Klebstoff statt Kondom: Mann stirbt nach Sex

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Klebstoff statt Kondom: Mann stirbt nach Sex
4.7/5 - (3 votes)

Epoxidkleber statt Präservativ

Diese Aktion eines Mannes aus Indien dient definitiv nicht zum Nachmachen. Da er beim Sex mit seiner Freundin kein Kondom und auch sonst kein passendes Verhütungsmittel parat hatte, verklebte er sich mit einem Kleber den Penis. Die Folge: er stirbt nach dem Sex an multiplem Organversagen. Seine Verwandten verlangen jetzt eine Untersuchung, ob wirklich der Kleber als Todesursache in Frage kommt, wie “The Times of India” berichtete.

Mann aus Indien verhütetet mit Klebstoff und stirbt nach Sex

Klebstoff statt Kondom: Mann stirbt nach SexSalman Mirza, der junge Mann aus der indischen Millionenmetropole Ahmedabad, hatte ein erotisches Date mit seiner ehemaligen Verlobten vereinbart. Ereignet hat sich der Vorfall Ende Juni 2021. Da er nicht damit rechnete, dass sie beim Treffen Sex miteinander haben, hat er vollkommen auf Kondome vergessen. Auf das erotische Vergnügen mit seiner ehemaligen Verlobten wollte er aber auf keinen Fall verzichten.

So kamen seine Überlegungen zum Schluss, es müsse eine andere Möglichkeit der Verhütung geben. Da beide schon öfters einen Kleber als Droge verwendeten, hatten sie einen Epoxykleber bei sich. So kamen sie auf die verhängnisvolle Idee, den Kleber am Genitalbereich des Mannes aufzutragen und so den Samenausgang am Penis zu verkleben, was schließlich zur Folge hatte, dass der Inder nach dem Sex starb.

Im Hotelzimmer kam es zum erotischen Vergnügen

Gesagt, getan. Die beiden buchten daraufhin ein Hotelzimmer, um ihrem sexuellen Vergnügen nachzukommen. Der Penis des Mannes wurde nach dem Vorspiel mit dem Kleber “eingecremt” und nach dem Aushärten kam es zum sexuellen Akt, bei welchem laut Rezeptionistin noch eine zweite Frau beteiligt gewesen sein soll. Wäre der Kleber nicht ausgehärtet gewesen, wären die sexuellen Akteure vermutlich ineinander verklebt. Den Klebstoff haben die drei dabei aber nicht nur als Verhütung verwendet.

Direkt zu Mia Julias Show

Nach Angaben der örtlichen Polizei haben sie diesen auch mit Kokain vermischt und sich mit dem extremen Gemisch in einen gefährlichen Drogenrausch versetzt. Am darauffolgenden Tag wurde der junge Inder von dessen Freund, Firoz Shaik, in einem Gebüsch vor dem Hotel leblos aufgefunden. Unverzüglich wurde die Rettung verständigt und der leblose Körper mit Blaulicht in das Sola-Civil-Hospital der Stadt gebracht, wo er behandelt wurde und wenig später an einem multiplen Organversagen nach dem Sex starb.

Sex mit Scheintoten - Wenn Deepsleep zum Fetisch wird

Laut Angaben der Polizei kam es aufgrund des Klebers an seinem Penis zum tödlichen Ausgang des erotischen Abenteuers zu dritt. Natürlich wird auch die Mischung des Klebers mit Kokain seinen Teil dazu beigetragen haben, dass der Mann nach dem Sex starb. Welche Reaktion im Körper genau dazu geführt hat, dass der Inder nach dem Geschlechtsverkehr mit seiner Geliebten gestorben ist, wird die Obduktion der Leiche klären müssen, die von den Verwanden angestrengt wurde.

Epoxykleber kann zu allergischen Reaktionen führen

Bei einem Epoxykleber handelt es sich um einen Klebstoff, der vor allem beim Zusammenfügen von Werkstoffen eingesetzt wird und eine hohe Beständigkeit und Festigkeit aufweist. Leider galt der Richtsatz “was einmal klebt, das klebt ebenso bei Körperteilen” auch in diesem Falle. Es treten zwar keine giftigen Dämpfe aus, bei der Verwendung sollte man jedoch auf allergische Reaktionen achten. Der junge Inder dürfte dies alles nicht ernst genommen haben und so starb er nach dem Sex mit seiner Geliebten.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here