Start Erfahrungsberichte Fetisch & BDSM Ein Bekenntnis zum Fußfetisch

Ein Bekenntnis zum Fußfetisch

0
Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
Fußfetischist bei Eronite

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Es war im Spätsommer, als ich beim Studio eintraf, um mein Casting im Fetischbereich zu absolvieren. Ich liebe Füße, den Geruch und die Form, die Strümpfe und Nylons. Außer mir waren noch 4 bis 5 männliche Teilnehmer vor Ort. Nachdem wir drinnen geduscht hatten und zwei Männer vom Team uns ein paar Tipps gaben, wie wir am besten vor der Kamera agieren sollten, ging es auch schon los mit dem Dreh.

Fußfetisch - Eronite

Die erste Szene begann mit zwei älteren Herren und der hübschen Mistress Donna Nora. Wir gingen solange in den Garten, um etwas zu trinken. Nach etwa 45 Minuten gingen wir die zweite Szene an, die mit mir beginnen sollte. Ich erzählte den Jungs vom Team und der Mistress, daß ich einen ausgeprägten Fetisch für den weiblichen Fuß habe, woraufhin diese mir auch eine Trampling-Nummer empfahlen. Wenige Minuten später legten wir los: Ich klopfte an der Tür und Donna ließ mich herein. Nach einem kurzen Gespräch forderte sie mich auf, alles auszuziehen, was ich anhatte. Dann war ich splitternackt und sie befahl mir, mich mit dem Bauch auf den Boden zu legen. Nun fing sie an, mit ihren hochhackigen Lederstiefeln auf meinem Rücken zu trampeln. Dies war eine eher schmerzhafte Erfahrung für mich, da ich hinterher zwei Wochen lang darunter gelitten hatte.

fetischcasting

Der für mich als Fußfetisch Liebhaber schönere Teil begann 5 bis 10 Minuten später, nachdem ich vom Trampling schon ganz kaputt war: Donna machte es sich bequem auf einem Sofa – und ich saß vor ihr auf dem Boden. Nun forderte sie mich auf, ihre Stiefeln sauberzulecken, und ich tat es mit Freude. Nach einer Weile zog ich ihr den einen Stiefel aus und ging da mit meiner Nase ganz tief rein, um ihn ordentlich zu beschnuppern.

Die hübsche Assistentin von Helga Unterwasser

Es war ein herrlicher Duft und ich fing vor lauter Geilheit an laut zu stöhnen. Kurz darauf zog ich ihr, auf ihren Wunsch, eine von ihren Socken aus, und sie stopfte damit meinen Mund. Geknebelt mit ihrer Socke, begann ich laut an ihrem nackten Fuß zu schnüffeln und bekam dabei vor lauter Geilheit einen ganz schönen Steifen. Danach wiederholten wir das Ganze an ihrem anderen Fuß und ich wurde immer geiler dabei. Ihre Füße waren klein aber sexy, und sie hatte roten Nagellack an ihren süßen Zehen.

Erlebnisse und Erfahrungen eines Lustsklaven

Ganz zum Schluß ließ ich mich auch auf eine passive Natursekt-Nummer im Garten ein. Dies probierte ich zum ersten Mal und fand es ebenfalls sehr schön: Zusammen mit zwei anderen Jungs lag ich auf der Wiese und Donna pinkelte uns der Reihe nach den Mund voll. Sie tat dies im Stehen und mit gespreizten Beinen. Als ich an der Reihe war, wurde ich schon vom Anblick ihres hübschen rasierten Geschlechtsteiles ganz horny. Dann ließ sie ihren herrlichen Saft in meinen Mund strömen und ich schluckte und schluckte…

Alles in einem war das Casting schon ein sehr schönes und aufregendes Erlebnis, einfach ein richtiges Abenteuer! Ich freute mich auch, als mir die zwei Jungs vom Eronite-Team hinterher sagten, daß sie sehr zufrieden mit meiner darstellerischen Fußfetisch Leistung waren.


Omar Nassam, gebürtiger Armenier, entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Füße – Fußfetisch in Perfektion. Nach langer Suche nach einer passenden Produktionsfirma, die seinen Fetisch schätze, stieß er auf Eronite. Besonders angetan war das Casting-Team von der unglaublichen Authentizität des Amateurdarstellers. Omar wird seither in der Eronite-Darstellerkartei (Bereich Fetisch – Spezialist Fußfetisch) gelistet und erhält passende Aufträge, die auf ihn und seinen Fußfetisch gemünzt sind.

fetischcasting

Big7 - Die Amateurcommunity

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here