Erotiklexikon: Amateurcommunity (AC)

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Amateurcommunity
    « zurück zur Übersicht

    Eine Plattform für heiße Chats und mehr

    Das Internet hat die Welt der Erotik  grundlegend verändert. Noch nie war es so einfach, einen Partner für wilde Sexabenteuer zu finden und selbst ausgefallene Fantasien in die Realität umzusetzen. Nur im deutschsprachigen Raum gibt es mehr als 2.000 Kontaktbörsen und Erotikportale. Die Amateurcommunity ist eines davon.

    Was ist die Amateurcommunity?

    AmateurcommunityDie Website wird von den Niederlanden aus betrieben. Es handelt sich um eine Kontaktbörse, auf der Männer mit heißen Camgirls chatten und mitunter sogar Dates vereinbaren können. Neben Textchats werden auch Live Webcamchats angeboten. Mitglieder können sich Amateurvideos und Fotos ansehen und herunterladen. Ungefähr 30.000 Mitglieder kommen aus Deutschland, viele aber auch aus der Schweiz und Österreich.

    Was ist positiv an der Amateurcommunity?

    Auf der Website scheint es keine Fakes zu geben. Männer, die sich anmelden, werden von Nachrichten attraktiver Camgirls geradezu überschüttet. Die Nachrichten sind echt, denn die Frauen antworten prompt, wenn sie eine Nachricht erhalten. Videos auf  Amateurcommunity sind zum großen Teil sehr gut, nicht nur was die technische Umsetzung betrifft. Der Inhalt ist oft besser als der von professionellen Pornos, weil die Amateure wirklich mit Lust zur Sache gehen.

    Welche Sehnsüchte erfüllt die Amateurcommunity?

    Als  Mann kann eine Mitgliedschaft bei der Amateurcommunity ein teures Vergnügen werden. Für jede Nachricht oder Webcamsession muss man mit Coins bezahlen, der internen Währung der Website (1 Coin = 0,10 EUR). Den Preis pro Nachricht, pro Video oder Cam-Session legen die Darstellerinnen fest. Die meisten Männer melden sich bei Amateurcommunity an, weil sie auf reale Dates hoffen.

    Direkt zur Community

    Diese Erwartungen erfüllen sich in der Regel jedoch nicht immer. Weibliche Mitglieder der Website sind an realen Treffen zwar interessiert, aber der Mann muss schon eine gute Portion Humor und Einfallsreichtum mitbringen, um die Amateurin von sich zu überzeugen. Reale Treffen finden aber durchaus statt, beispielsweise wenn ein Camgirl einen männlichen Darsteller für ihren neuen Porno braucht.

    Für Frauen ist dieser Aspekt der Amateurcommunity ebenfalls durchaus positiv. Er bietet ihnen Gelegenheit, mit relativ geringem Aufwand Einkommen von daheim zu verdienen. Der Betreiber der Website behält einen Teil der Einnahmen. Der größte Teil wird aber auf das Konto des Camgirls überwiesen. Mit wenigen Stunden täglicher Arbeit können die Amateurgirls gutes Geld verdienen

    Du möchtest selbst Amateur werden?
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Angstporno
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Waterboarding
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.

    SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

    Please enter your comment!
    Please enter your name here