Erotiklexikon:Bull

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Bull
    « zurück zur Übersicht
    4.9/5 - (7 votes)

    Was ist ein Bull?

    Eine Cuckold-Beziehung ist ein Verhältnis zwischen mindestens drei Personen: dem Cuckold, der Hotwife und dem Bull. Nicht selten hat eine Hotwife sogar Sex mit mehreren Bulls gleichzeitig und lässt sich von ihnen hart bumsen.

    Liebhaber und zugleich geiler Stecher der Hotwife

    BullIn der Cuckold-Beziehung werden damit dominante Männer bezeichnet, die Sex mit der Hotwife, der Partnerin des Cuckolds, haben. In den meisten Fällen ist ein Bull ein echter Macho-Typ. Er sieht gut aus und ist gut bestückt. Während die Hotwife gegenüber dem Cuckold sehr dominant auftritt, ist sie gegenüber den Bulls unterwürfig. Sie behandeln sie wie eine Schlampe und machen mit ihr was sie wollen. Für die Bullen ist die Hotwife ein reines Lustobjekt. Sie zwingen sie dazu, sich wie eine Hure in Minirock und Stiefeln oder Netzstrümpfen und High Heels zu kleiden und benutzen sie auch wie eine Hure.

    Ein echter Bull lehnt Sex mit Kondom grundsätzlich ab. Er will die nasse Möse der Hotwife spüren und beim Orgasmus sein Sperma tief in sie hinein spritzen. Dass so etwas nicht ohne Risiko ist, stört ihn nicht. Nach dem Sex gehört es zur Aufgabe des Cuckolds, die Möse seiner Partnerin mit seiner Zunge sauber zu lecken. Manchmal muss er auch den Schwanz des Bulls sauber blasen.

    Dann ist der Bull der dominante Partner in der Beziehung?

    Nach außen hin entsteht leicht der Eindruck. Er täuscht allerdings. In Wirklichkeit hat die Hotwife die Zügel fest in der Hand. Sie sucht die Bullen für die Sextreffen aus und legt fest, wie viele Bulls mit ihr Sex haben dürfen, wo er stattfindet und wie weit die Männer gehen dürfen.

    Deutsche Swingergirls

    Da ein Bull ein Mann mit starken Selbstbewusstsein ist, besteht immer die Gefahr, dass die Lage außer Kontrolle gerät. Mehr als einmal ist es schon vorgekommen, dass sich ein Bull gewaltsam in die Beziehung gedrängt hat und dem Cuckold seine Partnerin einfach wegnahm.

    Im Allgemeinen ist eine Cuckold-Beziehung aber erstaunlich stabil, viel stabiler als eine “normale” Beziehung. Das liegt daran, dass die Beteiligten in einer Cuckold-Beziehung ihre Fantasien ausleben können und sexuelle Befriedigung finden. Die Hotwife bekommt harten Sex, der Cuckold genießt seine Demütigung und die Bulls können ihre Männlichkeit beweisen und ihre Eier entleeren.

    « zurück zum Index
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon:Peniskäfig
    Nächster ArtikelErotiklexikon:Fotzenfolter
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.