Sextoy im Test: E‑Stim Rabbit Vibrator mit Reizstrom

Von Laura Buschmann
Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten
Sextoy im Test: E-Stim Rabbit Vibrator mit Reizstrom
Sextoy im Test: E-Stim Rabbit Vibrator mit Reizstrom
5
(2)

Sexspielzeug-Test: der Hasenvibrator von Orion

In einem Test haben wir uns den E‑Stim Rab­bit Vibra­tor ange­schaut, der bei Ori­on erhält­lich ist. Wir infor­mie­ren über die tech­ni­schen Details, über sei­ne Wir­kung und wie er ange­wen­det wird. Abschlie­ßend gibt es ein Fazit unse­rer Redak­teu­rin Lau­ra zum Erleb­nis mit die­sem Sex­t­oy.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Sextoy im Test: E-Stim Rabbit Vibrator mit ReizstromDetails zum E‑Stim Rabbit Vibrator

Der Rab­bit Vibra­tor mit Reiz­strom kann solo benutzt oder von Paa­ren in das Lie­bes­spiel inte­griert wer­den.

Der Rab­bit­vi­bra­tor mit Reiz­strom bie­tet Vibes und E‑Stim. Es gibt sie­ben Vibra­ti­ons­mo­di, die nach Belie­ben ein­stell­bar sind. Die Funk­tio­nen las­sen sich sepa­rat steu­ern. Zudem ist der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor was­ser­dicht und bie­tet auch in der Bade­wan­ne oder unter der Dusche pures Ver­gnü­gen.

Das Toy ver­wöhnt sei­ne Nut­ze­rin mit aller Kraft. Es lässt sich fle­xi­bel ein­set­zen und ermög­licht kli­to­r­a­le Orgas­men der beson­de­ren Art. Der Schaft lässt sich nach Bedarf bie­gen und ver­fügt über deut­lich sicht- und fühl­ba­re Reiz­ril­len. Er mas­siert die Vagi­na mit ange­neh­men Strom­im­pul­sen. Der Kopf des Vibra­tors ist gebo­gen und sorgt dafür, dass G‑Punkt und Kli­to­ris par­al­lel sti­mu­liert wer­den. Dazu ein­fach nur die gewünsch­te Vibra­ti­ons­stu­fe ein­stel­len.

Die Funk­tio­nen kön­nen nach Gus­to getrennt gesteu­ert wer­den. Dies erfolgt über einen Knopf. Bis zur nächs­ten Nut­zung wird der Vibra­tor in einem Beu­tel auf­be­wahrt, der im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten ist. Gerä­te mit Reiz­strom dür­fen nicht von Per­so­nen ver­wen­det wer­den, bei denen ein Herz­schritt­ma­cher ein­ge­setzt wur­de. Gene­rell soll­te beim Elek­tro­sex dar­auf geach­tet wer­den, nicht zu nah an der Herz­re­gi­on die Elek­tro­den mit der Haut in Kon­takt zu brin­gen. Auf der siche­ren Sei­te ist man, wenn man sich auf den Bereich unter­halb des Beckens kon­zen­triert.

Gibt es Unterschiede zwischen dem E‑Stim Rabbit Vibrator und herkömmlichen Vibratoren?

Der Rab­bit­vi­bra­tor mit Reiz­strom unter­schei­det sich von gewöhn­li­chen Vibra­to­ren durch eine zusätz­li­che Zun­ge. Mit einem ein­fa­chen Vibra­tor ist nur die Sti­mu­la­ti­on mög­lich, der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor ist durch die Zun­ge in der Lage, Kli­to­ris und G‑Punkt par­al­lel zu mas­sie­ren.

Direkt zum Dil­do­shop

Es gibt natür­lich einen ganz bestimm­ten Vor­teil, den der Rab­bit­vi­bra­tor mit Reiz­strom sei­ner Anwen­de­rin zu bie­ten hat. Er kann jeder­zeit ein­ge­setzt wer­den, wenn sie Lust dar­auf hat. Mit dem Part­ner ist das nicht mög­lich. Er ist nach dem Sex ab einem gewis­sen Zeit­punkt zu erschöpft und muss sich erst ein­mal erho­len. Dar­über hin­aus schafft der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor etwas Bestimm­tes, was dem Part­ner kaum mög­lich ist: Er ver­wöhnt gleich­zei­tig G‑Punkt und Kitz­ler. Ein wei­te­rer Vor­teil ist der Bat­te­rie­be­trieb, denn das Toy muss nicht erst auf­ge­la­den wer­den. Ein­fach Bat­te­rien (oder Akkus) ein­le­gen und star­ten.

Technische Daten des E‑Stim Rabbit Vibrator

  • Der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor ist schwarz und wird aus ABS, PU und Sili­kon gefer­tigt. Er fühlt sich sehr ange­nehm auf der Haut an.
  • Die Gesamt­län­ge beträgt 19,3 Zen­ti­me­ter, wäh­rend die Ein­führ­tie­fe bei 11,2 cm liegt.
  • Der Durch­mes­ser vari­iert von 3,0 bis 3,5 Zen­ti­me­tern.
  • Der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor wiegt 355 Gramm und ist damit erfreu­lich leicht.
  • Gelie­fert wird der Rab­bit­vi­bra­tor mit Reiz­strom in einer Ver­pa­ckung mit einer Brei­te von 11,5 cm, einer Höhe von 5,5 cm und einer Län­ge von 30 Zen­ti­me­tern.
  • Er wird mit Bat­te­rien betrie­ben, die nicht ent­hal­ten sind. Zwei AAA-Bat­te­rien (Micro) müs­sen sepa­rat erwor­ben wer­den.

Sextoy im Test: E-Stim Rabbit Vibrator mit ReizstromWie wird der Rabbitvibrator mit Reizstrom richtig eingesetzt?

Der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor setzt sich aus einem klas­si­schen Dil­do sowie den für ihn typi­schen Vibra­tor in Hasen­oh­ren­form zusam­men. Die­ser ist im vor­de­ren Bereich ange­bracht und ermög­licht das Sti­mu­lie­ren des Kitz­lers. Der Dil­do wird in die Vagi­na ein­ge­führt. Damit kön­nen G‑Punkt und Kitz­ler gleich­zei­tig ver­wöhnt wer­den. Da sich die Funk­tio­nen am Vibra­tor mit Reiz­strom ein­zeln steu­ern las­sen, kann das Sti­mu­la­ti­ons­pro­gramm nach per­sön­li­chen Vor­lie­ben ein­ge­stellt wer­den. Somit kann jede Frau selbst ent­schei­den, wie die Sti­mu­la­ti­on erfol­gen soll.

Wer möch­te, kann mit dem E‑Stim Rab­bit Vibra­tor auch nur die Kli­to­ris ver­wöh­nen. Anders her­um ist auch die allei­ni­ge Sti­mu­la­ti­on des G‑Punkts mög­lich. Dann bleibt der Vibra­tor ein­fach aus­ge­schal­tet. Man­che Frau­en fra­gen sich, wie lan­ge der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor ein­ge­setzt wer­den kann. Die­se Fra­ge lässt sich ein­fach beant­wor­ten. Solan­ge die Nut­ze­rin es möch­te. Sie soll­te jedoch dar­auf ach­ten, dass immer pas­sen­de Bat­te­rien vor­han­den sind. Wenn sie ent­la­den sind, müs­sen sie aus­ge­tauscht wer­den. Ansons­ten funk­tio­niert das Gerät nicht mehr.

Tipp: Die Mas­tur­ba­ti­on mit dem Vibra­tor soll­te im Wech­sel mit manu­el­ler Sti­mu­la­ti­on durch­ge­führt wer­den. Ansons­ten ist es mög­lich, dass die Kli­to­ris durch die star­ke Rei­zung des Geräts unemp­find­li­cher wird. Wer möch­te, kann den E‑Stim Rab­bit Vibra­tor auch mit einem Kon­dom über­zie­hen. Der Hasen­vi­bra­tor im vor­de­ren Bereich wird aller­dings aus­ge­spart, da die Sti­mu­la­ti­ons­qua­li­tät der bei­den Elek­tro­den dar­un­ter lei­den kann.

Sextoy im Test: E-Stim Rabbit Vibrator mit ReizstromGleitmittel beim Vibrator einsetzen?

Selbst­ver­ständ­lich darf ein Gleit­mit­tel beim Vibra­tor ein­ge­setzt wer­den. Hier ist es wich­tig, dass es für einen Sili­kon­vi­bra­tor geeig­net ist. Das sind in der Regel was­ser­ba­sier­te Vari­an­ten. Solan­ge der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor nach Anlei­tung genutzt wird, sind kei­ne Gefah­ren bei der Anwen­dung zu befürch­ten. Nach jedem Ein­satz ist es wich­tig, den Rab­bit­vi­bra­tor sorg­fäl­tig zu rei­ni­gen. Noch kon­ta­mi­nier­te Gerä­te kön­nen Infek­tio­nen ver­ur­sa­chen, wenn sie erneut genutzt wer­den.

Vor der Ver­wen­dung des Vibra­tors ist kei­ne spe­zi­el­le Vor­be­rei­tung erfor­der­lich. Es genügt voll­kom­men, sich zu ent­klei­den und das Gerät mit etwas Gleit­gel zu ver­se­hen. So gelingt das Ein­füh­ren deut­lich leich­ter. Wer mag, kann den E‑Stim Vibra­tor ger­ne mit ande­ren Sex Toys gleich­zei­tig ein­set­zen. Erlaubt ist dabei, was der Frau gefällt. Sie kann sich zum Bei­spiel von ihrem Part­ner fes­seln und ihre Augen ver­bin­den las­sen oder zusätz­lich einen Anal­plug ver­wen­den. Es gibt noch vie­le wei­te­re Mög­lich­kei­ten. Hier ist Krea­ti­vi­tät gefragt. Gren­zen gibt es bei der Sexua­li­tät kaum, beson­ders was die Fan­ta­sie der Prot­ago­nis­ten betrifft.

Kann der E‑Stim Rabbit Vibrator während der sexuellen Aktion mit dem Partner eingesetzt werden?

Das ist mög­lich, und zwar auf unter­schied­li­che Arten. Zum Bei­spiel, wenn der Part­ner sie anal sti­mu­liert. Dann kann sie den Rab­bit­vi­bra­tor mir Reiz­strom gleich­zei­tig nut­zen, um den G‑Punkt und den Kitz­ler zu sti­mu­lie­ren. Beim Geschlechts­ver­kehr kann zwar grund­sätz­lich auch der Dil­do ein­ge­führt wer­den, aller­dings ist das wenig sinn­voll, da sich der Penis und das Toy in die Que­re kom­men.

Was gibt es noch beim Einsatz des Hasenvibrators zu beachten?

Wie bereits erwähnt, kann die­ser Vibra­tor mit in Wan­ne und Dusche genom­men wer­den, da er was­ser­dicht ist. Die Ver­wen­dung des Vibra­tors ist auch für Anfän­ger sehr ein­fach. Es muss ledig­lich etwas Gleit­gel auf­ge­tra­gen wer­den. Grund­sätz­lich eig­net sich das Toy nicht nur für Frau­en allei­ne, son­dern auch für Paa­re. Er bringt Abwechs­lung in das Lie­bes­spiel. Auch hier ist wie­der Krea­ti­vi­tät bei den Mög­lich­kei­ten der Nut­zung gefragt.

Zum Rei­ni­gen kön­nen etwas Was­ser und mil­de Sei­fe ein­ge­setzt wer­den. Ande­rer­seits gibt es spe­zi­el­le Toy-Clea­ner, mit denen der E‑Stim Rab­bit Vibra­tor eben­falls wie­der sau­ber wird. Er soll­te tro­cken und staub­frei in sei­nem Beu­tel auf­be­wahrt wer­den. Das erhöht die Lang­le­big­keit.

Das Fazit zum E‑Stim Rabbit Vibrator

Eine per­sön­li­che Ein­schät­zung unse­rer Redak­teu­rin Lau­ra:

Der ers­te Moment des Aus­pa­ckens war ernüch­ternd: das Toy sieht trotz der recht gro­ßen Ver­pa­ckung sehr ver­lo­ren und klein dar­in aus. Wer hier einen gro­ßen Vibra­tor erwar­tet, wird ent­täuscht, aber das ver­spricht der Her­stel­ler auch nicht. Inter­es­san­ter ist die Funk­ti­on mit dem Reiz­strom, da ich Elek­tro­sex so noch nicht aus­pro­biert hat­te. 

Nach dem Ein­le­gen der Bat­te­rie mach­te ich es mir auf der Couch gemüt­lich, trug ein wenig Gleit­gel auf die Spit­ze des Sex­t­oys auf und führt ihn ein. Vor­her schon hat­te ich an mei­nen Hän­den aus­pro­biert, wie stark die Elek­tro­sti­mu­la­ti­on sein wür­de und ver­spür­te ein leich­tes, aber deut­li­ches Krib­beln in mei­nen Fin­gern. 

Der Hase leis­tet gan­ze Arbeit und sti­mu­liert mit gekonn­ten Zuckun­gen und Vibra­tio­nen die Kli­to­ris. Hier sind beson­ders die ver­schie­de­nen Modi inter­es­sant, damit es nicht lang­wei­lig wird. Die Ril­len am Schaft sind in der Vagi­na deut­lich zu spü­ren. Ich trau­te mich zuerst nicht an die Funk­ti­on mit dem Reiz­strom her­an, so dass mich der Vibra­tor durch die gleich­zei­ti­ge Sti­mu­la­ti­on von G‑Punkt und Kitz­ler fast schon zum Höhe­punkt brach­te. Kurz vor dem Orgas­mus ent­schied ich mich jedoch für das Dazu­schal­ten der Strom­funk­ti­on. Mein Unter­leib begann zu zucken, nicht auf­grund der Strom­stär­ken, son­dern vor Lust, denn die Wel­len und Kon­trak­tio­nen durch­zuck­ten mei­nen gan­zen Unter­leib – und was soll ich sagen? Ich kam und explo­dier­te regel­recht.

Für mei­nen Geschmack könn­te das Toy etwas grö­ßer sein, daher ver­ge­be ich vier von fünf Punk­ten, spre­che aber eine Kauf­emp­feh­lung aus, da beson­ders die Kom­bi­na­ti­on Vibra­ti­on und Strom eine Men­ge Lust berei­tet!

Das Sex­spiel­zeug ist für 69,95 Euro erhält­lich (Laden­preis) in jedem guten Online­shop sowie im sta­tio­nä­ren Han­del, die Pro­duk­te von Ori­on im Sor­ti­ment füh­ren.


» Alle Sex­t­oys im Test

Gefällt dir die­ser Arti­kel?

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewer­tung!

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 5 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 2

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

Da du die­sen Bei­trag moch­test…

… fol­ge uns doch gern auf:

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst.

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal über­prü­fen!

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schrei­ben?


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"