Erotikgeschichte: Sex bei der Nachhilfe-Stunde

Von Laura Buschmann
Voraussichtliche Lesedauer: 16 Minuten
Sex bei der Nachhilfe-Stunde
Sex bei der Nachhilfe-Stunde
4.8
(64)

Ein guter Tag für Sex bei der Nachhilfe-Stunde

18.30 Uhr: Vor zwei Wochen habe ich die Nach­hil­fe­stun­de mit Kars­ten zu mir nach Hau­se ver­legt. Ich gebe zu, ich habe bereits das eine oder ande­re Mal an Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de gedacht und Kars­ten, der gera­de 19 Jah­re alt wur­de, schien bis­her auch kei­ne Scheu vor Nähe oder Kör­per­kon­takt zu haben. Zumin­dest nicht, wenn es um unse­re Begrü­ßung und unse­re Ver­ab­schie­dung ging.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Ich war nun etwas im Stress, denn wir hat­ten län­ger gelernt als geplant und mei­ne bes­te Freun­din kün­dig­te sich spon­tan an. Es war ein hei­ßer Som­mer­tag und ich schwitz­te den gan­zen Tag, auch wäh­rend der Nach­hil­fe. Ohne gro­ße Ankün­di­gung rief ich Kars­ten zu: „Ich bin schnell duschen. Du machst bit­te noch eben die Auf­ga­be zu Ende und dann schau­en wir gleich gemein­sam drü­ber“.

Meine Gedanken standen auf Sex bei der Nachhilfestunde

Ich dusch­te zügig, zog mich an, obwohl ich erneut mit mei­nen Gedan­ken bei Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de war. Ich ging lächelnd zurück ins Wohn­zim­mer und sah Kars­ten, wie er gera­de sei­ne letz­te Auf­ga­be lös­te. Ihm war anzu­se­hen, dass die Hit­ze auch an sei­nem Kör­per kei­nen Halt mach­te. Ich bot ihm an, eben­falls kurz duschen zu gehen und sich frisch zu machen. Ohne zu zögern, nahm er mein Ange­bot an.

Das ERONITE Dating

Er zog sich noch im Wohn­zim­mer das T‑Shirt von sei­nem ver­schwit­zen Ober­kör­per und ging Rich­tung Bade­zim­mer. Er schloss gera­de die Bade­zim­mer­tür, da klin­gel­te es auch schon an der Woh­nungs­tür. „Ach herr­je, schon so spät“, dach­te ich und drück­te den Knopf, um mei­ne Freun­din Son­ja unten ins Haus zu las­sen.

Ein heißer, junger Typ in meinem Bad

Ich such­te noch schnell fri­sche Klei­dung mei­nes Ex-Freun­des für Kars­ten her­aus und brach­te sie ihm ins Bade­zim­mer. Ohne zu klop­fen oder mich wei­ter anzu­kün­di­gen, stand ich in mei­nem Bade­zim­mer. Was ich dort vor­fand war ein kom­plett nack­ter Kars­ten, der sich gera­de in die Dusche vor­beug­te, um die Was­ser­tem­pe­ra­tur ein­zu­stel­len. „Oh mein Gott! Die­ser Kör­per über­trifft ein­deu­tig mei­ne kühns­ten Erwar­tun­gen“, dach­te ich in dem Moment, als er mir sein Hin­ter­teil ent­ge­gen­streck­te.

Sex bei der Nachhilfe-Stunde

Mir blieb eine gan­ze Wei­le die Spu­cke weg, aber mei­ne Gedan­ken an Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de inten­si­vier­ten sich immer wei­ter. „Du, mei­ne Freun­din ist schon an der Tür, aber kein Stress.“, hör­te er mich sagen. Er dreh­te sei­nen mus­ku­lö­sen Kör­per leicht ver­dreht zu mir um und ver­such­te dabei mit bei­den Hän­den sei­nen womög­lich pracht­vol­len Schwanz zu ver­de­cken. Das gelang ihm ehr­lich gesagt nur bedingt. Er ant­wor­te­te: „Dan­ke, ich wer­de mich aber beei­len, ihr habt ja sicher­lich noch etwas vor.“

Neugierde

Ich schloss die Bade­zim­mer­tür, und ging zu mei­ner Woh­nungs­tür. Son­ja stand inzwi­schen vor mei­ner ver­schlos­se­nen Woh­nungs­tür und wirk­te schon ein wenig unge­dul­dig. Nor­ma­ler­wei­se öff­ne ich ihr die Tür immer direkt. Sie wuss­te sofort, dass heu­te etwas anders ist und frag­te: „Hast du noch Besuch da? Ich dach­te, ich hät­te dich mit Jeman­dem spre­chen hören.“, merk­te sie an. Dar­auf brauch­te ich nicht wei­ter ant­wor­ten, denn nach­dem sie die Fra­ge zu Ende gestellt hat­te, hör­te sie die Dusche und wuss­te, dass da noch jemand war.

Das ERONITE Dating

Ich erklär­te ihr, dass mein Nach­hil­fe­schü­ler Kars­ten noch da sei und dass er ein wirk­lich hei­ßer jun­ger Mann ist. Wir bei­de sind gera­de Ende 20 und freu­en uns immer wie­der über den Anblick hei­ßer und gut aus­ge­stat­te­ter Män­ner. Ich erzähl­te ihr in aller Kür­ze von mei­ner Fan­ta­sie von Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de, wor­auf sie nur ant­wor­te­te: „So so! Sex mit einem jun­gen Mann und das ohne mich?“

Verführung

Ich schau­te sie mit gro­ßen Augen an, war aber nicht wirk­lich ver­wun­dert über ihre Aus­sa­ge. Sie mach­te schon immer den Anschein, offen für sexu­el­le, ger­ne auch gemein­sa­me, Erfah­run­gen mit mehr als einem Part­ner zu sein. Mei­ne Fan­ta­sie beschränk­te sich bis­her eher auf ein sexu­el­les Aben­teu­er mit einem Part­ner, aber abge­neigt war ich nicht, mich näher mit ihrer Fra­ge zu beschäf­ti­gen. Ehe ich mich wei­ter in mei­nen Gedan­ken nach Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de ver­lie­ren konn­te, frag­te mich Son­ja: „Hast du jemals einen Drei­er gehabt?", wor­auf ich knapp ant­wor­te­te: „Nein, bis­her noch nicht, du etwa?“.

Sex bei der Nachhilfe-Stunde

Son­ja schau­te mich grin­send an und sag­te nichts wei­ter. “Ich mei­ne wir ken­nen uns ja nun schon ein paar Jah­re, aber ich habe nicht damit gerech­net, dass du auch auf Frau­en ste­hen könn­test”, ergänz­te ich noch. “Das stimmt ja eigent­lich auch nicht”, sag­te sie und leg­te ihre Hand auf mei­nen Ober­schen­kel.

Zweisamkeit

Sie strei­chel­te mich vor­sich­tig an dem Teil, der noch von mei­ner Shorts bedeckt war. Lang­sam wan­der­te sie aber immer wei­ter, bis ihre wei­che Hand mei­nen nack­ten Ober­schen­kel erreich­te. Wäh­rend ich bemerk­te, dass Kars­ten fer­tig war mit duschen, hör­te ich Son­ja sagen: “Hast Du schon mal Dei­nen traum­haf­ten Kör­per im Spie­gel betrach­tet?”, was ich ein­fach unbe­ant­wor­tet ließ. Ihre Hand wan­der­te immer wei­ter auf­wärts, bis ihre Hand unter mei­ner Shorts ver­schwand.

Das ERONITE Dating

Son­ja begann mich zu küs­sen und ich merk­te, wie sie mit ihren Fin­gern sanft mei­nen Tan­ga bei­sei­te schob. In die­ser Sekun­de kam mir mein Gedan­ke nach Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de wie­der in den Sinn und ich frag­te Son­ja: „Wenn Kars­ten gleich frisch geduscht aus dem Bad kommt, möch­test du, dass er sich dann zu uns gesellt?“ Ihre Fin­ger erreich­ten mei­nen Kitz­ler, den sie sofort sanft zu mas­sie­ren begann, wäh­rend sie mir ins Ohr flüs­ter­te: „Ja, lass‘ ihn uns dazu holen.“

Spaß zu dritt

Allein die Idee, dass mein gei­ler Nach­hil­fe­schü­ler Kars­ten dazu kom­men könn­te, mach­te mich ganz geil. Ich konn­te sei­nen Kör­per förm­lich schon an mir, auf mir und sei­nen präch­ti­gen Schwanz in mir spü­ren. „Hät­te ich im Bade­zim­mer eben doch nicht nur her­um­ge­stan­den“, dach­te ich für einen kur­zen Augen­blick, „dann wüss­te Kars­ten jetzt, dass er ger­ne dazu kom­men darf, egal wobei er uns Mädels ertappt“. In mei­nem Kopf fes­tig­te sich der Gedan­ke an Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de der­art, dass ich immer feuch­ter wur­de.

Sex bei der Nachhilfe-Stunde

Als Son­ja mich dann heiß und innig zu küs­sen begann, dreh­te mei­ne Fan­ta­sie kom­plett mit mir durch. „Sie weiß so gut, was mir gefällt. War­um haben wir das nicht schon frü­her ein­mal aus­pro­biert? Kars­ten ist ganz sicher der Rich­ti­ge für uns bei­de. Son­ja und ich mach­ten es uns beque­mer und leg­ten uns nackt auf mei­ne Couch.

Spaß unter Mädels

Es ging zur Sache. Wir wur­den immer wil­der und gei­ler. Wir nah­men eine Posi­ti­on ein, bei der ich die Wohn­zim­mer­tür stets im Blick hal­ten konn­te. Ich woll­te ja sehen, wann sich Kars­ten end­lich bli­cken ließ. Son­ja drück­te ihre klei­nen fes­ten Brüs­te an mei­nen Kör­per, wäh­rend wir hei­ße Küs­se aus­tausch­ten. Sie mas­sier­te mein Fötz­chen mit ihrer Hand. Sie fand immer genau den rich­ti­gen Punkt, um mich noch gei­ler zu machen. Ihre Lust stei­ger­te sich eben­falls und sie begann mei­ne feuch­te Möse zu lecken.

Das ERONITE Dating

„Ich genie­ße es sehr, wie sie mich mit ihrer Zun­ge umge­hen kann. Wo bleibt Kars­ten nur? Wir wol­len doch unser Erleb­nis von Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de gemein­sam genie­ßen“, dach­te ich immer gei­ler wer­dend. Son­ja kne­te­te sanft mei­ne pral­len Brüs­te und leck­te immer wie­der mit ihrer wei­chen Zun­ge über mei­nen Kitz­ler. Ich bäum­te mich auf, als sie ihre Zun­ge zwi­schen mei­ne Scham­lip­pen trieb und mich immer inten­si­ver leck­te.

Voyeurismus

Dann zog ich sie an ihren Haa­ren wie­der zu mir hoch, um sie auch ver­wöh­nen zu kön­nen. Ich schob ihr mei­ne Fin­ger in ihre nas­se Spal­te und mas­sier­te sie von innen, wäh­rend sie an mei­nen, mitt­ler­wei­le rie­sig gewor­de­nen, har­ten Nip­peln saug­te. Dann sah ich Kars­ten im Tür­rah­men, warf ihm jedoch nur einen flüch­ti­gen Blick zu. Er hielt sei­ne pral­le Lat­te in der Hand und wichs­te sie. Er schau­te uns dabei zu, wie wir unse­re Kör­per ver­wöhn­ten, wie wir unse­re Mösen leck­ten und vögel­ten und unse­re Tit­ten saug­ten und kne­te­ten.

Ficken bei der Nachhilfestunde

Sein Schwanz war beacht­lich. Sein schö­ner pral­ler Sack schau­kel­te wild durch Luft, wäh­rend er sich mit schnel­len Bewe­gun­gen einen dar­auf run­ter­hol­te, was sich zwi­schen Son­ja und mir abspiel­te. Ins­ge­heim hoff­te ich, dass er bald dazu­kom­men wür­de und sei­ne Pracht­lat­te abwech­selnd in unse­re Fot­zen zu ram­men. Das war seit eben mei­ne kon­kre­te Vor­stel­lung von unse­rem gei­len Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de.

Vertieft und abgelenkt

Wir waren eini­ge Minu­ten lang in uns ver­tieft und hat­ten die hef­tigs­ten Orgas­men, einen nach dem ande­ren. Wir hat­ten uns mit unse­rem Gestöh­ne und beim Gedan­ken dar­an, dass uns ein hei­ßer, jun­ger Typ zuschaut, so geil gemacht, dass es kein Hal­ten mehr gab. Son­ja besorg­te es mir ordent­lich, wäh­rend ich in Gedan­ken schon wie­der an Kars­ten und unse­ren gei­len Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de den­ken muss­te. Doch als wir zur Tür blick­ten, muss­ten wir zu unse­rer Ent­täu­schung fest­stel­len, das Kars­ten nicht mehr da war.

Das ERONITE Dating

Son­ja und ich blie­ben noch eine Wei­le erschöpft auf dem Sofa lie­gen. Dann hör­ten wir Kars­ten rufen, “Hey Kathy, ich muss los. Dan­ke noch­mal. Ich wün­sche Euch noch viel Spaß. Wir sehen uns dann nächs­te Woche.“. Dann hör­ten wir die Haus­tür ins Schloss fal­len. Wie aus einem Mund rie­fen Son­ja und ich “VERDAMMT”. Wir wuss­ten aber sofort, dass dies nicht die ein­zi­ge Gele­gen­heit gewe­sen sein wird.

Ein guter Tag für noch mehr Sex

Es klin­gel­te an der Tür. Kars­ten erschien, wie immer, pünkt­lich zu sei­ner Nach­hil­fe­stun­de. Eine gan­ze Woche war unse­re letz­te Begeg­nung nun schon her. Kars­ten begrüß­te mich mit einem Lächeln im Gesicht, als ob er sich auch so auf die­sen Tag und unse­ren bevor­ste­hen­den Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de gefreut hat, wie ich. Ohne um den hei­ßen Brei her­um zu reden, sag­te er als nächs­tes: „Ich hof­fe, du hast nichts dage­gen, dass ich mei­nen Freund Peter mit­ge­bracht habe.

Sex bei der Nachhilfe-Stunde

Ich habe ihm von unse­ren Nasch­hil­fe­stun­den erzählt. Er woll­te sich ger­ne ein eige­nes Bild davon machen, wie schnell man bei dir Fort­schrit­te erzielt.“ Ich schau­te erst ver­dutzt, bat dann aber bei­de Jungs in mei­ne Woh­nung. Peter war aus Kars­ten Klas­se, nicht ganz so mus­ku­lös, aber den­noch auch nett anzu­se­hen. Wir zogen die Nach­hil­fe­stun­de also zu dritt durch. Es war wie­der ein hei­ßer Som­mer­tag, da blieb das Schwit­zen erneut nicht aus.

Der Türspalt

Wir waren wie­der spät dran. Genau wie letz­te Woche woll­te Son­ja wie­der um 19 Uhr vor­bei­kom­men. Letz­tes Mal sag­te sie nur: „Jetzt habe ich mir den Bur­schen gar nicht rich­tig anse­hen kön­nen. Das mit dem Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de kön­nen wir ger­ne nächs­te Woche noch­mal ver­su­chen.“ Ich stimm­te zu. Ich sag­te den Jungs, dass sie die Auf­ga­ben noch been­den soll­ten und dass ich duschen ging. „Kars­ten, du weißt ja, mei­ne bes­te Freun­din Son­ja kommt gleich vor­bei. Hast du bit­te die Klin­gel im Blick?“

Das ERONITE Dating

An die­sem Tag blieb mei­ne Bade­zim­mer­tür einen Spalt offen, sodass jeder, der vor­bei­ging, einen Blick auf mei­nen nack­ten Kör­per erha­schen konn­te. Ich war gera­de fer­tig, da klin­gel­te es auch schon an der Tür. Ich bat Kars­ten, mir mei­nen Bade­man­tel aus mei­nem Zim­mer zu brin­gen, wäh­rend Peter anbot, die Tür zu öff­nen. Kars­ten klopf­te an der Bade­zim­mer­tür, ich bat ihn her­ein und er über­gab mir mei­nen Bade­man­tel.

Ich war nackt und er wurde geil

Er woll­te mein Bade­zim­mer nicht mehr ver­las­sen, was ich geil fand. An die­sem Tag schien er weni­ger schüch­tern zu sein. Das mach­te ihn extrem sexy. Wir einig­ten uns dar­auf, dass er dir Tür zuschub­sen und mir zur Hand gehen soll­te. Ich spür­te sei­ne Bli­cke auf mei­nem trai­nier­ten, nack­ten Kör­per. Ich fuhr fort und föhn­te noch schnell mei­ne Haa­re. Zu Kars­tens Glück föhn­te ich mei­ne Haa­re auch von unten. Ich stand also mit dem Rücken zu ihm, nach vor­ne gebeugt und mit gespreiz­ten Bei­nen.

Ficken bei der Nachhilfestunde

„Jetzt wäre der per­fek­te Moment für gemein­sa­men Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de“, dach­te ich mir, wäh­rend Kars­ten auf mei­ne glän­zen­de und frisch rasier­te Muschi starr­te. Kars­ten schien zu gefal­len, was er sah, denn ich konn­te sehen, wie sich sein Schwanz in sei­ner Hose abzeich­ne­te. Sein präch­ti­ger stei­fer Schwanz zeich­ne­te sich immer mehr ab und ich woll­te am liebs­ten zupa­cken. Doch er war an der Rei­he.

Wir waren auf Sex bei der Nachhilfe-Stunde eingestellt

Ich sag­te ihm kur­zer­hand, er möch­te mir bit­te den Rücken mit Feuch­tig­keits­creme ein­rei­ben. Das ers­te Mal spür­te ich sei­ne war­men Hän­de auf mei­nem nack­ten Kör­per. Mei­ne Brüs­te reagier­ten sofort. Mei­ne Nip­pel stell­ten sind auf und ich konn­te nur noch an Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de den­ken. Ich bemerk­te schnell, dass er durch den Spie­gel wie gebannt auf mei­ne fes­ten Brüs­te starr­te. Mei­ne Nip­pel wur­den bei jeder wei­te­ren Berüh­rung immer här­ter.

Das ERONITE Dating

Ich beug­te mich noch­mal ein klei­nes Stück nach vor­ne, um nach mei­ner Bürs­te zu grei­fen. Dabei berühr­te mein kna­cki­ger Hin­tern Kars­tens har­ten Schwanz ganz leicht, was ihm zu gefal­len schien. Micha­el dreh­te mich zu ihm um. Er nahm mei­ne Hand und ich konn­te nicht anders, als sei­nen har­ten Schwanz zu umfas­sen. Er fühl­te sich noch gei­ler an als ich zuvor dach­te. „Wo bleibt ihr denn?“, hör­ten wir aus mei­nem Wohn­zim­mer und merk­ten, dass wir schon eine gan­ze Wei­le weg gewe­sen sind.

Streicheleinheiten

Wie aus mei­nem Traum vom Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de geris­sen, ver­lie­ßen wir das Bade­zim­mer unver­rich­te­ter Din­ge und tra­fen im Wohn­zim­mer auf Peter und Son­ja. Ich stand im Bade­man­tel vor Son­ja, die die­ses Mal ver­füh­re­ri­sche Klei­dung trug, bestehend aus Hot-Pants und einem Netz­hemd. Dar­un­ter zeich­ne­te sich ihr hei­ßer Kör­per ab. Es war ver­ständ­lich, dass Peter Son­ja Kom­pli­men­te mach­te. Son­ja freu­te sich dar­über und zog sich das Netz­hemd aus hei­te­rem Him­mel aus. Irri­tiert schau­te ich sie an, ver­stand sie dann aber wort­los und ging auf sie zu.

Ficken bei der Nachhilfestunde

Wir woll­ten die Jungs ein wenig ansta­cheln und so leg­ten wir los. Wir küss­ten uns, ich strei­chel­te sanft Son­jas Brüs­te und sie griff unter mei­nen Bade­man­tel. Sie spiel­te so an mei­nen Nip­peln, die sich sowie­so noch nicht von der letz­ten Erre­gung von der Sze­ne aus mei­nem Bade­zim­mer erholt hat­ten, dass sie schnell wie­der hart wur­den. Die Jungs wur­den neu­gie­rig und kamen näher.

Unsere Titten

Kars­ten und Jan woll­ten nun genau­er sehen, was Son­ja da unter mei­nem Bade­man­tel trieb. Damit Son­ja nicht mehr als Ein­zi­ge nackt im Raum stand, bat ich Peter mir mei­nen Bade­man­tel abzu­neh­men. Kars­ten war nach wie vor zurück­hal­ten­der, sodass sein Kum­pel her­hal­ten muss­te. Das kam ihm sicht­lich sehr gele­gen, denn mit den Wor­ten: „Ich schwö­re dir Kathy, so gei­le Tit­ten habe ich noch nie gese­hen”, zeich­ne­te sich sein har­ter Schwanz in sei­ner Hose ab.

Lese-Tipp für dich von Eronite 555Lies auch:
• Die ero­ti­sche Geschich­te: Gefes­selt beim Nach­hilf­e­sex
• Wenn der Pro­fes­sor mit sei­ner Stu­den­tin schläft
• Ana­to­mie-Nach­hil­fe: Das Jung­fern­häut­chen
• Aus­tra­li­en – Ero­ti­sche Erleb­nis­se einer Aus­lands­stu­den­tin
• Sex­ge­schich­te: Die Toch­ter der Schul­freun­din

Mit die­sem Satz und mit Son­jas und mei­ner Reak­ti­on, dass wir geil wur­den, weil uns Peter mit Kom­pli­men­ten umgarn­te, wur­de Kars­ten auch end­lich locke­rer. Son­ja und ich schau­ten uns lächelnd an und dach­ten wohl im sel­ben Moment an mei­nen Traum vom Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de: „Oh ja, kommt bit­te näher! Lieb­kost unse­re Tit­ten rich­tig schön. Macht uns feucht. Wir wol­len heu­te hart gefickt wer­den“. Wir ent­schie­den uns, uns hin­zu­knien, mit den Wor­ten: “und jetzt kommt der Lutsch­test”.

Lustvoller Moment

Kars­tens pral­ler Stän­der wipp­te mir ent­ge­gen und wur­de sofort von mei­nen Lip­pen auf­ge­saugt. Ich schleck­te mit der Zun­ge über sei­ne gro­ße Eichel. Mei­ne Lip­pen hat­te ich so stark wie mög­lich um sei­nen har­ten Pfahl geschlos­sen und beweg­te lang­sam mei­nen Kopf vor und zurück. Kars­ten stöhn­te laut auf. Auch Peter hör­te ich neben uns stöh­nen. Es schien, als ob ihn Son­ja eben­so gut ver­sorg­te, wie ich sei­nen Kum­pel Kars­ten. Ein kur­zer Blick zu Son­ja und wir wuss­ten, was wir als nächs­tes woll­ten.

Sex bei der Nachhilfe-Stunde

Wir posi­tio­nier­ten uns zum Ficken. Unser Ver­lan­gen nach Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de wur­de unauf­halt­sam. Ich hat­te eine gro­ße Couch, daher fan­den wir alle Platz. Wir flüs­ter­ten den Jungs in Ohr, dass wir jetzt ordent­lich durch­ge­nom­men wol­len wür­den. Die­se Ein­la­dung nah­men bei­de sofort an und unser Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de ging dann erst so rich­tig los. Ich krall­te mir mit einer Hand Kars­tens Knackarsch und steck­te mir sei­nen har­ten Schwanz mit der ande­ren Hand vor­sich­tig in mei­ne trie­fen­de Muschi.

Unser Fick

Anders als bei Kars­ten und mir, sah ich nur, wie Peter sei­nen har­ten Schwanz mit einem geziel­ten Stoß in Son­jas feuch­te Fot­ze ramm­te. Er schien der Erfah­re­ne­re zu sein, was mich aber nicht wei­ter stör­te. Im Gegen­teil. Wäh­rend Kars­ten und ich aus­gie­bi­gen Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de hat­ten, beob­ach­te­te ich die ande­ren bei­den und fand Gefal­len dar­an, ihnen zuzu­se­hen. Mei­ne Vor­stel­lungs­kraft vom Sex bei der Nah­hil­fe-Stun­de reich­te nicht so weit, dass ich auf einen Vie­rer gekom­men wäre. Der Gedan­ke dar­an, gleich aber mit Son­ja zu tau­schen und rich­tig geil gefickt zu wer­den, mach­te ich ver­rückt.

Das ERONITE Dating

Mei­ne Gedan­ken dar­an, Peters har­ten Schwanz in mei­nen Löchern zu spü­ren, ver­ur­sach­ten einen klei­nen, heim­li­chen Orgas­mus, wäh­rend mei­ne nas­se Lust­spal­te Kars­tens gro­ßen Rie­men mit schmat­zen­den Geräu­schen ver­schluck­te. Immer schnel­ler stieß er sei­nen har­ten Prü­gel in mich und immer fes­ter noch dazu. Kars­tens pral­ler Sack klatsch­te hef­tig gegen mei­nen Arsch.

Der Wechsel

Dabei ver­pass­te er mir einen der­ar­ti­gen Orgas­mus, dass Kars­ten bei mei­nem Stöh­nen auch nicht mehr anders konn­te, als mir sei­ne hei­ße Ladung in mein noch zucken­des Loch zu sprit­zen. Nach unse­rem gei­len Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de sank sein schwit­zen­der Ober­kör­per erschöpft auf mei­nen her­ab. Son­ja bekam fast zeit­gleich Peters Ladung ab. Ich dreh­te mich zu ihr und gab ihr einen lan­gen Zun­gen­kuss. Son­ja war nicht mehr zu brem­sen und so bat sie Kars­ten, ihr Platz zu machen, weil sie mich auch ficken woll­te.

Einen kur­zen Moment spä­ter, lag Son­ja mit ihrem ver­schwitz­ten Kör­per auf mei­nem und wir began­nen unse­re Kör­per anein­an­der zu rei­ben. Ich wur­de sofort wie­der geil. Kars­ten und Peter schau­ten uns dabei zu, wie wir es immer hef­ti­ger mit­ein­an­der trie­ben. Wir merk­ten schnell, dass sich die Jungs gegen­sei­tig einen auf uns run­ter­hol­ten. Doch damit war es nicht genug. Sie wur­den so geil, dass sie sich zu uns leg­ten.

Unser Vierer

Nun begann eine klei­ne Orgie. Die Rea­li­tät von Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de über­traf mei­ne Vor­stel­lung bei Wei­tem. Wir lagen kreuz und quer über- und neben­ein­an­der und jeder küss­te, strei­chel­te und leck­te jeden und alles, was er zu fas­sen bekam. Peter kraul­te Kars­tens Eier, wäh­rend er mei­ne Pus­sy leck­te. Kars­ten leck­te Son­jas Fot­ze und kne­te­te mei­ne Brüs­te. Ich hat­te die per­fek­te Posi­ti­on und ließ mich von allen Sei­ten ver­wöh­nen.

Das ERONITE Dating

Irgend­wann hock­te sich Son­ja über mein Gesicht und ich begann, ihre feuch­te Höh­le aus­zu­le­cken. Kurz dar­auf spür­te ich einen har­ten Schwanz in mei­ne Lust­spal­te ein­drin­gen. Es war Peter, der mich zu ficken begann. Kars­ten stell­te sich hin­ter Peter und vögel­te ihn nun gleich­zei­tig in den Arsch. Wir alle stöhn­ten vor Lust und Geil­heit. Son­ja hielt es fast nicht mehr aus, da stieg sie von mei­nem Gesicht. Sie wuss­te genau, was sie woll­te, und über­nahm das Ruder.

Geile Ladung

Son­ja leg­te Peter auf den Rücken auf den Boden, griff nach sei­nem Schwanz und steck­te ihn sich in ihr enges Arsch­loch. Sie woll­te, dass Kars­ten sie par­al­lel in ihre Fot­ze fickt und so spreiz­te er Son­jas wei­che Scham­lip­pen. Er begann sei­nen mäch­ti­gen Schwanz in sie hin­ein­zu­prü­geln. Dass Sex bei der Nach­hil­fe-Stun­de ein der­ar­ti­ges Aus­maß anneh­men könn­te, war mir nicht klar, aber es war geil ohne Ende. Kars­ten und Son­ja brüll­ten ihren Orgas­mus her­aus, doch Peter zog sei­nen Schwanz unver­rich­te­ter Din­ge aus Son­jas Arsch.

Ich woll­te sei­ne Ladung abbe­kom­men und so posi­tio­nier­te ich mich vor Peter. Er schob mir sei­ne Lan­ze in mein klei­nes Arsch­loch. Son­ja und Kars­ten genos­sen das Sze­na­rio von der ande­ren Sei­te der Couch aus. Ich hör­te Peter auf­brül­len und dann pump­te er sei­ne hei­ße Ladung in mein Arsch­loch hin­ein. Mit die­sem Fick erleb­te ich mei­nen bis­her bes­ten Orgas­mus. Ich ließ mich erschöpft auf mei­ne Couch sin­ken.

Gefällt dir die­ser Arti­kel?

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewer­tung!

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.8 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 64

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

Da du die­sen Bei­trag moch­test…

… fol­ge uns doch gern auf:

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst.

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal über­prü­fen!

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schrei­ben?


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"