe euch ja erzählt, wie ich zu der ganzen Sache gekommen bin. Glaubt es oder nicht: ich mache das, weil es mich kickt. Wenn in einem meiner Videos der klischeehafte Postbote klingelt (was er noch nicht getan hat, weil ich das ein bisschen lahm finde…), ist das mein Mann oder ein Freund von uns und wir machen das, weil es der Kopffick eines Users ist, den wir geil finden und für ihn umsetzen, was uns wiederum anmacht. Oder wir machen das, weil wir gerade Bock auf dieses Rollenspiel haben. Rollenspiele sind auch Teil unserer privaten Sexualität. Wir stellen solche Situationen auch ohne Kamera her. Wir sind schon getrennt voneinander in einen Club gegangen und haben getan als würden wir uns nicht kennen und mein Mann hat versucht, mich aufzureißen. Mit dem Ergebnis, dass wir auf der vollen Tanzfläche gefickt haben ohne dass sich jemand daran gestört hätte 😉 Dies ist nur ein Beispiel. Wenn wir Rollenspiele auf Video zeigen, dann aus Spaß am Rollenspiel oder weil uns die Userfantasie kickt und die Vorstellung, wie geil er das finden wird, wenn er sich das anschaut. Mag sein, dass das alle schreiben. Schaut euch unsere Videos an. Dann wisst ihr, dass es stimmt.

»Solange du sie fickst, zeig ihr, dass du sie geil findest!«

Eronite   Es gibt gute Liebhaber und weniger gute. Sicher hat jede Frau schon einmal Bekanntschaft mit jedem Typus Mann gemacht. Der eine ist besser, der andere schlechter im Bett. Aber wann genau ist ein Mann für dich gut beim Sex und was machen deiner Meinung nach die meisten Kerle schlicht und ergreifend falsch im Bett?
Sweet Mia XXX   Oje, ihr stellt echt gute Fragen. Mit dem Nachteil, dass ich bei jeder Frage ein Buch schreiben könnte 😉. Ich habe euch ja erzählt, dass ich schon lange sexuell sehr frei lebe und viele Männer unterschiedlichster Nationalität, Kultur und Zusammenstellung (ja, ich hatte auch schon viel Gruppensex und Sex mit Paaren und Frauen) erleben durfte. Ich kann nun viel dazu schreiben, was mich persönlich angemacht oder abgetörnt hat. Aber ihr habt gefragt, was Männer falsch machen.

Daher zwei Antworten:
  1. Was machen Männer falsch: ich glaube, einen Fehler gibt es, den jede Frau abtörnt: Der Egotrip. Eine Frau möchte das Gefühl haben, dass es um sie geht. Egal, ob es SM-Sex, Rollenspiel, Blümchensex oder Sag-mir-irgendeine-Variante-Sex ist, möchte ich als Frau das Gefühl haben, dass der Mann gerade genau mich begehrt, zumindest in diesem Moment. Auch wenn es ein One-Night Stand ist, möchte ich in diesem Moment der Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit und Geilheit sein. Auch wenn ich gerade die Schlampe bin oder das devote Miststück, mag ich es nicht, das Gefühl zu haben, in diesem Moment austauschbar zu sein. Ich glaube, das trifft auf fast alle Frauen zu. Zumindest auf alle, die ich kenne – und ich kenne viele. Es gibt Männer, die das nicht können. Die nur bei sich sind und nicht bei ihrer Sexpartnerin. Das ist der Kapitalfehler, der jede Frau abtörnt, die ich kenne. Männer: zeigt der Frau, dass ihr sie geil findet. Zumindest solange ihr sie fickt!
  2. Nun die zweite Antwort (sorry, aber ihr stellt so gute Fragen…): Für mich persönlich macht ein Mann alles richtig, wenn er meinen Kopf fickt. Er muss mich „catchen“. Und um das zu schaffen, muss er sich ein bisschen in mich reinfühlen können. Gelingt nicht vielen, wenn das Blut im Schwanz ist, ehrlich gesagt 😉. Aber das ist das Geheimnis bei mir (und vermutlich bei sehr vielen Frauen): Wer es schafft, eine Verbindung zu mir aufzubauen (und sei es für einen Moment) und sich in mich reinfühlen kann, wird spüren, was ich gerade brauche. Es ist nicht schwer, er muss nur bereit sein, sich kurz auf mich einzulassen, meine Energie zu spüren und meinen Kopf zu ficken. Dann wird er es schaffen, mich „auszuknipsen“. In diesem Zustand bin ich eine Bestie. Zu allem bereit. Dann gebe ich alles und es macht mich rasend vor Lust, dann bin ich bereit, auch Grenzen zu überschreiten. Wer diesen Schalter nicht findet, schafft es bei mir nicht mal zu einem Handjob. Sorry. Die traurige Wahrheit: Nicht viele Männer kriegen das hin. Aber zum Glück genug, dass mir der gute Sex nicht ausgeht 😉

Direkt zu Mias Profil

Eronite   Du bist in der Erotikbranche tätig und wir alle wissen, warum sich Männer (und auch Frauen) Pornofilme anschauen. Hier geht es nicht um Dialoge oder spannende Action. Auch nicht um Dramen oder Komödien. Niemand muss auflösen, wer denn am Ende der tatsächliche Mörder war. Beim Porno geht es nur um eines: die eigene sexuelle Befriedigung. Meistens soll der Orgasmus auch möglichst schnell erreicht werden. Der Betrachter der Sexfilme sieht die Protagonisten der Erotikstreifen als “Wichsvorlage”, er masturbiert, indem er sich oft vorstellt, an der Stelle des Mannes (bzw. der Frau) zu sein und die heiße Darstellerin selbst nach Strich und Faden durchzuorgeln (oder sich von dem gut bestückten Darsteller nach allen Regeln der Bumskunst durchnehmen zu lassen). Wie gehst du damit um, dass dich die meisten Zuseher – ob nun in der Cam oder im Pornofilm – auf deinen Körper reduzieren und dich nur als Vorlage für den eigenen Abschuss benutzen?
Sweet Mia XXX   Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich geil. Ich bin ja nicht Theater-Schauspielerin für Shakespeare-Klassiker geworden und mein Lebensziel ist weder der Oscar noch der Nobelpreis. Wobei einige von uns beides aus meiner Sicht mehr verdient hätten als so manch ein Preisträger – aber das ist ein anderes Thema 😉 Ich bin Camgirl, Escort-Girl und Amateur-Darstellerin. Ich mag es, Wichsvorlage zu sein. Das macht mich an. Ich finde es geil, zu sehen, wenn jemand abspritzt, während er bei mir in der Cam ist. Ich schreibe sogar oft in mein Motto „Lass mich deine Wichsvorlage sein“. Und ich muss euch widersprechen: nicht jeder möchte möglichst schnell kommen. Es gibt viele, die es lieben, wenn ich dafür sorge, dass sie ihren Orgasmus herauszögern. Sich aufsparen für mich und mich erst noch zu genießen, bis sie endlich kommen. Dieses Klischee kann ich aus meiner Erfahrung nicht teilen. Auf meinen Körper reduziert zu werden ist für mich in der Cam und im Video völlig in Ordnung. Im „echten Leben“, also bei meinen Freunden und in meiner Partnerschaft, ist das etwas völlig anderes. Da lasse ich mich gern mal eine Stunde oder mehr auf meinen Körper reduzieren, danach zählen aber andere Werte.

»Jeder schmiedet sein Glück selbst. Und ich schmiede eben meines.«

Eronite   Auch wenn unsere (westliche) Gesellschaft als relativ offen gegenüber Sexualität und Pornografie gilt, ist der Job eines Camgirls oder Pornodarstellerin immer noch nicht wirklich akzeptiert. Viele rümpfen die Nase über solch eine Berufswahl. Sei es aus Unwissen, falschen Vorstellungen oder gar den eigenen Prinzipien einer überholten Moral. Viele verwechseln die Pornobranche mit der Rotlichtszene und denken, jede Erotikdarstellerin sei auch eine Nutte und würde sich nur auf andere Weise prostituieren. Deutschland ist bekannt (und berüchtigt) dafür, dass die Menschen sich gern in die Angelegenheiten anderer einmischen und – besonders wenn sie kein eigenes Leben haben – hinter dem Rücken der Betroffenen sich regelrecht das Maul zerreißen. Von dem Neid einmal abgesehen, der vielen Erfolgreichen entgegengebracht wird. Gibt es etwas, dass du solchen Leuten gern einmal sagen möchtest?
Sweet Mia XXX   Hm – wenn ich Leuten etwas sagen will, sage ich es ihnen. Ich bin da recht entspannt. Ich wohne in einer recht bürgerlichen Gegend und es lässt sich schlecht vertuschen, wenn man einen solchen Beruf ausübt. Damit gehe ich nicht hausieren, aber die Menschen sind, wie ihr schon sagtet, neugierig und mischen sich gern ein in anderer Leute Angelegenheiten. Inzwischen, glaube ich, weiß jeder, was ich mache. Angesprochen darauf hat mich noch niemand, aber so sind die Menschen halt. Neugierig, oft neidisch, voll mit fremden, gesellschaftlich diktierten Werten und zu feige, sich mit ihren wahren Sehnsüchten und Leidenschaften auseinanderzusetzen. Mir tut das eher leid als dass ich das Bedürfnis hätte, diese Leute zu bekehren. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Ich schmiede meins – ich helfe gern, wenn jemand mitschmieden will und mich darauf anspricht, habe aber nicht das Bedürfnis, falsche Moralvorstellungen zu korrigieren. Ich bin Erotikmodel und keine Therapeutin 😉

Eronite   “Von nichts kommt nichts” lautet ein altes – und wahres – Sprichwort. Viele Drehtage dauern lange, beginnen früh morgens und gehen bis weit in die Nacht. Dazu kommen der alltägliche Papierkram und die Organisation, das klassische Backoffice. Zeit für die Livcamshows muss auch noch sein, ganz abgesehen davon, dass sich jeder auch seinem Sozialleben, seiner Familie und Freunden, widmen sollte. Wie bekommst du das alles unter einen Hut und wie viele Stunden verbringst du täglich vor der Cam, um mit deinen Fans zu chatten?
Sweet Mia XXX   O ja! Das unterschätzen sehr viele leider. So sehr ich meinen Job liebe, wer sich für diesen Job entscheidet, muss bereit sein, dafür alles zu geben. Ich selbst habe das anfangs auch unterschätzt, habe aber nun meinen Flow gefunden. Viele denken, es ist damit getan, sich ab und zu mal geil ficken zu lassen und dabei ein freundliches Gesicht aufzusetzen. Und viele Girls fangen mit dieser Erwartung an und hören schnell wieder auf. Die Wahrheit ist: Ohne die Unterstützung meines Mannes würde ich das nie hinkriegen. Das Chatten, die Camzeiten und mich fit zu halten, um jeden Tag einigermaßen appetitlich auszusehen, kriege ich noch ganz gut hin. Zwischendurch mache ich Bilder für Instagram, Twitter, Onlyfans. Da wird jeden Tag neuer Stoff erwartet und es sollte nicht der gleiche sein, für den man an anderer Stelle bezahlt, sonst bist du weg vom Fenster. Und natürlich neue Videos, neue Bildersets für die Portale. Macht Spaß, kostet aber Zeit, mehr als man denkt. Zwischendurch musst du auch mal einen Moment nachdenken, was du eigentlich als nächstes machen willst, damit du nicht immer das gleiche machst. Und es gibt durchaus Fans oder User, die dir mit allen Tricks dieser Welt Stunden deiner Zeit stehlen, ohne dass letztlich etwas dabei rauskommt. Man entwickelt irgendwann ein Gefühl dafür, aber es gibt leider immer wieder Enttäuschungen und respektlose Menschen. Und der Anteil steigt, je erfolgreicher du bist.

Direkt zu Mias Profil

Ganz ehrlich: ich habe derzeit im Durchschnitt einen 14-Stunden-Tag. Mal mehr, mal weniger. Natürlich 7 Tage die Woche. Und ich habe Unterstützung und mein Mann nimmt mir vieles ab. Ich muss mir sehr gezielt Zeit rausschneiden für meine Freunde, meinen Haushalt und meine Momente für mich. Das muss man schon wirklich wollen und ist vergleichbar mit vermutlich jeder Art von Selbständigkeit, die man aufbauen möchte. Man muss diesen Job schon wirklich gern machen. Der leichte Weg zu Ruhm und Reichtum ist hier nicht zu finden. Wer diesen Beruf aus diesen Beweggründen wählt, ist auf dem Holzweg. Allein die Hürden, die einem die Gesellschaft in diesem Job in den Weg stellt, sind bemerkenswert (von der Steuererklärung bis zur Gewerbeanmeldung…).

»Ich habe einen Schwanz im Mund und sehe dabei auch noch gut aus«

Eronite   Nun, das kann sich sicher nicht jeder vorstellen, aber ein Vollzeitjob als Webcamgirl oder Amateurin (bzw. Pornodarstellerin) kann körperlich sehr anstrengend und herausfordernd sein. Stundenlang vor der Cam, in einer Liveshow auf der Bühne oder am Pornoset bei den Dreharbeiten – körperliche Fitness ist für jede Protagonistin unabdingbar. Ernährst du dich besonders? Was tust du für deinen Körper, um in Form zu bleiben?
Sweet Mia XXX   Gute Frage. Ich bin ehrlich: zu wenig. Das bleibt zu oft auf der Strecke. Bevor ich diesen Job angefangen habe, war ich topfit. Perfekte Bauchmuskeln, kein Gramm Fett, jeden Tag Sport. Corona und die Zeit, die man am Anfang braucht, um wahrgenommen zu werden, lässt wenig Raum für Fitness Lifestyle. Ich finde da gerade meinen Weg. Ich bin allerdings auch kein „Perfect Body Model“, meine Fans lieben mein Gesicht, meine natürliche Sexualität und meine bemerkenswerten oralen Künste. Sie schätzen an mir, zu spüren, dass ich Lust empfinde, wenn ich einen Schwanz im Mund habe und dabei noch hübsch aussehe. Sie stellen sich vor, dass es ihr Schwanz ist, den ich zwischen meinen Lippen habe. Es gelingt mir, diesen Kontakt herzustellen und genau das macht mir Spaß. Sie kommen nicht, um mein Sixpack zu sehen, das derzeit schlicht nicht mehr existiert. Wenn mein Motto mein perfekt trainierter Body wäre, müsste ich mich definitiv anders organisieren. Dennoch: ich ernähre mich ganz gut und fühle mich gesund und sexy und wohl in meiner Haut. Wäre es anders, würde ich etwas ändern. Wenig Fett, viel Gemüse, was man halt so kennt. Aber den Sport vermisse ich derzeit schon ein wenig. Da muss ich noch meinen Weg finden, das einzubauen.

Eronite   Du drehst ja nicht nur Amateurporno, sondern zeigst dich deinen Usern und Fans auch vor der Livecam. Dort machst du regelmäßig eine Liveshow, die Zuschauer können auch mit dir chatten und sich das ein oder andere von dir wünschen. Wir können uns vorstellen, dass du dort auch eine Menge Spaß hast – vom sexuellen Aspekt einmal abgesehen. Was gefällt dir an deiner Arbeit vor der Cam besonders?
Sweet Mia XXX   Wie ihr schon sagt, spielt der sexuelle Aspekt dabei eine entscheidende Rolle. Allerdings mag ich es vor allem, wenn ein persönlicher Kontakt entsteht. Als ich mit der Cam anfing, wurde mir von allen Seiten geraten, mich bei möglichst vielen Portalen anzumelden und mehrere Cams gleichzeitig laufen zu lassen, um viel Geld zu verdienen. Fast alle Girls machen das so, wurde mir gesagt. Ich habe eine Woche lang versucht, eine einzige weitere Cam parallel laufen zu lassen und es hat mir jeglichen Spaß genommen. Seitdem betreibe ich wieder nur eine Cam. Die Kunden merken das und schätzen es sehr, dass ich nur für sie da bin. Ich möchte mich auf mein Gegenüber konzentrieren, mir macht es Spaß, wenn Kunden immer wieder kommen, eine Bindung entsteht, man sich kennenlernt. Seit ich mich wieder auf ein Portal konzentriere, läuft es dort deutlich besser und ich habe viele Kunden, die immer wieder kommen. Manchmal auch einfach nur, um mir kurz von ihrem Tag zu erzählen und mir einen schönen Abend zu wünschen. Das gefällt mir besonders – die Bindung zum Menschen, die ich aufbaue.

Sweet Mia XXX – Die Lutschpuppe im Exklusiv-InterviewEronite   Sicher gibt es nicht immer goldene Zeiten, in denen alles genau so läuft, wie du es dir vorstellst. Ob unhöfliche User, nervige Kunden oder einfach mal eine instabile Internetleitung, es gibt viele Dinge, die deinen normalen Arbeitsablauf stören können. Wenn du etwas in deinem Job ändern könntest, was wäre das und warum würdest du das ändern wollen?
Sweet Mia XXX   Eine stabile Internetverbindung steht ganz oben auf der Liste! Es ist schon sehr nervig, mitten in einer Session aus dem Portal gekickt zu werden. Das passiert leider zu häufig. Der zweite Punkt ist der Share, den wir Models von den Erlösen erhalten. Ich finde den respektlos gering. Auf Kundenseite gibt es ebenfalls immer wieder Männer, denen die Wertschätzung dafür fehlt, wie viel Zeit und Energie man in seinen Content steckt. Sie wollen alles sofort und jederzeit und am liebsten umsonst per Skype oder Whatsapp und dann am liebsten rund um die Uhr. Da würde ich mir ab und zu auch ein wenig mehr Reflektiertheit wünschen. Zum Glück ist das aber nicht die Mehrheit, ich habe wirklich Glück, viele tolle Fans zu haben, die immer wiederkommen und großzügig sind.

Eronite   Du bist wahrscheinlich nicht direkt nach der Schule oder dem Abitur Camgirl geworden bzw. hattest das so ursprünglich geplant. Viele beginnen eine Ausbildung, einige schließen sie ab oder beginnen ein Studium. Manche Livecamgirls bzw. Amateurinnen machen den Job auch erst einmal nebenberuflich und steigen später ganz um. Andere wiederum gehen dieser Arbeit nur aus Spaß an der Freude nach und sind lediglich ein paar Abende pro Woche online. Was würdest du heute beruflich machen, wenn du dich nicht für Webcamsex entschieden hättest?
Sweet Mia XXX   Ich bin Pädagogin und liebe die Natur und Pferde, bin überhaupt ein naturverbundener Mensch. Wenn ich kein Camgirl wäre, würde ich vermutlich auf dem Land eine Farm mit Pferden betreiben, noch Psychologie studieren und dort pädagogische und psychologische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen machen.

»Stammkunden sind mir sehr wichtig, es baut sich eine Beziehung auf«

Eronite   Was waren deine ersten Schritte? Wie bist du zum Webcamsex gekommen? Hattest du eine Mentorin, also hat dir jemand gezeigt, wie du am besten in der Erotikbranche Fuß fassen und Geld verdienen kannst? Oder bist du sogar bei einer Agentur unter Vertrag, die dich in allen Bereichen wie Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Technik et cetera unterstützt?
Sweet Mia XXX   Wie gesagt bin ich da ja eher über die Privatpornos aus Lust an der Sache reingerutscht. Ich habe das anfangs nach Gefühl gemacht. Dadurch habe ich sicher anfangs ein paar Fehler gemacht und hätte schneller durchstarten können. Ich habe inzwischen nette Kontakte zu anderen Models und dadurch habe ich viele gute Tipps gekriegt. Eine Agentur habe ich nicht, ich mache alles selbst und mein Mann unterstützt mich dabei.

Direkt zu Mias Profil

Eronite   Neue Freundschaften zu schließen ist in diesem Job nicht immer ganz einfach. Es herrschen viele Vorurteile und besonders Männer denken manchmal, als Camgirl oder Amateurin sei man sowieso Freiwild. Andere Bekanntschaften wiederum entstehen erst in der Branche, mit Kolleginnen oder anderen Vertretern der Branche. Hast du im privaten Umfeld Freunde, die auch vor der Cam aktiv sind? Würdest du die Arbeit weiterempfehlen oder eher davon abraten?
Sweet Mia XXX   Mein Freundeskreis ist weitgehend auch sexuell sehr offen, viele leben ebenfalls nicht monogam oder sind Swinger. Insofern gehe ich offen damit um und stoße bisher nirgendwo auf Unverständnis oder Missachtung. Camgirl ist allerdings niemand in meinem engeren Freundeskreis. Aber ich habe sehr enge Freunde, die ebenfalls im Erotikbereich arbeiten und Events und Erotikreisen anbieten. Ich kann den Job nur weiterempfehlen, wenn man bereit ist, viel Zeit zu investieren und den Job wirklich liebt, es einem Spaß macht. Es ist nicht der einfache Weg, schnell reich zu werden, ohne viel dafür tun zu müssen. Jedem, der aus diesem Beweggrund damit anfangen will, rate ich dringend davon ab, denn er wird schnell die Lust verlieren.

Sweet Mia XXX – Die Lutschpuppe im Exklusiv-InterviewEronite   Und welchen Rat würdest du einer Frau geben, die gerade neu als Webcam-Model anfängt? Sollte sie sich eine Agentur suchen oder denkst du, dass diese die Mädels nur ausnehmen und sich selbst bereichern? Oder sollte sie von Anfang an alles selbst managen? Was denkst du, wie wichtig Kontakte in der Pornobranche sind?
Sweet Mia XXX   Gute Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat 😉 Im Ernst: ich glaube, das ist sehr individuell. Eine Agentur zu haben oder Assistenten hilft sicher sehr, sich nicht selbst zu überfordern, denn es ist viel Arbeit. Allerdings sind die Angebote, die ich so höre von Agenturen, für mich uninteressant. Ein gutes Management kann einen schon ziemlich pushen und schneller erfolgreich machen, allerdings sind die vertraglichen Bedingungen der meisten Agenturen für mich persönlich bisher inakzeptabel.

Eronite   Viele Männer haben ihre Favoritinnen unter den Camgirls und besuchen diese regelmäßig. Hast du lieber jeden Tag neue User oder freust du dich, wenn du dieselbe Person häufiger im Chat siehst? Hast du Stammuser, die dich regelmäßig besuchen und bekommst du von diesen vielleicht sogar Geschenke oder andere Aufmerksamkeiten?
Sweet Mia XXX   Ja, ich habe viele Stammuser. Das ist mir aber auch wichtig, ich hatte ja schon erzählt, dass ich eher die Bindung schätze als einen hohen Durchlauf an möglichst vielen Usern auf möglichst vielen Portalen. Es gibt einige, die ich fast jeden Tag in der Cam sehe oder die täglich mit mir chatten. Einige von ihnen sind auch sehr großzügig, ja. Am schönsten ist eigentlich die Mischung. Vertraute Stammuser wiederzusehen und immer wieder neue Menschen kennenzulernen ist perfekt für mich.

»Mein Job ist mir weder peinlich noch unangenehm, ich stehe dazu«

Eronite   Manche Girls treffen sich – wenn die Chemie stimmt – auch schonmal mit ihren Fans. Die Männer denken oft, alles über ihren Erotikstar zu wissen. Nicht wenige davon verlieben sich sogar in ihre angebetete Amateurin, die oft das Ideal einer Partnerin darzustellen scheint. Hast du jemals Liebeserklärungen von Usern erhalten oder sogar Erfahrung mit Stalkern gemacht?
Sweet Mia XXX   Mit Stalkern hatte ich bisher zum Glück noch keine Erfahrungen. Aber es haben sich schon User in mich verliebt. Das kann schon leicht passieren, wenn man regelmäßig Zeit miteinander verbringt, sich kennenlernt und dabei ja doch sehr intim wird.

Eronite   Mit der Zeit bekommt jedes Livecamgirl auch eine gewisse Popularität. Hat dich schon einmal ein User auf der Straße erkannt? Wie reagierst du in solchen Situationen? Freust du dich, bietest du, wenn du Zeit hast, eine kleine Unterhaltung oder sogar ein Kaffeetrinken an oder sind dir solche Begegnungen eher unheimlich bzw. eher unangenehm?
Sweet Mia XXX   Nein, das ist mir noch nicht passiert. Aber es haben mich schon Leute in der Cam wiedererkannt, die mich von irgendwoher kannten. Da ich damit ganz offen umgehe, ist mir das nicht unangenehm oder peinlich. Ich stehe dazu, was ich mache.

Direkt zu Mias Profil

Eronite   Immer der gleiche Mann als Drehpartner wird für die Zuschauer irgendwann langweilig, sie wünschen sich Abwechslung. Da bietet es sich an, mit anderen zu drehen und dies auch so anzubieten. Machst du auch User-Treffen? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Müssen deine Fans für solch ein Treffen bezahlen und wird immer gefilmt bei solchen Verabredungen?
Sweet Mia XXX   Bisher habe ich noch keine User getroffen, was aber vor allem an der besonderen Situation im letzten Jahr liegt. Die Pandemie hatte uns ja doch alle ganz gut im Griff und hat solche Treffen sehr erschwert, zeitweise unmöglich gemacht. Aber wenn sich jetzt alles lockert, möchte ich das gern auch mal machen. Ich würde auch gern mit anderen Frauen drehen, ich bin selbst bi und möchte auch Girl/Girl, Dreier und Vierer drehen. Ideal wäre also ein anderes Paar als Drehpartner, ich denke aber auch darüber nach, mal einzelne User zu treffen. Besonders reizen würde mich dabei ein BBC, das würde ich sehr gern bald drehen. Bei Usertreffen stünde für mich das Drehen im Vordergrund, ja.

»Ich habe mehrere Lieblingssexpielzeuge und benutze sie gern«

Eronite   Die Jagd nach dem nächsten sexuellen Höhepunkt bestimmt für viele das Leben. Egal ob als Amateurin vor der Cam, privat mit dem eigenen Partner beim heimischen Sex oder als User zuhause vor dem Bildschirm. Viel läuft darauf hinaus, ihn möglichst intensiv zu erleben. Wie würdest du das Gefühl eines Orgasmus beschreiben?
Sweet Mia XXX   Oh, das ist schwer und bei mir sind Orgasmen sehr unterschiedlich. Ich habe kleine Orgasmen und ich habe große. Bei den großen durchfährt es meinen gesamten Körper wie viele riesige Wellen, ich bin wie ausgeknipst und mein ganzer Körper bebt. Meine Orgasmen können gewaltig sein und mich emotional regelrecht überfordern, so dass ich erstmal wieder zu mir kommen muss. Dafür muss aber wirklich alles passen. Meine kleinen Orgasmen sind schnell und kurz und intensiv, ich kann viele davon hintereinander haben, aber sie hauen mich nicht so weg wie meine großen 😉

2. Januar – GeburtstagEronite   Die Zeiten, in denen Frauen ihre eigene Lust unterdrücken oder hintenanstellen mussten, sind zum Glück schon lange vorbei. Die moderne Frau von heute lebt ihre Sexualität aus. Dazu gehört auch die Selbstbefriedigung. Was ist dein Lieblings-Sexspielzeug, benutzt du es nur alleine oder auch mit einem Partner? Was ist der Unterschied zum Sex mit einem Mann und was magst du an deinem liebsten Sextoy besonders?
Sweet Mia XXX   Ich habe mehrere Lieblingstoys – ich liebe meinen Mini Magic-Wand, der hat richtig Power und ich kann damit innerhalb von Sekunden kommen wenn ich will. Außerdem mag ich meinen riesigen Dildo sehr gern – er ist echt groß, sieht sehr real wie ein echter Schwanz aus und ich liebe es, ihn in mir drin zu haben. Ich benutze auch gern Toys zusammen mit meinem Partner, wir spielen beide gern mit Sexspielzeug, er mag den Magic Wand auch sehr gern bei sich. Ich mag eigentlich auch sehr gern Sex mit mir allein. Es ist eine besondere Art, mit seinem Körper umzugehen, völlig bei sich zu sein und sich nur auf sich selbst und seine eigene Lust zu konzentrieren. Ich genieße das sehr.

Eronite   In der Erotikbranche ist der Anteil bisexueller Frauen weitaus höher als in der restlichen Bevölkerung. Das hat sicher auch damit zu tun, dass die Amateurinnen in der Pornoszene viel offener mit Sexualität umgehen als die durchschnittliche Frau, die mit der Branche nichts am Hut hat. Welche Erfahrungen hast du mit gleichgeschlechtlichem Sex bisher gemacht? Vergleiche ihn doch einmal mit Sex mit einem männlichen Partner. Welche Unterschiede, aber auch welche Gemeinsamkeiten gibt es?
Sweet Mia XXX   Ich war schon bisexuell, bevor ich in der Erotikbranche war. Ich mag Frauenkörper einfach sehr gern und Frauen unter sich gehen völlig anders mit ihrer Lust um als Männer. Bei Frauen ist es weniger die Jagd nach dem Höhepunkt, sondern eher der Weg dorthin, der im Vordergrund steht. Frauen haben es weniger eilig, gehen häufig gelassener und entspannter mit der Situation um. Und Frauen fühlen sich natürlich völlig anders an – weich, kein Bart, das ist eben auch mal schön. Am liebsten mag ich es, wenn eine Frau und ein Mann dabei ist 😉

Direkt zu Mias Profil

Eronite   Nur weil du in der Erotikszene dein Geld verdienst, heißt es nicht, dass du dauergeil und immer feucht bist. Die Fantasie der Männer, eine ständig willige Sexpartnerin zu haben, wird aber dennoch von vielen Webcamgirls bedient. Die Realität sieht oft anders aus. Wie häufig brauchst du eigentlich Sex? Oder genügt es dir, wenn du dich vor der Cam befriedigst bzw. einen Orgasmus in deinen Filmen erlebst? Bleibt bei dem vielen Geschlechtsverkehr und den vielen sexuellen Höhepunkten überhaupt noch Platz und Lust für privaten Sex?
Sweet Mia XXX   Ich würde nicht sagen, dass ich täglich Sex „brauche“, aber es gibt sehr wenige Tage, an denen ich keinen Sex habe. Und nein, der reine Orgasmus vor der Cam ersetzt für mich nicht den privaten Sex. Wie gesagt drehen wir ja gern selbst beim Sex, das gehörte schon immer zu unseren Leidenschaften. Aber nur Sex bei laufender Kamera oder Webcam reicht mir auch nicht. Man muss schon aufpassen, dass private Intimität nicht zu kurz kommt. Wir hatten das am Anfang, als alles neu war und wir viel produzieren wollten. Dann haben wir gemerkt, dass unsere Intimität zu zweit eigentlich gar nicht mehr stattfindet und es hat uns beiden gefehlt. Nun achten wir drauf, dass wir uns Auszeiten nehmen, in denen wir nur füreinander da sind.

Oralfixierte Amateurin: Das sind die Sweet_Mia_XXX Pornos

Eronite   Im Laufe der Zeit hast du sicher beim Sex schon viel erlebt. Weitaus mehr als die meisten Menschen in ihrem ganzen Leben. Aber auch du hast sicher noch nicht alles ausprobiert. Von welchem sexuellen Erlebnis träumst du noch, das dir in deiner bisherigen “Sammlung” noch fehlt? Handelt es sich hierbei nur um eine Fantasie oder möchtest du das wirklich in die Tat umsetzen? Einige Fantasien können nämlich in der Theorie ganz schön sein, aber in der Praxis sind sie nicht durchführbar oder sogar illegal! Aber egal wie abgefahren oder unrealistisch: was ist deine heimliche Fantasie in Sachen Sex?
Sweet Mia XXX   Oh, ich habe wahnsinnig viele unterschiedliche sexuelle Fantasien. Die meisten davon habe ich auch bereits erlebt, und dennoch bleiben sie Fantasien, die ich immer wieder habe und Gedanken, die mich anmachen. Zum Beispiel die Vorstellung, dass ein fremder Mann mich einfach fickt, ohne ihn zu kennen und ein Wort mit ihm gewechselt zu haben oder von mehreren Männern gleichzeitig genommen zu werden – das hatte ich schon, war auch sehr geil, dennoch habe ich die Fantasie immer mal wieder. Das ist das schöne an Fantasien, sie gehören nur mir und ich habe nicht mehr das Bedürfnis, mir alle Fantasien immer wieder zu erfüllen, sie sind auch schön in meinem Kopf und wenn ich mit mir allein bin. Ich weiß, dass ich mir alle Fantasien erfüllen kann, jederzeit, wenn sie realistisch sind. Ich habe da keinen inneren Druck. Einige Fantasien sind auch surreal und kommen aus meiner Vorliebe für Fantasy und Manga-Pornos. Sex mit Aliens oder Vampiren – solche Sachen sind in der Fantasie geil, aber ob sie wirklich erleben wollen würde, wenn es realistisch wäre? Eher nicht 😉

Eronite   Mia, vielen lieben herzlichen Dank für das tolle und vor allem ausführliche Interview. Wir freuen uns, dass du unseren Lesern einen solch intensiven Einblick in dein Sexleben gegeben hast!

Künstlerin der Zungenakrobatik

Wenn es um gekonnte Zungenbewegungen geht, lässt Sweet Mia XXX ihre Mitbewerberinnen ganz schön alt aussehen. Zum einen wäre da die Kür der Zungenakrobatik zu nennen, nämlich der Dirty Talk. Die zauberhafte Blondine versteht es gekonnt, ihren Spielpartner mit Worten um den Finger zu wickeln. Sei es die Auswahl der Wörter, die Lautstärke der gesprochenen Buchstaben oder die Sinnlichkeit in ihrer Stimme. Sweet Mia XXX ist eine Meisterin ihres Fachs. Doch das alles ist quasi nur das Vorspiel für die Königsdisziplin der Zungenakrobatik: dem Blowjob.

Direkt zu Mias Profil

Auch hier spielt Sweet Mia XXX, die nach eigener Aussage immer gerne etwas im Mund hat, in der Champions League. Wer ihre Videos kennt, weiß von ihren Zungenfertigkeiten und wer sie selbst in Aktion erleben durfte, schwärmt gewiss noch immer. Es existiert zum Beispiel ein Video, in dem sie ihren Drehpartner ausschließlich mit der Zunge bis zum Orgasmus bringt. Bei dieser Thematik kennt ihre Kreativität keinerlei Grenzen. Erst kürzlich versteigerte sie einen Live-Blowjob vor ihrer Cam.

Sex Sex Sex

Die heiße Blonde befindet sich in der Blüte ihrer Sexualität, was sie in vollen Zügen auskostet und genießt. Egal ob mit Männern, Frauen, Paaren oder auf Sexparties. Besonders vor der Cam lebt sich Sweet Mia XXX gerne aus. Viele ihrer Videos beginnen mit “Das erste Mal…”. Vom ersten nackten Auftritt über den ersten Blowjob bis hin zum Lieblingsdildo ist alles dabei. Auch die erste Erfahrung im Analbereich wurde natürlich auf Video festgehalten.

2. Januar – Sweet_Mia_XXX feiert ihren Geburtstag

Die schnuckelige Blowjob-Fee ist sehr experimentierfreudig. Es gibt nichts im Bereich der Erotik, was nicht zumindest ein einziges Mal von ihr ausprobiert wird. Wer regelmäßig auf ihrer Seite nach den neuesten Videos Ausschau hält, kann die sexuelle Entfaltung der blonden Schönheit live beobachten.

Keine Fetische – aber Sweet Mia XXX ist offen für Neues

Auch wenn Sweet Mia XXX nach eigener Aussage keinen direkten Fetisch hat, so ist sie Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen. Jederzeit ist sie bereit, sich die Neigungen, Wünsche und Fantasien des nächsten Spielpartners anzuhören und diese dann gemeinsam auszuleben. Wer ihre Bilder kennt weiß, dass sie sowohl die dominanten wie auch die devoten Posen beherrscht. Natürlich ist es möglich, dass Sweet Mia XXX bei all den Rollenspielen eines Tages Blut leckt. Vielleicht entwickelt sie dabei selber eine Neigung in die eine oder andere Richtung. Ob in der süßen Blondine vielleicht doch eine zukünftige Domina oder devote Sklavin schlummert, wird die Zukunft zeigen.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here