Start Interviews & Porträts 13 Fragen an Tight-Tini

13 Fragen an Tight-Tini

2
Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten
Tight Tini - Eronite

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Tight-Tini intim

Tight-Tini konnten wir gerade so abfangen, bevor sie gerade ihren nächsten Clip drehte. Die zierliche Blondine mit dem Traumkörper verrät uns hier ihren Traum von der „Mafia-Chefin“:

Eronite: Tini, vielen Dank, daß Du unseren Lesern Rede und Antwort stehst. Wie alt bist Du und woher kommst Du?
Tight-Tini: Erst einmal möchte ich mich für die Einladung zum Interview bedanken. Ich bin 24 Jahre jung und wohne in der schönen Hansestadt Hamburg. Das Licht der Erde erblickt und aufgewachsen bin ich aber in Mecklenburg-Vorpommern.

Tight-Tini | Eronite.comEronite: Bist Du hauptberuflich Pornodarstellerin oder gehst Du nebenbei noch einer bürgerlichen Arbeit nach?
Tight-Tini: Meine Haupttätigkeit ist seit ca. sechs Monaten das Livecamsenden sowie Messen und Fotoshootings. Ich habe bis September letzten Jahres noch in einer Apotheke in Lübeck gearbeitet und das mit der Livecam nebenbei gemacht, aber als die das herausbekommen haben, musste ich leider diesen Job beenden. Das mit dem Filmedrehen mache ich eher nebenbei, aber dafür mit umso mehr Leidenschaft!

Eronite: Wenn wir Dich in Deinen Filmen sehen, bist Du recht tabulos. Gibt es etwas, das Du unbedingt mal ausprobieren möchtest?
Tight-Tini: Es gibt da so einen Wunsch, den ich schon seit klein auf habe – und der ist Sex in einem Kino und das am liebsten mit der Kamera, aber das hat bis jetzt leider noch nicht geklappt.

Eronite: Wie stehst Du zu den Themen Analsex, Gangbang, Bukkake, Sadomasochismus?
Tight-Tini: Analsex mache ich bis jetzt nur privat, wird aber auch bald in einem Video folgen. Die anderen Sachen sind nichts für mich, weder privat noch in einem Video. Ich möchte mich voll und ganz um den Mann kümmern und ihn verwöhnen – und das ist bei diesen Sachen leider nicht möglich meiner Meinung nach.

Eronite: Was macht für Dich einen echten Pornostar aus?
Tight-Tini: Das ist schwer zu sagen, was ein „echter Pornostar“ ist. Ich denke, daß das letztendlich über den Bekanntheitsgrad definiert wird, und das ist ein langer langer Weg.

Tight-Tini ist ganz nah bei ihren Fans

Eronite: Du hast ja schon eine große Fangemeinde. Wie stolz macht Dich das in Bezug auf die Anerkennung Deiner Arbeit?
Tight-Tini: Das macht mich selbst stolz, jetzt nach sechs Monaten schon so viele Menschen begeistert zu haben, daß diese ständig auf dem Laufenden sein wollen, was meine Projekte betrifft und mich bei vielen Sachen unterstützen. Vielen Dank an jeden einzelnen von Euch! Ich freue mich über jeden Foto- und Autogrammwunsch von Euch, also nicht schüchtern sein. ;-)

Tight-Tini | Eronite.comEronite: Wo kann man Dich treffen? Bist Du z. B. regelmäßiger Gast auf der Berliner Erotikmesse „Venus“?
Tight-Tini: Ich bin dieses Jahr auf vielen Automessen mit meinem Stand unterwegs und verschenke dort Poster und kleine Gimmicks. Das ermöglicht mir die Firma Wheelscompany, die mich zu den größten Messen mitnimmt. Weiter werde ich wohl auch auf der Venus sein und es werden noch ein paar andere Dinge folgen.

Über 490 Privatvideos: Das verfickte Nachbarsfötzchen

Eronite: Was sagt die Männerwelt zum Deinem Job, wenn Du sie auf privater Ebene kennenlernst?
Tight-Tini: Komischerweise haben die meisten Männer da gar kein Problem mit, sondern finden es eher spannend. Ich glaube, die Zeiten, wo man damit ein großartiges Problem hat, sind glücklicherweise vorbei.

Eronite: Wenn eine Filmproduktion Dir völlig freie Hand ließe bei der Realisation eines Pornos, was würdest Du drehen und in welcher Rolle sähest Du Dich?
Tight-Tini: Ich würde gern mehr deutsche Parodien machen und große Kinofilme oder Serien als Porno nachdrehen. Wie wäre es denn mal mit „Breaking Bad“ als Porno, und ich bin dann die Mafia-Chefin ;)

Eronite: Du gehörst zu den bekannteren Darstellerinnen der Szene. Wirst Du schonmal auf der Straße erkannt? Oder siehst Du nur an den lüsternen Blicken der Männer, daß sie Dich kennen, aber lieber doch nicht ansprechen?
Tight-Tini: Ab und an kommt das schon vor, daß ich auf der Straße erkannt werde, aber komischerweise sprechen mich immer nur die Frauen dann direkt an und fragen nach einem Foto oder einer Autogrammkarte. Die Männer schreiben mir dann immer erst später eine Nachricht. Also liebe Männer, traut Euch, ich beiße nicht ;)

Eronite: Können Deine Fans Dich eigentlich auch vor der Webcam sehen oder bisher nur im Fim?
Tight-Tini: Nein, ich bin auch vor der Webcam zu sehen, und das sogar sehr sehr häufig, eigentlich fast täglich auf allen bekannten Seiten.

Eronite: Kurz und dick oder lang und dünn? Wie muss er sein?
Tight-Tini: Da bin ich eigentlich relativ flexibel, denn es kommt mir schon mehr auf die Technik an. Da die meisten Frauen wie ich auch eher klitoral kommen, ist die Länge dabei total egal.

Eronite: Bei Eronite dürfen bei den meisten Drehs die Darstellerinnen und Darsteller beim Drehbuch mitreden und ihre eigenen Ideen und besonders auch ihre Vorlieben einbringen. Kannst Du Dir vorstellen, auch mal in einem Eronite-Film mitzuspielen?
Tight-Tini: Aktuell habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, mal bei einem Label zu drehen, aber ich werde mal drüber nachdenken und dann sofort Bescheid sagen :)

Vielen Dank für das Interview, Tini! Und vielleicht sehen wir Dich eines Tages in einem Film der Eronite – wir werden unsere Leser hier bei eronite.com auf dem Laufenden halten!

2 KOMMENTARE

  1. Tini dreht überhaupt keine Videos mehr. Sie schreibt einen zwar an und stellt Treffen in Aussicht, will dann aber nur erstmal alle Videos und Bilder verkaufen, die sie so hat. Und danach war es das dann.

    • Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Hab sie angeschrieben und wir haben sogar zusammen einen Film bzw. einen Clip gedreht.

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here