Start Lexikon Sex & Fetisch Kleine Peitschenkunde – Die Bullwhip

Kleine Peitschenkunde – Die Bullwhip

0
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Kleine Peitschenkunde - Die Bullwhip

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Die Peitsche mit dem Überschallknall

Die Bullwhip – Gib mir die Peitsche, Schatz!

In der Peitschenkunde hat die Bullwhip eine besondere Bedeutung. Darauf deutet bereits der Name hin, der auf deutsch Bullenpeitsche bedeutet. Bis heute ist diese Peitsche nicht nur ein Schlaginstrument in der SM-Praxis, sondern auch Arbeitsgerät von Rinder- und Pferdehirten. Bullenpeitschen werden sogar gelegentlich als Waffen und zur Jagd eingesetzt.

Kleine Peitschenkunde - Die BullwhipWas ist eine Bullwhip?

Rein technisch betrachtet ist die Bullwhip ein Single-Tail, eine Peitsche mit nur einer Schnur. Diese Aussage stimmt aber nicht ganz, weil der Tail der Bullenpeitsche aus mehreren (bis zu 10) Lederriemen besteht, die kunstvoll miteinander verflochten sind. Eine klassische Bullenpeitsche hat einen festen Griff, häufig aus Holz. Es gibt jedoch noch eine andere Variante mit einem flexiblen Griff, oft aus Leder. Diese Peitschen werden Snakewhips genannt. Weil sie sich platzsparend zusammenrollen lassen, sind solche Snakewhips bis heute das bevorzugte Arbeitsgerät der Cowboys. Bullwhips für die SM-Praktik sind üblicherweise zwischen 1,30 und 1,60 m lang. Hochwertige Exemplare werden in reiner Handarbeit hergestellt und kosten weit über 100 Euro.

Kleine Peitschenkunde – Die Bullwhip im SM Bereich

Im Vergleich zu anderen Schlaginstrumenten ist die Bullwhip dort nur relativ selten zu finden. Das liegt daran, dass es sich um ein potentiell gefährliches Schlaginstrument handelt, dessen sichere Beherrschung jahrelanges Üben erfordert. Mit einer Peitsche kann man unter Umständen einen Menschen nicht nur verletzen, sonder sogar töten. Es gibt verbürgte Berichte, dass Cowboys mit ihrer Bullwhip Wölfe getötet haben. Ein anschaulicher Beweis für die Kraft dieser Peitsche ist der berühmte Peitschenknall. Der entsteht dadurch, dass sich die Peitschenschnur mit Überschallgeschwindigkeit bewegt und dabei die Schallmauer durchbricht. Man stelle sich nur mal vor, was passieren würde, wenn ein Schlag daneben geht und den Partner mit voller Kraft trifft!

Kleine Peitschenkunde - Der Paddel / Die Klatsche

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Bullwhip in seine SM-Spiele einzubauen, sollte unbedingt vorher trainieren und sicher sein, dass er die Peitsche zu 100 Prozent beherrscht. Am besten geht das nicht allein, sondern in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Im Internet gibt es Foren, in denen man sich nicht nur guten Rat holen, sondern sich auch persönlich treffen kann. Bei diesen Gelegenheiten können die alten Hasen den Neulingen Tricks und Kniffe beibringen.

» Hier die besten Peitschen kaufen « 

BDSM-Ratgeber: Das Einmaleins des Schlagens
Hier nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here