Erotische Inzestgeschichte: Meine wunderschöne Nichte Tina

Von Jens Haberlein
Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten
Erotische Inzestgeschichte: Meine wunderschöne Nichte Tina
4.9/5 - (14 votes)

Tina merkte sofort meine Erregung

Ja richtig, ich ficke meine Nichte! Sie ist blutsverwandt mit meiner Frau, also tun wir nichts Verbotenes. Das einzig Verwerfliche daran könnte sein, dass ich sie zum ersten Mal gefickt habe, als sie gerade süße 18 Jahre alt war. Und dass es so kam, haben wir der Schwester meiner Frau zu verdanken. Sie hasste meine Frau so sehr, dass sie nicht damit hinter den Berg hielt, mich ins Bett kriegen zu wollen und mich mal so richtig durchzuficken. Als ihr Bruder zu uns zu Besuch kommen wollte, war es Sommer 1990 und Tina gerade 18 Jahre alt. Sie freute sich sehr, als ihr Bruder sie fragte, ob sie mitkommen würde. Tina hatte jetzt die erste Möglichkeit, den Mann kennenzulernen, dessen Schwanz ihre Mutter mal so richtig durchficken wollte.


Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


Eigentlich hatte sie sich vorgenommen, diesen Schwanz selbst auszuprobieren und um vielleicht das zu bekommen, was ihrer Mutter bis jetzt verwehrt geblieben war. Als sie neben ihrem Bruder an der Haustür stand, sah ich sie zum ersten Mal. Wunderschön, jung und einfach nur schön. In einer durchsichtigen weißen Bluse, mit einem BH, so knapp, dass die festen Nippel ihrer wunderschönen, kleinen aber festen Brust, fast aus diesem heraussprangen. Dazu einen dunklen Minirock und den knappsten rosa Tanga, den ich bis dahin je gesehen hatte. Dass mein Schwanz augenblicklich so steif wie ein Brett wurde, bemerkte dieses süße Mädchen sofort.

Am Fickplatz verloren wir keine Zeit

Als beide vor mir die Treppe raufgingen, konnte ich nur allzu gut erkennen, dass ihr Höschen, wenn man dieses knappe Ding überhaupt so nennen durfte, immer feuchter wurde. Später erzählte sie mir, dass sie bereits da meinen prallen Schwanz mental in sich gespürt habe. Unter einem Vorwand hatten wir es anschließend geschafft, dass ich sie nach Hause fahren konnte. Bereits auf der Fahrt zu unserem stillen und uneinsehbaren Fickplatz stand fest, dass ich meinen Schwanz tief in ihre geile Muschi rammen werde. Während der Fahrt hatte sie bereits ihre Bluse und ihren Rock ausgezogen.

Erotische Inzestgeschichte: Meine wunderschöne Nichte Tina

An unserem Platz angekommen, verloren wir keine unnötige Zeit. Ich öffnete die Ladeluke meines Kombis und Tina ließ sich auf den gepolsterten Boden der Ladefläche fallen. Voller Erregung schob ich das, was man einen BH nannte, zur Seite, dass ihre Brüste frei lagen. Dann, ihre Beine hatte sie bereits gespreizt, drang ich mit meinem prallen Schwanz an ihrem mittlerweile nassen Tanga vorbei in ihre vor Nässe triefende Muschi ein. Meine festen und tiefen Stöße schienen ihr fast den Verstand zu rauben. Sie schrie vor Erregung so laut auf, dass man glauben würde, der ganze Ort könnte es hören. Und um meinen Schwanz noch tiefer und fester in sich zu spüren, umklammerte sie meine Oberschenkel mit ihren Beinen und war sehr erfolgreich.

Blasen wird ihre neue Leidenschaft

Sie forderte und ich stieß, zog meinen Schwanz aus ihrer triefenden Muschi raus, um ihn dann wieder mit voller Kraft hineinzujagen. Ihre prallen Brüste, die Nippel so hart wie Stahl, wippten zart auf und ab. Dann dieser Super-Orgasmus, Himmel und Hölle zugleich. Als ich mein Sperma durch ihre Möse in ihr Innerstes jagte, schoss ihr Oberkörper nach oben und wir küssten uns, als gäbe es kein Ende. Doch das Schönste sollte noch kommen! Sie ergriff meinen immer noch harten Schwanz und schob ihn in ihren Mund. Während sie ihn kraftvoll und fordernd mit ihrem Mund verschlang und ihre Zunge mit ihm spielte, spürte ich, wie sich mein Sperma wieder bereit machte, um jetzt ihren Mund zu füllen.

Deutsche Erotikstars

Schneller als wir beide es erwartet hatten füllte dieser sich mit der weißen Flüssigkeit, die ihn wegen Überfüllung eben so schnell wieder verließ. Als ich dieses Sperma mit meinen Händen wieder auffing und es auf ihre Brüste verteilte, stand für uns beide fest, dass dieser Schwanz in ihrem Mund ihre neue Leidenschaft werden würde. Als ich, mit gut einer Stunde Verspätung, mit ihr auf dem Weg nach Hause war, holte sie erneut meinen Schwanz aus der Hose. Sie spielte solange daran rum, bis er wieder in voller Größe und Härte vor ihr stand.

Immer wieder fickte ich Tina

Erneut verschwand mein Prachtding tief in ihrem Mund und sie saugte daran herum, als suchte sie nach den letzten Tropfen unseres Fickergebnisses. Schließlich fand sie ihn auch, als wir fast schon an ihrer Haustüre angekommen waren. Seit dieser Zeit trafen wir uns regelmäßig. Ich fickte sie und immer landete mein Schwanz in ihrem Mund. Aber auch meine Frau fickte ich. Und auch sie schien Gefallen daran gefunden zu haben. Denn sie wusste, dass ich Tina fickte und sie konnte nichts dagegen unternehmen.

Erotische Inzestgeschichte: Meine wunderschöne Nichte Tina

Sie selbst fickte auch andere Männer, und es war auch gut so. Denn wir lebten nach dem Motto: „Schöne Frauen haben ein Anrecht darauf, von mehreren Schwänzen gefickt zu werden.“ Nur dass Tina ihre Nichte ist, das störte sie gewaltig. Auch heute noch nach gut zwanzig Jahren – Tina war zwischenzeitlich mal verheiratet und dann wieder geschieden. Ihr Mann hatte uns genau in dem Moment überrascht, als mein Schwanz in Tinas Fickmaul steckte.

Mein Schwanz verschwand sofort in ihrer Pussy

Immer wieder brodelte es in meiner Frau, wenn Tina uns gegenübersaß und sie mitbekam, wie ihre feuchte Möse mir fast durch das durchsichtige Höschen entgegenzuspringen schien. Sie verließ dann unter irgendeinem Vorwand das Haus, um sich von einem ihrer Sexpartner ficken zu lassen. Kaum war sie aus dem Haus, schob ich meiner Nichte meine Hand in ihr Höschen und massierte ihre feuchte Muschi. Während wir ins Schlafzimmer auf das Bett zuflogen, zog sie ihr Kleid von den Schultern, dass ihre nackten prallen Brüste mir förmlich entgegen sprangen.

Deutsche Erotikstars

Als wir das Bett erreichten, waren wir beide bereits völlig nackt. Ich landete auf dem Rücken und sie setzte sich rücklings auf mich drauf. Ohne zu zögern ließ sie meinen harten Schwanz in ihre Fotze schießen. Während sie wie eine Sexgöttin auf mir ritt, fasste ich von hinten an ihre festen Brüste und knetete sie kräftig, aber dennoch sanft.

Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
• Inzest-Geständnis: Mein Bruder benutzt mich als Fickpuppe
• Inzest Sexgeschichte: Geiler Fick mit meiner Oma
• Geile Fantasie: Ich möchte Daddys Schlampe sein
• Inzest-Geschichte: Der notgeile Sohn und seine Mutter
• Lisa Schubert? Paulina Schubert? Das sind die Inzest-Zwillinge im Interview!

Nach diesem niemals enden wollenden Himmelsritt sog sie meinen Schwanz so tief in ihren Mund, dass ich ihre Lippen an meinem Unterleib spürte. Und es kam, wie es kamen sollte.

Tina macht mich wahnsinnig

Mit vollster Wucht schoss mein Sperma in ihren Mund. Sie schluckte und saugte, so lange, bis auch der allerletzte Tropfen aus aus meinem Schwanz in ihrem Mund landete. Dieses Bild sehe ich immer wieder vor mir, wenn in meine Frau ficke.

Mulatten-Porno: Vom Verführer zum Ficker?

Deswegen ist Tina für sie wie ein rotes Tuch. Denn sie spürt es sofort, wenn ich an sie denke. Sie weiß auch, welche starke Wirkung Tina immer noch auf mich hat. Aber sie kann dagegen nichts ausrichten. Sie sucht sich ja schließlich auch die Männer selbst aus, von denen sie sich gerne durchficken lässt.


Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




Nicht klicken!
guest
3 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen
Sexchat Live Cam