Start Lexikon Sex & Fetisch Kleine Peitschenkunde – Die Intimpeitsche

Kleine Peitschenkunde – Die Intimpeitsche

0
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Kleine Peitschenkunde - Die Intimpeitsche

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Die Intimpeitsche zum Ausloten der Schmerzgrenze

Optimales Strafinstrument für böse Jungs und Mädchen

Die meisten Schlaginstrumente, von denen in der Peitschenkunde für die SM-Praxis die Rede ist, dienen zum Auspeitschen weniger empfindlicher Regionen des Körpers wie den Po, den Rücken oder die Beine. Aus Sorge vor Verletzungen oder zu großen Schmerzen werden Stellen wie Muschi, Penis oder Brüste ausgelassen. Dabei würde das Auspeitschen dieser Körperteile so richtig Lust bereiten. Das geht mit dem richtigen Instrument: einer Intimpeitsche.

Kleine Peitschenkunde - Die IntimpeitscheKleine Peitschenkunde – Was ist eine Intimpeitsche?

Das ist eine kleine Peitsche mit mehreren Tails (Schnüren). Manche Intimpeitschen können 12, ja sogar 14 und mehr Tails haben. Im Unterschied zu Riemenpeitschen bestehen die Tails von Intimpeitschen auch nicht aus hartem Leder mit scharfen Kanten, sondern aus weichem Gummi oder Kunststoff, bevorzugt PVC. Das ist notwendig, weil eine Intimpeitsche aus hygienischen Gründen abwaschbar sein muss.

Intim-Peitschen sind inklusive Griff höchstens 40 cm lang. Die kleinsten Exemplare heißen Fingerpeitschen, weil sie für die Hand viel zu groß sind und mit den Fingern gehalten werden müssen. Oft ist die Intimpeitsche aufwendig verziert. Es gibt welche, bei denen der Griff mit Strass besetzt ist. Andere stellen wahre Universalinstrumente für die BDSM-Session dar, weil der Griff wie ein Dildo geformt ist.

Wie wird die Intimpeitsche eingesetzt?

Sie lässt sich vielseitig verwenden: Einerseits kann sie Lust verursachen, andererseits aber auch zur Bestrafung benutzt werden. Man kann beispielsweise die Tails der Intim-Peitsche ganz sacht über den Körper gleiten lassen und damit sein bestes Stück oder ihre klaffende Muschi kitzeln. Sehr schnell wird der Erfolg dieser Maßnahmen sichtbar, wenn er steif oder sie nass wird. Natürlich klappt mit Intimpeitschen auch richtiges Auspeitschen. Dabei muss man aber darauf achten, nicht zu hart zuzuschlagen, um die empfindlichen Körperteile nicht zu verletzen.

Kleine Peitschenkunde - Der Flogger

Ein guter Dom wird die Intimpeitsche nicht nur zur Befriedigung seiner eigenen Lust benutzen, sondern seine Sub genau im Auge behalten, damit er merkt, wie weit er gehen kann. Jeder Mensch hat seine individuelle Schmerzgrenze, die es gilt herauszufinden. Weil sie sehr vielseitig einsetzbar sind, eignen sich Intimpeitschen gut dafür. Sie können auch von Anfängern im SM-Bereich benutzt werden. Nach dem Gebrauch sollten Intimpeitschen stets gereinigt werden. Fast alle Modelle sind übrigens wasserfest.

» Hier die besten Peitschen kaufen « 

BDSM-Ratgeber: Das Einmaleins des Schlagens
Big7 - Die Amateurcommunity

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here