Erotiklexikon:Orgasmuskontrolle

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Orgasmuskontrolle
    « zurück zur Übersicht
    4.5/5 - (2 votes)

    Orgasmuskontrolle beim Mann (Edging)

    Orgasmuskontrolle oder Edge Play (Edging) wird empfohlen, wenn ein Mann den absoluten Wahnsinnsorgasmus erleben möchte. Edging kommt aus dem Englischen und bedeutet in etwa “an die Grenze (Kante) gehen, aber nicht darüber hinaus.” Eigentlich handelt es sich beim Edging um die Orgasmus-Selbstkontrolle des Mannes. Dieser versucht, seinen Samenerguss hinauszuzögern, sobald sich der Höhepunkt ankündigt.

    OrgasmuskontrolleEs heißt, die männliche Lust würde durch Edge Play ungemein gesteigert. Angeblich soll diese Technik zu heftigeren Orgasmen nicht nur im Bereich BDSM führen. Normalerweise kommen Männer in drei bis sieben Minuten zum Höhepunkt. Anfangs konzentrierte sich beim Edging alles auf die Selbstbefriedigung. Denn bei der Masturbation lässt sich am sichersten kontrollieren, wann der Samenerguss einsetzt und den Orgasmus einleitet.

    » Diese Girls kontrollieren dich

    Sexpartner und Sexpartnerinnen sowie Prostituierte praktizieren die Orgasmuskontrolle ebenfalls. In der Praxis soll diese Technik multiple Orgasmen bringen. Diese werden letztendlich weitaus stärker erlebt auch gewohnt. Manche Frauen haben ebenfalls längere und intensivere Höhepunkte. Manchmal kommt es zum Squirting, der weiblichen Ejakulation.

    Orgasmuskontrolle mit Partnerin oder Partner

    Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts praktizierten Professionelle die manuelle Befriedigung bei Männern, um die Penetration zu vermeiden. Heute sind auch noch Huren auf die Orgasmuskontrolle spezialisiert. Sie versetzen Männer in höchste Erregung, lassen aber einen Samenerguss nicht zu. Dabei sind sogenannte Handjobs die gebräuchliche Technik. Der Grad der männlichen sexuellen Erregung lässt sich bei manueller Befriedigung gut kontrollieren.

    Fetischportal mit Flatrate

    Neben Orgasmuskontrolle gibt es weitere Fachausdrücke wie “Orgasmusverweigerung” oder “erotische sexuelle Verweigerung”. Heute spricht man außerdem von T&D (Englisch: Tease & Denial = Reizen und Verweigern), was die Orgasmuskontrolle zutreffend beschreibt.

    Anleitung zum Edging

    Die US-Sexualforscher William Masters und Virginia Johnson legten vier Phasen der erotischen Erregung fest:

    1. Erregungsphase – kann für Frauen und Männer lange anhalten, ehe sie die nächste Phase erreichen
    2. Plateauphase – dauert nur eine Minute, denn jetzt steht der Höhepunkt unmittelbar bevor
    3. Orgasmusphase – Dauer je nach Intensität eine Minute. Am “Point of no return” (PONR) ist der Orgasmus unvermeidbar.
    4. Entspannungsphase – die Muskeln entspannen sich, Blutdruck und Puls sinken. Der Mann wird meistens müde.

    Bei der Orgasmuskontrolle geht es darum, die Orgasmusphase und den PONR möglichst lange hinauszuzögern.

    « zurück zum Index
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon:Mydirtyhobby (MDH)
    Nächster ArtikelErotiklexikon:Telegonie
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.