Start Interviews & Porträts Das Outing im TV: Jason Steel im Exklusiv-Interview

Das Outing im TV: Jason Steel im Exklusiv-Interview

0
Das große Jason Steel Interview exklusiv bei Eronite - Der deutsche Pornodarsteller
Kostenlose Starshows - Jetzt anmelden
Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten

Pornodarsteller Jason Steel im Airport-Interview

100 D-Mark gab es für die erste Hardcore-Szene

Jason Steel ist Pornodarsteller. Nicht erst seit gestern, sondern schon seit September 2000. Gerade volljährig war er damals. Warum er zu seinem ersten Dreh mit einer Schreckschusspistole fuhr und warum er sich zweieinhalb Monate am ganzen Körper die Haare sprießen ließ, verrät uns der sympathische Jason Steel im Interview.

Über ein Jahr hat es gedauert, ihn zwischen seinen Terminen und Produktionen einmal abzufangen. Gelungen ist uns dies nun vor wenigen Tagen am Flughafen Sant Joan in Palma de Mallorca. Mit dabei: Partnerin und Pornodarstellerin Lullu Gun sowie Kollegin Sophie Logan.

Das große Jason Steel Interview exklusiv bei Eronite - Der deutsche PornodarstellerEronite   Jason, wir freuen uns sehr, dass es nun doch einmal gelungen ist, dir ein paar Fragen zu deiner Arbeit als Erotikdarsteller zu stellen! Auf der Venus in Berlin hatten wir ja schon kurz darüber gesprochen.
Jason Steel   Jaaaa, ich weiß, es hat echt lange gedauert. Das Interview war schon auf meinem Desktop vermerkt, aber ich hab es immer irgendwie vor mir hergeschoben. [Jason lacht] Dafür freue ich mich jetzt umso mehr, dass wir jetzt endlich dazu gekommen sind! Dann schießt mal los!

Eronite   Schießen werden wir nicht gleich, lieber fragen. Du erzähltest, vor 17 Jahren seist du in die Erotikbranche eingestiegen. Da du da gerade 18 geworden warst, bist du jetzt folglich 35 Jahre alt, wann genau hast du Geburtstag und wie bist du überhaupt in diese Szene „hineingeraten“?
Jason Steel   Am 22. Januar feiere ich jedes Jahr meinen Geburtstag, im Pornobereich bin ich mit allen Wassern gewaschen, aber gut, ich bin auch vom Sternzeichen her ein waschechter Wassermann. Aber im Ernst: ich habe als Darsteller schon alles ausprobiert, ich habe alles durch. Das einzige, was mir noch fehlt, ist ein Dreh mit einer amerikanischen Pornodarstellerin für ein amerikanisches Label auf amerikanischem Boden. Das ist noch ein Traum von mir, den ich gerne irgendwann einmal verwirklichen möchte!

Plötzlich und unverhofft war ich mittendrin – der Rest von Jason Steel ist Geschichte

Eronite   Und wie war das jetzt mit deinem ersten Dreh? Wolltest du einfach Pornodarsteller werden und bist zu einem Casting gegangen oder hast du einfach bei verschiedenen Produktionsfirmen wie zum Beispiel Videorama, für die du ja früher gedreht hast, angefragt und dich angeboten?
Jason Steel   [lacht] Nein, nein, das war ziemlich verrückt sogar und alles andere als geplant. Eine Freundin von mir, die damals vor der Livecam aktiv war,  wurde zu einer Produktion eingeladen und sollte eine Solo-Szene, eine Selbstbefriedigungsszene, drehen. Da sie aber noch neu war in der Branche, fragte sie mich, ob ich sie begleiten würde. Da ich nicht wusste, wie das alles ablaufen und wie seriös es sein würde, sagte ich zwar zu, ging aber mit einer Schreckschusspistole zum Set, das bei ihr zuhause aufgebaut war. Man konnte ja nie wissen – und ich hatte echt keine Ahnung[Jason lacht wieder herzhaft] Als ich dann dort war, stellte ich aber schnell fest, dass alles irgendwie ganz normal war. Sie fragten mich sogar, ob ich nicht eine Hardcore-Szene drehen wollte. Für 100 DM. Klar wollte ich, für einen 18jährigen doch eine ganze Menge Geld. Bis dahin war ich eigentlich ein ganz normaler Pornokonsument – und plötzlich mittendrin. Jerry Steel (so nannte ich mich damals) war geboren. Der Rest ist Geschichte.

Eronite   Wieviele Filme hast du denn jetzt mittlerweile abgedreht?
Jason Steel   Gezählt habe ich sie nie, aber es dürften locker über tausend Filme sein inzwischen. Plus einige hundert Amateurclips. Manche davon kann man auf meinem Profil auf www.shorty.fun/jason sehen.

Eronite    Zurück zu den Anfängen. Du kommst ja aus Berlin. An deinem Dialekt unschwer zu erkennen. ;-) Woher genau?
Jason Steel   Lichtenberg. Also Karlshorst. Schreibt Karlshorst. Nicht jeder Lichtenberger ist Karlshorster.

Die Hälfte meiner Drehs werde ich wohl bald im Ausland haben

Eronite   Wie ging es weiter? Hast du das dann gleich hauptberuflich gemacht?
Jason Steel   Nein, ich habe BWL studiert und nebenbei beim Porno gejobbt. Im Jahr 2008 habe ich mich erstmals im TV geoutet – dann wussten sie alle Bescheid. Kommilitonen, Familie, Freunde. Klar, geredet wurde schon immer hinter meinem Rücken, aber jetzt war es eben offiziell. Dann wurde auch klar, wer zu meinen Freunden gehört und wer eben nicht. Zu dieser Zeit wurde mein Kampfgeist geweckt. ‚Jetzt erst recht!‘ wurde lange zu meinem Motto. Dann wurde ich von Jerry zu Jason und habe 2013 richtig mit dem Marketing angefangen, habe eine Marke aus meiner Kunstfigur gemacht. Ab da ging es weiter aufwärts und richtig stolz war ich, als ich 2016 meinen allerersten Venus Award verliehen bekam. Wirklich. Dieser Preis hat mir echt viel bedeutet. Und als ich in 2017 gleich den nächsten Award bekam, habe ich das auch als eine Art Verantwortung angesehen, meine Sache noch besser zu machen und die Pornobranche gut zu repräsentieren.

Berühmter deutscher Pornodarsteller Jerry Steele im Interview bei EroniteEronite   Wie oft wirst du gebucht?
Jason Steel   Im Durchschnitt habe ich fünf Bookings im Monat. Im Jahr 2015 waren es sogar 110 Engagements, ein Jahr später nur noch 70, deutlich weniger also.

Eronite   Woran liegt das?
Jason Steel   Das hat zwei Gründe: zum einen bin ich zum Teil abgedreht. Das bedeutet, immer mehr „New Faces“ bekommen eine Chance in der Branche. Und zum anderen wird immer weniger produziert, mittlerweile findet jeder dritte meiner Drehs im Ausland statt und bald werden es sicher 50 Prozent sein. Im Ausland werden auch höhere Gagen gezahlt.

Eronite   Hast du nur Hetero-Filme gedreht oder auch mal Schwulenpornos?
Jason Steel   Nein, in Gaypornos habe ich nicht mitgewirkt, obwohl es von Gayromeo ein sehr gutes Angebot über 2.500 Euro gab. Für eine Null mehr hätte ich es wahrscheinlich gemacht. ;-) [Jason schmunzelt]

Jason Steel mit der „Westfrau“ im DDR-Wohnzimmer

Eronite   Vor einiger Zeit hast du die Hauptrolle in einem „DDR-Porno“ gespielt. Ein Hauptstadtporno mit Kathi Rocks. Erzähl uns doch einmal, was ihr da gemacht habt. Es sah alles ziemlich authentisch aus mit der Ostkulisse. War es auch ein Stück „Ostalgie“?
Jason Steel   Eines vorab: ich war zwar früher gern Pionier, aber ich bin auf jeden Fall froh, dass der ganze Spuk mit der DDR vorbei ist. Ja, wir haben einen Porno gedreht, der im Ost-Berlin der 80er Jahre spielt. Produziert haben wir in einem Hotel, dessen Zimmer original eingerichtet sind wie die damaligen DDR-Wohnzimmer mit allem drum und dran, zum Beispiel dem berühmten MuFuTi („Multifunktionstisch“, üblicherweise ein Ess- oder Couchtisch mit manueller Höhenverstellung und der Möglichkeit, den Tisch in der Mitte zu erweitern; Anmerkung der Redaktion), alten Tapeten und dem ganzen Charme vergangener Tage. Wir wollten zeigen, wie die Sexualität damals aussah im manchmal tristen und grauen Alltag. Und dafür habe ich den Uwe gespielt. Einen Mann, der sich ganz gerne mal einen wichst und dann plötzlich während eines Tagtraums von einer heißen Mieze in Dessous (Kathi Rocks) verführt wird und er so auch einmal erfährt, wie es die Mädels jenseits des „Antifaschistischen Schutzwalls“, der Berliner Mauer bzw. der Zonengrenze, mit ihren Kerlen treiben.

Aische Pervers live - 90 Minuten Hardcore Action

Pornodarsteller Jason Steel im Interview bei EroniteEronite   Hast du dich auf diese doch sehr spezielle Rolle irgendwie vorbereitet?
Jason Steel   (lacht) Ja, das habe ich. Ziemlich intensiv sogar. Erst einmal habe ich mir zweieinhalb Monate lang sämtliche Körperhaare sprießen lassen. Es sollte authentisch sein. 80er Jahre eben. Und dann habe ich eine Menge Filme angeschaut, die damals up-to-date waren, beispielsweise den Schwarzen Kanal mit Karl-Eduard von Schnitzler oder die Kindersendung Alfons Zitterbacke. Ich wollte mich einfach in den damaligen Sprachgebrauch hineinhören und mit dem Dialekt etwas vertrauter werden. Das hat ganz gut geklappt, glaube ich. So haben wir dann in dem DDR-Hotel gedreht, leider musste meine Drehpartnerin nach dem Cumshot dann wieder zurück in die Zukunft und nicht in den Westen, wie ich zuerst vermutete. ;-)

Eronite   In der Tat klingt das ziemlich witzig. Was war denn dein lustigster Pornodreh?
Jason Steel  Wir haben keine lustigen Drehs, nur seriöse Sets. Eine alte Regel besagt: Wer Spaß am Set hat, bekommt kein Geld. [Jason lacht laut]

Eronite   Viagra & Co. – welche Erfahrungen hast du mit Potenzmitteln am Set gemacht? Werden die kleinen Pillen beim Dreh benutzt?
Jason Steel   Klar, viele werfen irgendwann mal eine ein. Meine erste habe ich einmal direkt vor einem Dreh von enem Produzenten bekommen.

Wenn die Drehpartnerin richtig hässlich, guckt Jason Steel sie am besten gar nicht an

Eronite   Was machst du eigentlich, wenn dir deine Drehpartnerin partout nicht gefällt und du sie wirklich hässlich findest?
Jason Steel   Puh – zum Glück passiert das relativ selten, meist weiß ich ja schon vorher, welche Frau als Darstellerin engagiert ist. Aber wenn es vorkommt, dann versuche ich sie nicht anzugucken. Und die, die sich für besonders hübsch halten, ficke ich gern so hart auf dem Tisch durch, bis der durchs ganze Zimmer rutscht. [Jason grinst bis über beide Ohren]

Jason Steel InterviewEronite   Du hast eine Zeit lang bei den Starshows (www.starshows.fun) von FunDorado vor der Kamera gestanden, warum ist das Projekt so ein bisschen eingeschlafen?
Jason Steel   Ganz klar: aufgrund des Mangels an Mädels. Die Zuschauer wollen oft neue Gesichter sehen und keine Fickszenen mit immer wieder dem gleichen Kerl.

Eronite   Du hast einen Youtube-Kanal namens Sexzessiv.TV, was genau zeigst du?
Jason Steel   Im Oktober 2012 habe ich begonnen, kurze Clips zu drehen. Das sind Interviews mit anderen Darstellerinnen und Darstellern, Making-Of’s oder einfach ein Blick hinter die Kulissen. Mein erster Gast war übrigens der Penthouse-Fotograf Guido Thomasi. Allerdings muss ich gestehen, dass ich dieses Vlog (Video-Blog; Anm. d. Red.) lange habe schleifen lassen, möchte es aber wieder aufleben lassen. Eventuell mit einem anderen Namen, weil das Wort „Sex“ bei Youtube & Co. nicht ganz so gut ankommt. Einfach zu prüde halt. ;-)

Eronite   Du in einem Vierteljahrhundert – wo siehst du dich, was machst du, drehst du dann noch aktiv Pornos?
Jason Steel   Nun ja, da werde ich ja fast 70 Jahre alt sein. Entweder werde ich dann von den Einkünften meiner Tätigkeit als Pornodarsteller der letzten 25 Jahre leben oder ich werde vorher einem Herzkasper erlegen sein [Herzinfarkt beim Sex – So gefährlich ist es wirklich]. Vielleicht arbeite ich auch irgendwo hinter den Kulissen, zum Beispiel als eine Art Pornoberater für das Fernsehen.

Eronite   Abschließende Frage: Wir haben gesehen, dass ihr, du und deine Partnerin, den „Ring der O“ tragt. Hat dieser Ring eine Bedeutung für euch?
Jason Steel   Ja, das hat er. Privat sind wir auch im Bereich BDSM unterwegs. Und wie ihr seht, trage ich ihn an meiner linken Hand. Damit die rechte zum Schlagen frei bleibt!

Eronite   Jason, wir sagen danke, dass es heute geklappt hat mit dem Interview, wenn auch in ungewöhnlicher Atmosphäre kurz vor eurem verspäteten Flug zurück in die Heimat. Wir freuen uns, dass du unseren Lesern einen solch interessanten Einblick in dein Leben und deine Arbeit als Pornodarsteller gegeben hast!
Jason Steel   Es war mir ein Vergnügen und auch ich bedanke mich. Machen wir noch ein Selfie?

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here