Sextoy-Test: BRUTUS The Fucker Fxxx und X Headless

Von Jens Haberlein
Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten
Sextoy-Test: BRUTUS The Fucker Fxxx und X Headless
4.3/5 - (3 votes)

Sexspielzeug mit vielen Optionen

Der Markt für Sexspielzeug erlebt nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, einen Boom. Die Menschen verbringen mehr Zeit zu Hause. Demzufolge haben sie auch mehr Zeit für ihr Liebesleben. Sexspielzeug ist eine schöne Option, um darin mehr Abwechslung zu schaffen. Da ist es kein Wunder, dass immer neue Toys entwickelt werden. Zu diesen Neuerscheinungen gehört auch BRUTUS The Fucker.

Was ist BRUTUS The Fucker?

Das ist schwer zu beschreiben. Das Sextoy ist eine Mischung aus Masturbator und Butt Plug. Es ist sehr vielseitig einsetzbar und eignet sich sowohl zum Masturbieren als auch für den Analsex. Es handelt sich um eine Art weiche Hülle mit feinen Rippen an der Innenseite und derben Rippen an der Außenseite. Zum Unterschied zu anderen Butt Plugs ist BRUTUS The Fucker an der Spitze offen. Der seltsam anmutende Name hat übrigens nichts mit dem Wort brutal zu tun. Er ist vielmehr die Markenbezeichnung einer Serie von Sexspielzeugen.

Sextoys im Shop

Die wichtigsten Details im Überblick

In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Eigenschaften von BRUTUS The Fucker in Form einer Aufzählung zusammengestellt:

  • Material: TPE
  • Marke: BRUTUS
  • Länge: 115 mm
  • Einführbare Länge: 85 mm
  • Farbe: farblos (klar)

Wie wird das Sextoy benutzt?

Das Sexspielzeug lässt sich auf zweierlei Weise benutzen. Es eignet sich sowohl zum Masturbieren als auch zum Analsex. Als Masturbator ist es sehr effektiv. Der Kunststoff ist weich und anschmiegsam. Weil das Material sehr elastisch ist, passt es zu jedem Penis, egal wie groß oder klein er ist. BRUTUS The Fucker schmiegt sich wie eine weiche, aber feste Hand um den harten Schaft. Die feinen Innenrippen liefern eine sanfte Massage, die sich extrem geil anfühlt. Es ist, als ob das Glied von einer starken, aber sanften Hand gestreichelt werden würde.

Im Test dauerte es nicht lange, bis der Druck zu groß wurde und der Samenerguss folgte. Da ist es sehr praktisch, dass die Spitze der Plug vorne offen ist. Das Sperma kann ganz normal heraus spritzen.

Wie bewährt sich BRUTUS The Fucker beim Analsex?

Sextoy-Test: BRUTUS The Fucker Fxxx und X HeadlessDas Sexspielzeug eignet sich sowohl für Gay Sex als auch für Hetero Sex, weil es für den Analverkehr wie geschaffen ist. Es lässt sich auf zweierlei Arten einsetzen. Der Partner oder die Partnerin schiebt es sich in den Anus und hält es fest. BRUTUS The Fucker sorgt dafür, dass der Hintereingang schön weit offen bleibt. Der Mann oder aktive Partner stößt in die Plug. Bei jedem Stoß wird sein harter Schwengel durch die feinen inneren Rippen massiert. Bei so intensiven Reizen dauert es bis zum Abspritzen nicht lange. Da die Plug vorn offen ist, kann das Sperma ungehindert in Strömen fließen.

Im Test funktioniert es auch ganz gut, wenn sich der aktive Partner bzw. der Mann sich BRUTUS The Fucker über seinen Penis schiebt. Selbst wenn das gute Stück noch nicht richtig steif sein sollte, ist das kein Problem, weil es einfache Abhilfe gibt. Der Partner oder die Partnerin packt das Sextoy mit festem Griff und schiebt es mit sanften aber schnellen Bewegungen hin und her. Es dauert gar nicht lange, bis der beste Freund des Mannes zu seiner vollen Größe anschwillt und BRUTUS The Fucker einwandfrei sitzt.

Jetzt ist er zum Einsatz bereit. Die Rosette des Partners oder der Partnerin wartet darauf, dass sie gedehnt wird. Durch die großen Rippen an der Außenseite sind die Gefühle viel stärker als beim normalen Analsex. Bei jedem Stoß wird das After extrem gedehnt. Das sorgt für große Lust. Der Orgasmus ist garantiert.

Worauf muss beim Einsatz des Sexspielzeugs geachtet werden?

Das Sextoy sollte nur in Verbindung mit einem geeigneten Gleitmittel benutzt werden. Ohne Gleitmittel könnten die empfindlichen Schleimhäute bei den heftigen Stößen winzige Verletzungen erleiden. Die verursachen zwar keine Schmerzen, ebnen aber Keimen den Weg ins Innere des Körpers und können Ausgangspunkt zu schweren Infektionen bilden.

Vielfältigere Stimulation für intensive Orgasmen mit SUNDAZE

Der Hersteller empfiehlt in seiner Produktbeschreibung ausdrücklich, nur Gleitmittel auf Wasserbasis zu benutzen. Das liegt am Material, aus dem der Plug BRUTUS The Fucker gefertigt ist. Der Kunststoff ist empfindlich. Es gibt Gleitmittel auf der Grundlage von Silikonöl. Das greift den Kunststoff an, indem es die Oberfläche aufraut, Selbst nach nur einmaliger Verwendung von Gleitmittel auf Silikonöl-Basis kann das Sextoy dadurch unbrauchbar werden.

Was ist TPE?

Das Material, aus dem das Sextoy BRUTUS The Fucker gefertigt wird, ist ein ganz besonderer Werkstoff. Die Abkürzung TPE bedeutet thermoplastisches Elastomer. Der Hightech Werkstoff vereint die Eigenschaften von Kunststoff und Gummi. Es lässt sich sehr gut in alle möglichen Formen pressen, fast so wie thermoplastische Kunststoffe. Auf der anderen Seite ist es weich und elastisch wie Gummi. Das für Sextoys verwendete TPE ist hoch rein und enthält keinerlei schädlichen Zusätze. Dadurch ist es gut verträglich und kann keine Allergien auslösen.

Sexspielzeug hier kaufen!

Das Sextoy BRUTUS The Fucker sollte nur in Verbindung mit Gleitmittel auf Wasserbasis verwendet werden.

Tipps zur Pflege

Beim Masturbieren reicht es, das Gleitmittel auf der Innenseite aufzutragen. Wird das Sexspielzeug beim Analverkehr benutzt, muss auch die Außenseite eingecremt werden. Nach jeder Benutzung muss das Toy aus hygienischen Gründen gesäubert werden. Dafür genügt lauwarmes Wasser. Auf keinen Fall aggressive oder scheuernde Reinigungsmittel verwenden! Das Spielzeug erst verwahren, wenn es vollständig trocken ist.


Mehr Sexspielzeuge im Test gibt es hier:
www.eronite.com/sextoytest

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen
Sexchat Live Cam