Erotiklexikon: Keuschheitsgürtel

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    keuschheitsguertel erotiklexikon fetisch lexikon keuschhaltung eronite
    Keuschheitsgürtel
    « zurück zur Übersicht
    4.6
    (17)

    Sexspielzeug oder Lustbremse?

    Wenn von einem Keuschheitsgürtel die Rede ist, denken die meisten Menschen sofort an das Mittelalter. Der tapfere Ritter, der auf den Kreuzzug ging, legte sein Burgfräulein in Eisen, damit er ihrer Treue sicher sein konnte. Nur dumm, wenn der Knappe einen Nachschlüssel hatte!


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was ist ein Keuschheitsgürtel?Keuschheitsgürtel im Mittelalter

    Bei der eingangs erwähnten Schilderung handelt es sich um Vorstellungen, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Keuschheitsgürtel hießen damals auch Florentiner Gürtel, weil sie erstmals in Oberitalien, in Padua, Florenz und anderen Städten im 15. Jahrhundert auftauchten. Damals waren die Kreuzzüge schon lange vorbei. Aus heutiger medizinischer Sich ist es außerdem extrem unwahrscheinlich, dass ein Keuschheitsgürtel über längere Zeit getragen wurde. Das hätte Hautreizungen und Infektionen verursacht. Historiker nehmen an, dass die Florentiner Gürtel eher als Sexspielzeug verwendet wurden.

    Keuschheitsgürtel heute

    Genau dafür werden sie nämlich heute immer noch benutzt. Neben den klassischen Keuschheitsgürteln für Frauen gibt es heute auch solche für Männer (Peniskäfig). Das Prinzip des Keuschheitsgürtels ist einfach. Ein Band aus rostfreien Stahl oder Acryl wird um die Hüften getragen. Ein zweites Band geht durch den Schritt und ist oben am Keuschheitsgürtel befestigt. Im Band sind Löcher für Urin und Kot. Bei der Version für Frauen ist der Florentiner Gürtel so geformt, dass Pussy und Kitzler nicht erreicht werden können. Bei Männern ist an dem Band ein engmaschiger Peniskäfig befestigt.

    Fetischportal mit Flatrate

    Keuschheitsgürtel werden in der BDSM Szene verwendet. Sie dienen zur Sklavenerziehung. Die Konstruktion des Keuschheitsgürtels macht es dem Träger oder der Trägerin unmöglich, sich selbst zu befriedigen. Viele Dominas oder Hotwifes legen ihrem Sklaven oder Cuckold so einen Keuschheitsgürtel an. Dann haben sie hemmungslosen Sex mit anderen Männern und der Sklave muss zusehen. Wegen des Gürtels kann er sich noch nicht einmal durch Masturbation Erleichterung verschaffen, geschweige denn mitmachen. Die perfekte Orgasmuskontrolle, das sogenannte Edging. Bei Sklavinnen funktioniert die Erziehung ähnlich.

    Worauf muss beim Keuschheitsgürtel geachtet werden?

    Das Wichtigste ist peinliche Sauberkeit. Nach jedem Gebrauch sollte er desinfiziert werden. Vor dem Anlegen muss der Intimbereich gründlich gewaschen werden. Das Sexspielzeug darf nicht über längere Zeit getragen werden. Zur Vermeidung von Hautverletzungen sollte er innen weich gepolstert sein. Bei Gürteln aus Stahl ist es ratsam, für Notfälle einen Ersatzschlüssel bereit zu halten.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Johannistrieb
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Nekrophilie
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.