Erotiklexikon: Digitatio

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Digitatio
    Digitatio
    « zurück zur Übersicht
    4.8
    (17)

    Wenn es beim Sex auf Fingerfertigkeit ankommt

    Manche Ausdrücke im Zusammenhang mit den Bereichen Sex oder Erotik klingen für Außenstehende ziemlich seltsam. Nicht selten verbirgt sich dahinter aber eine vertraute Praktik, die fast jeder schon einmal erlebt hat. Dazu gehört beispielsweise das Wort Fellatio, das einfach einen Blowjob bedeutet. Auch das Wort Digitatio gehört zu dieser Gruppe.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was bedeutet Digitatio?

    Das Wort heißt nichts anderes als Fingern oder Fingerspiele. Damit ist die sexuelle Erregung des Partners mit den Fingern gemeint. Die Sexpraktik ist überall verbreitet und wird selbst beim normalen Sex, dem so genannten Blümchensex, ausgeübt. Frauen lieben Digitatio ganz besonders, weil  ihr Kitzler sehr empfindlich für Berührungen ist.

    Digitatio
    Digitatio

    Beim Sex kommen mehr Frauen durch die Berührung und das (vorsichtige!) Rubbeln ihrer Klitoris zum Orgasmus als durch den Penis in ihrer Vagina. Leider wird das von vielen Männern vernachlässigt. Sie konzentrieren sich darauf, die Möse heftig zu bumsen und wundern sich dann, wenn die Partnerin keinen Orgasmus bekommt. Es fehlt das Digitatio.

    Welche Vorteile hat Digitatio?

    Die Sexpraktik ist universell anwendbar. Fingern klappt bei heterosexuellen und auch homosexuellen Paaren. Digitatio kann den normalen Sex ergänzen, aber auch eigenständig eingesetzt werden. Wenn der Mann seine Partnerin beispielsweise von hinten bumst, kann er dabei ihren Kitzler mit seinen Fingern bearbeiten und sie noch geiler machen.

    Das ERONITE Dating

    Die Sexpraktik kann auch ausschließlich benutzt werden, um zum Orgasmus zu kommen. Für Männer mit Potenzproblemen ist die Methode sehr empfehlenswert. Wenn das beste Stück streikt und nicht hart wird, kann eine verständnisvolle Partnerin ihn mit ihrer Fingerfertigkeit zum Abspritzen bringen und so doch noch einen Orgasmus verschaffen. Darüber hinaus hat Digitatio den großen Vorteil, dass dadurch kaum Geschlechtskrankheiten übertragen werden können. Es eignet sich großartig als Vorspiel.

    Was muss bei Digitatio beachtet werden?

    Beim Fingern kommt es vor allem auf zwei Dinge an: Sauberkeit und Gefühl. Man sollte darauf achten, dass die Finger sauber sind und auch unter den Nägeln kein Schmutz sitzt. Männer sollten ihre Fingernägel kurz schneiden und glatt feilen, bevor sie an Pussy und Kitzler ihrer Partnerin herumspielen.

    Beim Fingern ist zudem Zartgefühl gefragt. Das Häubchen ihres Kitzlers ist so empfindlich wie seine Eichel. Das bedeutet, selbst sanfte Berührungen können große Lust hervorrufen. Der sensorische Reiz kann aber schnell zu viel werden, wenn man zu grob ist.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Fingerspiele
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Cam2Cam
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Catcalling
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"