Freude am Schmerz: Was empfinden Masochisten?

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
Freude am Schmerz: Was empfinden Masochisten?
Freude am Schmerz: Was empfinden Masochisten?
5
(11)

Die Freude am Schmerz – Mehr als ein Trend

Schmer­zen wer­den doch von allen Men­schen irgend­wie nega­tiv auf­ge­nom­men. Vie­le kön­nen ein­fach nicht ver­ste­hen, dass es man­cher­orts Men­schen gibt, die die Freu­de am Schmerz genie­ßen und als etwas Schö­nes emp­fin­den kön­nen. Doch wie­so ist das eigent­lich so?


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Freude am Schmerz: Was empfinden Masochisten?Kann Schmerz ein schönes Gefühl sein?

Freu­de am Schmerz ist kein Tabu­the­ma mehr. Vie­le Män­ner und Frau­en beken­nen sich offen zu ihren maso­chis­ti­schen Nei­gun­gen und leben die­se in der Part­ner­schaft oder Swin­ger­klubs aus. Wer selbst kei­ne Freu­de am Schmerz hat, kann oft nur schwer nach­voll­zie­hen, wie jemand Lust dar­an emp­fin­den kann. Was sind eigent­lich die Ursa­chen dafür, wie leben Men­schen heu­te die­se Nei­gung aus und ist es ein Trend oder eine Ver­an­la­gung?

Die Freu­de am Schmerz ist zu einem Geschäft gewor­den, mit der die Sex­spiel­zeug­indus­trie heu­te Mil­lio­nen ver­dient. Online­shops und tra­di­tio­nel­le Sex­shops bie­ten einen bun­ten Strauß an Lie­bes­spiel­zeu­gen von Fes­seln, über Peit­schen bis hin zu einem Andre­as­kreuz an. In den Sex­shop hat sich frü­her nicht jeder getraut. Durch das Inter­net kön­nen die Sex­spiel­zeu­ge jetzt bequem nach­hau­se bestellt wer­den, so dass die Hür­de sich die­se Spiel­zeu­ge zu kau­fen, stark gesun­ken ist.

Für Maso­chis­ten hän­gen Schmerz und Lust eng mit­ein­an­der zusam­men. Oft­mals emp­fin­den sie sogar mit gestei­ger­tem Schmerz gestei­ger­te Lust. Die­se ver­mehr­te Freu­de am Schmerz muss nicht unbe­dingt phy­si­scher Natur sein. Auch eine ver­ba­le Ernied­ri­gung kön­nen Maso­chis­ten als schö­nes Gefühl emp­fin­den, wäh­rend ande­re sich dabei nur gede­mü­tigt füh­len wür­den.

Aktiv oder pas­siv? Hier prü­fen!

Die­se durch kör­per­li­che oder ver­ba­le Akte her­vor­ge­ru­fe­ne Lust emp­fin­den Maso­chis­ten durch­aus als ange­neh­mes Gefühl.

Was ist Schmerz überhaupt?

Schmerz kann als unan­ge­neh­mes Kör­per- oder Sin­nes­ge­fühl defi­niert wer­den. Aber wie­so emp­fin­den Maso­chis­ten dann trotz­dem Freu­de am Schmerz? Das kann sich dadurch erklä­ren, dass hin­ter dem Schmerz nicht nur nega­ti­ve, son­dern auch posi­ti­ve Emo­tio­nen lie­gen kön­nen, durch die der Schmerz sich befrei­end anfüh­len kann.

Wie wird die Freude am Schmerz im Körper hervorgerufen?

Wer Freu­de am Schmerz bei sexu­el­len Hand­lun­gen hat, bei dem wer­den im Gehirn beson­ders vie­le Glücks­hor­mo­ne und auch Adre­na­lin aus­ge­schüt­tet, wodurch der Schmerz als ange­nehm und auf­re­gend emp­fun­den wird. Sol­che Reak­tio­nen des Kör­pers fin­den kei­nes­wegs nur bei sexu­el­len Hand­lun­gen statt. Auch bei einem Leis­tungs­sport­ler, wie etwa einem Mara­thon­läu­fer wer­den Glücks­hor­mo­ne aus­ge­schüt­tet, wenn er erfolg­reich über sei­ne eigent­li­che Leis­tungs­gren­ze hin­aus­geht.

Freude am Schmerz: Was empfinden Masochisten?Wieso wollen Masochisten solche Schmerzen in der Liebe?

Maso­chis­ten suchen den ulti­ma­ti­ven Kick durch die Frei­set­zung aller nega­ti­ven Emo­tio­nen. Die völ­li­ge Aus­lie­fe­rung an ihren Sex­part­ner wirkt auf sie befrei­end. Sie kön­nen sich voll gehen las­sen und müs­sen nicht selbst ent­schei­den, wel­che Hand­lung sie voll­zie­hen. Die­ser Zustand kann schon fast als eksta­tisch bezeich­net wer­den und wird durch den Ein­satz von sadis­ti­schen Sex­spiel­zeu­gen wie etwa Nip­pel­klam­mern noch ver­stärkt.

Her­vor­ge­ru­fen wird die Freu­de am Schmerz meist durch den sadis­ti­schen Part­ner und des­sen geschick­ten Umgang mit den Sex­spiel­zeu­gen, die den Lust­schmerz her­vor­ru­fen.
Zusam­men­fas­send kann gesagt wer­den, dass Lust am Schmerz kein Mode­trend ist, son­dern eine rea­le Ver­an­la­gung, bei der durch bestimm­te Situa­tio­nen bestimm­te che­mi­sche Pro­zes­se im Kör­per begin­nen.

Sind Masochisten durch die Freude am Schmerz ihren Partnern ausgeliefert?

Im sexu­el­len Spiel las­sen sich die maso­chis­ti­schen Part­ner gehen und sind ihrem domi­nan­ten Part­ner in gewis­ser Wei­se aus­ge­lie­fert. Des­we­gen ist es für siche­re Freu­de am Schmerz für sie wich­tig, ihrer Lei­den­schaft nur mit Part­nern nach­zu­ge­hen, denen sie ver­trau­en kön­nen. Oft wird vor­her ein Safe­word ver­ein­bart. Das kann der Maso­chist sagen, wenn es ihm zu viel wird und er aus sei­ner unter­wür­fi­gen Rol­le her­aus­schlüp­fen will.

Gleich­zei­tig wählt er oft vor dem eigent­li­chen Lie­bes­spiel gemein­sam mit dem domi­nan­ten Part­ner die Sex­spiel­zeu­ge aus. Die­se kön­nen von Mensch zu Mensch natür­lich sehr vari­ie­ren. Der eine Maso­chist mag etwa Freu­de am Schmerz emp­fin­den durch Peit­schen­schlä­ge, wäh­rend der ande­re nur auf Fes­seln und ver­ba­le Züch­ti­gung steht.

Welche Sexspielzeuge werden eingesetzt?

Es gibt ein unend­li­ches Ange­bot ein Sex­spiel­zeu­gen mit denen ein Sadist oder eine Domi­na den maso­chis­ti­schen Part­ner züch­ti­gen und dadurch gleich­zei­tig ver­wöh­nen kann. Typi­scher­wei­se mögen Men­schen, die Freu­de am Schmerz haben, BDSM. Dort sind die wich­tigs­ten Gerät­schaf­ten Sei­le zum Fes­seln, Peit­schen, Mas­ken, Kne­bel und Hals­bän­der.

Es gibt aber noch vie­le wei­te­re Gerä­te wie SM Möbel, Nip­pel­klem­men, SM Ker­zen, Anal­plugs und vie­les mehr. Wer selbst zum ers­ten Mal BDSM aus­pro­bie­ren will, hat also die Wahl der Qual. Wich­tig ist es aber, unbe­dingt dar­auf zu ach­ten, dass der domi­nan­te Part­ner Erfah­rung hat und z.B. bei Fes­sel­spie­len weiß, wie er die Sei­le kno­ten muss. Nur so kann die Lust am Schmerz sicher in vol­len Zügen genos­sen wer­den.

Gefällt dir die­ser Arti­kel?

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewer­tung!

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 5 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 11

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

Da du die­sen Bei­trag moch­test…

… fol­ge uns doch gern auf:

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst.

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal über­prü­fen!

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schrei­ben?


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"