Erotiklexikon: Amateurpornografie

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Amateurpornografie
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (3 votes)

    Eine Branche mitten im Aufschwung

    Was die Pornografie anbetrifft, ist Deutschland eine Weltmacht. Nur in den USA, die allerdings auch viermal mehr Einwohner als die Bundesrepublik haben, werden mehr Pornos gedreht. Die deutsche Führungsposition ist jedoch nicht den professionellen Studios, sondern der Amateurpornografie zu verdanken. Es gibt Portale wie Amateurcommunity, MDH, Big7, visit-x und viele mehr.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Warum ist deutsche Amateurpornografie so beliebt?

    Das liegt daran, dass man in Deutschland im Gegensatz zu den USA mit dem Thema Sex viel offener umgeht. Es wird offen darüber geredet und gilt als normal, dass Sex in vielen Variationen praktiziert wird. Diese offene, natürliche Einstellung spiegelt sich auch in den Videos der Amateurpornografie wieder.

    Dort geht es natürlich und authentisch zu. Der Zuschauer sieht, dass die Darsteller wirklich Lust an dem haben, was sie tun. Das kommt gut an. In den Amateurpornos wird außerdem harter Sex gezeigt, BDSM, Fetisch oder Gruppensex sind in der Amateurpornografie normal. Zudem können sich die Zuschauer mit den Darstellern (Pornoamateure) und ihrer Umgebung identifizieren. Das kommt besser an als Sex an irgendwelchen exotischen Orten, die man nicht kennt.

    Die digitale Technik begünstigt die Amateurpornografie

    Früher war klobige und teure Technik notwendig, um Filme von guter Qualität drehen zu können. Amateurfilme fielen sofort durch schlechte Qualität auf. Die Auflösung war schlecht und das Set nicht richtig beleuchtet. Heute dagegen kann schon ein günstiger Camcorder Videos in HD-Qualität aufnehmen und LED-Scheinwerfer sind kompakt und leicht, geben aber trotzdem helles Licht für die Produktion eines Amateurpornos.

    Direkt zum Amateurportal

    Davon profitiert die Amateurpornografie. Von Amateuren gedrehte Pornos können sich durchaus mit professionellen Filmen messen. Die Produktionskosten sind sogar erheblich geringer. Viele Männer stehen umsonst vor der Kamera, wenn sie dadurch die Chance bekommen, Sex mit einer bekannten Pornodarstellerin zu haben.

    Die Amateurpornografie schafft neue Möglichkeiten

    Mittlerweile arbeiten in der Branche geschätzte 50.000 Menschen. Die meisten von ihnen sind allerdings nur nebenberuflich tätig. Von der Amateurpornografie leben können nur wenige der bekanntesten Darstellerinnen. Auf der anderen Seite ist es relativ einfach, sich als Camgirl oder mit ein paar Videoclips Geld zu verdienen. Die Branche bietet auch Männern die Gelegenheit, mit Sex Geld zu verdienen.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch: Das größte Adult Social Network – ein Facebook für Erwachsene?

    Der große Vorteil der Branche besteht darin, dass immer mehr über das Internet abläuft. In der letzten Zeit erlebt das Internet einen starken Boom. Die Amateurpornografie profitiert davon. Der Boom wird sich in der nächsten Zeit noch fortsetzen.

    Amateurpornografie: Das größte Adult Social Network – ein Facebook für Erwachsene?

    Du möchtest selbst Amateur werden?
    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Promiskuität
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Triskele
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen