Erotiklexikon: Tawse

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Tawse
    Tawse
    « zurück zur Übersicht
    4.6
    (23)

    Die Tawse – Ein Schlagwerkzeug aus den Highlands

    Eine Tawse ist ein, häufig von einem Sattler hergestelltes, hartes Stück Leder, das in der vorderen Hälfte in meist zwei, manchmal auch mehrere, parallele Zungen geteilt ist. Durch den Luftspalt, der zwischen den Zungen entweichen kann, ist der Schlag ausgesprochen schmerzhaft und brennt lange nach. Außerdem treffen die beiden Zungen geringfügig zeitversetzt auf, so dass der Schmerz nochmals intensiver ist.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Bestrafung made in Scotland

    Die, auch als Scottish Prison Strap bekannte, Tawse stammt aus Schottland und wurde früher in den dortigen Schulen eingesetzt. Hauptsächlich wurde den schottischen Schülern auf die Hände geschlagen, selten auf den Hintern. Diese Methode der Bestrafung hielt sich teilweise bis in die achtziger Jahre.

    Tawse
    Solche Verletzungen entstehen durch den Gebrauch einer Tawse in der Regel nicht

    Großes Aua, aber keine Verletzungen

    Für gewöhnlich hinterlassen die Schläge einer Tawse, auch bei intensivem Gebrauch, keinerlei auf der Haut sichtbare Verletzungen. Dieser Umstand macht das Schlagwerkzeug besonders für langfristig ausgelegte Rollenspiele attraktiv. Als Hintergrund dieser Spiele wird, in Anlehnung an die Vergangenheit, meist ein Schüler-Lehrer-Verhältnis gewählt.

    Beliebt bei Dom und Sub

    Neben Paddel, Riemen und dem Rohrstock ist die Tawse vor allem bei Liebhabern des Spanking sehr geschätzt. Die dominanten Anhänger des Prison Straps schwärmen vor allem von dem schnalzenden und klatschenden Geräusch bei jedem Treffer dieses Spielzeugs.

    Fetischkontakte ➤

    Die devoten Tawse-Fans fahren vor allem auf den lange anhalten, feurigen Schmerz ab. Gepaart mit dem ehrfurchtsvollen Aussehen dieses robusten Spielzeuges sorgt dies dafür, dass sich der Prison Strap nach wie vor großer Beliebtheit erfreut.

    Bitte nur für Fortgeschrittene

    Da die Treffer einer Tawse heftige Schmerzen verursachen, sollten Anfänger erst einmal zu anderen Utensilien greifen. Wie bei allen Schlagwerkzeugen empfiehlt es sich, vorab durch ein paar Probeschläge am eigenen Arm die Wirkung zu testen.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    ➤ Kleine Peitschenkunde: Der Paddel / Die Klatsche
    ➤ Ein Liebesspiel? Frau gefesselt im Kofferraum entdeckt!
    ➤ Der Unbekannte machte mich mit harten Zwangsspielen gefügig
    ➤ Kleine Peitschenkunde: Die Riemenpeitsche / Die neunschwänzige Katze
    ➤ Entdeckung des Verborgenen: NinaVegas und die Welt der Fetisch-Kunst

    Am Anfang ist es hilfreich, mit dem Partner eine Safeword oder einen Ampelcode zu vereinbaren. Ist der gewünschte Härtegrad gefunden, steht einem geilen Spiel, das beiden Spaß macht, nichts mehr im Wege. Mit ein wenig Übung stellt sich die Sicherheit im Umgang mit dem Spielzeug dann schnell von alleine ein. Nun ist freudiges Experimentieren angesagt!

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Prison Straps, Schottisches Schlaginstrument
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Lutschfotze
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Tastenwichser
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"