Zwei Männer, eine Frau – funktioniert diese Dreiecksbeziehung?

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 9 Minuten
Zwei Männer, eine Frau – funktioniert diese Dreiecksbeziehung?

Ist eine Dreiecksbeziehung zwischen zwei Männern und einer Frau anders?

Wenn von einer Dreiecksbeziehung die Rede ist, bezieht sich das meist auf die Konstellation, dass ein Mann zwei Frauen hat. Neben der festen Partnerin eine Geliebte oder Affäre zu haben, ist die klassische Dreiecksbeziehung. Sie kommt millionenfach vor. Auch der umgekehrte Fall ist nicht gerade selten.

Zwei Männer, eine Frau - funktioniert diese Dreiecksbeziehung?Eine Frau und zwei Männer – wie geht das?

So eine Dreiecksbeziehung klappt fast immer nur, wenn die beiden Männer nichts voneinander wissen. Frauen haben dasselbe sexuelle Verlangen wie Männer. In einer Beziehung passiert es immer wieder, dass der Mann seine Partnerin vernachlässigt, weil er sich beispielsweise beruflich zu stark engagiert. Auf die Dauer fühlt sich seine Freundin oder Frau vernachlässigt und sucht Liebe, Zärtlichkeit und Sex bei einem anderen Mann. Sie beginnt eine Dreiecksbeziehung.

Anonyme Umfragen haben ergeben, dass Frauen ebenso häufig fremdgehen oder Affären haben wie Männer. Sie sind allerdings wesentlich besser darin, ihre Geheimnisse zu bewahren. Wenn die Dreiecksbeziehung jedoch ans Licht kommt, bedeutet das in den meisten Fällen das Ende der Beziehung. Nur wenige Männer würden es akzeptieren, dass ihre Frau oder Freundin noch eine Beziehung zu einem anderen Mann hat. Die Eifersucht wäre wahrscheinlich zu stark.

Welche Rolle spielt der Sex in einer Dreiecksbeziehung?

Der ist gar nicht so wichtig wie viele denken. Frauen, die in einer Dreiecksbeziehung leben, tun das meistens, weil sie von ihrem festen Partner emotional vernachlässigt werden. Sie holen sich Liebe und Zärtlichkeit (also Erotik) von einem anderen Mann. Natürlich kommt es auch vor, dass Frauen sich ebenso wie Männer austoben wollen oder dass sie eine Beziehung zu einem anderen Mann aus Rache anfangen. Das kann passieren, wenn sie herausfinden, dass der Partner eine Affäre hat.

Dass Sex in einer Beziehung nicht so wichtig ist, können viele Frauen bestätigen, die als Hure oder anderweitig in der Erotikbranche arbeiten aber trotzdem einen festen Partner haben. In den meisten Fällen weiß ihr Partner von dem Erotikjob, toleriert es jedoch, weil es sich nicht um eine echte Dreiecksbeziehung, sondern nur um Sex ohne eine gefühlsmäßige Bindung handelt. Es gibt sogar weibliche Pornostars, deren Ehemann oder Freund die Sexszenen mit anderen Männern filmt.

Kann eine ehrliche Dreiecksbeziehung funktionieren?

Damit ist eine Dreiecksbeziehung gemeint, in der alle drei Partner voneinander wissen und tatsächlich auch zusammenleben oder zumindest offen und ohne Hemmungen miteinander umgehen. Eine solche Dreiecksbeziehung gibt es nur selten und in den meisten Fällen hat sie nicht lange Bestand. Sie setzt voraus, dass es zwischen den Partnern keine Eifersucht gibt. Die Frau müsste ihre Liebe, Zuneigung und Zärtlichkeit gleichmäßig auf beide Männer verteilen und dürfte keinen von beiden bevorzugen.

Direkt zum besten Datingportal

Die beiden Männer wiederum müssten nicht nur zur Frau eine sehr stabile Beziehung haben, sondern sich auch untereinander gut kennen und sich gegenseitig vertrauen. Bei der großen Mehrheit der Männer würde so eine Dreiecksbeziehung in kürzester Zeit zerbrechen, weil Rivalität und Eifersucht zu groß wären.

Warum ist das so?

Weil die gesamte Gesellschaft auf der Familie gegründet ist. Eine Familie besteht aus Frau, Mann und Kindern. Diese Art von Beziehung hat sich langfristig als stabiler als eine Dreiecksbeziehung erwiesen. Zudem wird die Paarbeziehung und die Familie vom Staat gefördert und von der Gesellschaft anerkannt. Eine Dreiecksbeziehung gilt dagegen in der öffentlichen Meinung als extrem, frivol und triebgesteuert und wird von der Mehrheit beider Geschlechter abgelehnt.

Der Grund für diese negative Einstellung liegt nicht in einer konservativen moralischen Einstellung, sondern darin, dass eine Dreiecksbeziehung langfristig zu instabil ist und an die Beteiligten zu hohe charakterliche und emotionale Anforderungen stellt. Zumindest in Deutschland sind weder eine Ehe noch eine offizielle Lebensgemeinschaft zwischen drei Partnern möglich.

Kann eine Dreiecksbeziehung überhaupt funktionieren?

Im Allgemeinen und für die Mehrheit beider Geschlechter nicht, zumindest nicht für lange Zeit. Unter bestimmten Umständen und in Einzelfällen ist es jedoch möglich, dass eine Frau eine Beziehung mit zwei Männern mit deren Wissen und Einverständnis haben kann. Dafür müssen die beiden Männer nicht nur die Frau sehr lieben, sondern sich auch miteinander gut verstehen, im Idealfall sogar eng befreundet sein. Wenn sie sich gegenseitig gut kennen, verringert das Rivalität und Eifersucht.

Polyamorie - was ist dran am Liebestrend?

Die Frau muss in der Dreiecksbeziehung darauf achten, keinen der Männer zu bevorzugen. Zum Thema Sex in einer Dreiecksbeziehung gibt es zwei Optionen. Fast immer wird sie Sex getrennt mit jedem einzelnen „ihrer“ Männer haben. Es ist jedoch denkbar, dass es auch zu einem Teufelsdreier (Sex von zwei Männern mit einer Frau, MMF) kommt. Das würde noch besser klappen, wenn beide Männer bisexuell wären.

Eine andere Variante einer funktionierenden Dreiecksbeziehung ist eher tragisch. Wenn der feste Partner zu krank oder behindert ist, um mit seiner Frau Sex zu haben, sie aber sehr liebt und tolerant ist, könnte er ihr erlauben, eine Beziehung mit einem anderen, potenten Mann einzugehen, um ihre körperlichen Bedürfnisse zu befriedigen.

Was ist die größte Gefahr einer Dreiecksbeziehung?

Wenn die Frau schwanger wird. Da nur einer der Männer als Vater in Frage kommt, muss sie sich entscheiden, mit wem sie die Beziehung fortsetzen will. Fast immer wird sie den Kindesvater bevorzugen und die Beziehung mit dem anderen Mann beenden. Das Kind nimmt dann die erste Stelle im Leben der Frau ein und sie wird alles tun, um es so gut wie möglich aufzuziehen. Dafür ist eine Dreiecksbeziehung jedoch wenig geeignet.

Weitere Spielarten einer Dreiecksbeziehung

In Pornos wird die Dreiecksbeziehung als MMF Sextrio recht häufig gezeigt. Neben den sexuellen Aspekten spielen jedoch einige andere Punkte eine Rolle, wenn es um ein Leben zu dritt geht. Manche Menschen entscheiden sich nämlich bewusst und einvernehmlich dafür. Mit einer Dreiecksbeziehung schaffen sie die Voraussetzung, mit den beiden Personen zusammen zu sein, an denen ihnen am meisten liegt.

So gibt es schwule Paare, die sich mit einer weiblichen Person zusammentun. Das mag vielen als sehr ungewöhnliche Dreiecksbeziehung vorkommen. Doch das Gelingen hängt stark davon ab an, wie eng die Beziehungen zwischen den drei Menschen sind und welche Absprachen sie untereinander treffen. Es ist darüber hinaus eine Frage des sozialen Status und des Wohnraums, der zur Verfügung steht. In einer Zwei-Zimmer-Wohnung lässt sich eine derartige Dreiecksbeziehung kaum zufriedenstellend und rücksichtsvoll leben.

Es kann durchaus sein, dass die Frau die Ex eines der beiden Männer ist, der sein Schwulsein eventuell erst spät erkannt hat. Außerdem ist es möglich, dass die Frau mit einem Mann oder die beiden Männer miteinander über eine geräumige Immobilie oder gar mehrere verfügen. Das Wechseln des Wohnsitzes erleichtert unter Umständen das Leben zeitweise zu dritt, zu zweit oder auch solo. Die Konstellationen des Zusammenlebens und des Zusammengehörigkeitsgefühls in einer Dreiecksbeziehungkönnen variieren. Beispielsweise verbindet die Frau und einen der beiden Männer womöglich eine tiefe seelische Bindung. Sie wollen auf ihren Seelenfreund bzw. ihre Seelenfreundin nicht verzichten und brauchen den permanenten Austausch wie die Luft zum Atmen. Es kann sich bei der engen Freundschaft ebenfalls um eine kreative und/oder künstlerische Arbeitsgemeinschaft handeln, in der man sich gegenseitig inspiriert.

Eine Dreiecksbeziehung zwischen einem männlichen Liebespaar und einer Frau kann sich allerdings ausgesprochen kompliziert gestalten. Es ist viel Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme erforderlich, damit es nicht zu Konflikten kommt. Ist etwa der eine Mann bedeutend jünger, fühlt er sich möglicherweise leicht ausgegrenzt und als schwächster Teil der Dreiecksbeziehung. Manchmal ist die Frau auch älter als die beiden Männer und ruht sich mit diesen beiden von ihrem eigenen bewegten Liebesleben aus. Dass sich schwule Männer mit Frauen häufig besser verstehen als mit heterosexuellen Typen, ist bekannt. Sie teilen viele Interessen wie die Gestaltung ihres gemeinsamen Zuhauses.

Vor- und Nachteile einer Dreierbeziehung

Auf die Probe gestellt wird die Dreiecksbeziehung, wenn sich die Frau neu verliebt. Dann gilt es einen weiteren Mann oder eine Frau in die bestehende Verbindung zu integrieren. Das dies sogar möglich ist, wenn der neue Partner oder die neue Partnerin Kinder hat, zeigen Millionen von Patchwork-Familien nicht nur hierzulande.

Dreiecksbeziehung auf Entfernung

Eine Partnerschaft zwischen zwei Männern und einer Frau kann auch auf Entfernung geführt werden. Dank der digitalen Kommunikationsmittel sind persönliche Kontakte nahezu nonstop möglich. Niemand muss mehr sehnsüchtig wochenlang auf einen Brief warten. Bleibt einer aus dem Trio für länger im Ausland, hält er oder sie die Verbindung zu den anderen beiden bestimmt aufrecht. Natürlich kann sich Eifersucht ergeben, wenn zwei öfter miteinander skypen oder chatten als die anderen beiden. Wie stark sich die Rivalität entwickelt, hängt auch davon ab, wie vertrauensvoll und gleichberechtigt die Dreiecksbeziehung sonst gelebt wird. Wohnen die drei nicht zusammen, ist wesentlich mehr Diskretion möglich.

Wissen die beiden Männer außerdem nichts davon, dass die Frau zweigleisig fährt, kann das Geheimnis lange bewahrt bleiben. Vielleicht ist einer von ihnen gebunden – dann empfindet er es sicherlich als erleichternd, dass die Geliebte nicht ständig Ansprüche an ihn stellt. Der Frau bleibt das unangenehme Gefühl erspart, nur auf Abruf begehrt zu sein. Für sie bietet die Dreiecksbeziehung außerdem den Vorteil, dass sie sich nicht festlegen muss. Wie sie es schafft, beide Männer zu lieben, ist ihr vielleicht selbst ein Rätsel.

Wie wichtig ist der Sex in einer Dreiecksbeziehung?

Diese Frage beschäftigt Außenstehende vermutlich mehr als die Betroffenen. Während diese genau wissen, was sie voneinander wollen und aneinander haben, wittern Unbeteiligte Unmoral und Betrug. Eine erfahrene Single-Frau entscheidet sich wahrscheinlich nicht nur aus dem Bauch heraus für eine Dreiecksbeziehung, wenn ihr zwei Männer als Liebhaber gut gefallen. Es gibt aber auch Fälle, wo devote Frauen in eine meist kurzfristige Dreiecksbeziehung gezwungen werden. Möglich, dass dies ein Teil des Bestrafungskonzeptes innerhalb einer BDSM-Beziehung ist oder dem Lustgewinn eines dominanten Mannes dient.

Frauen, die in einer festen Partnerschaft leben, gehen öfter aus rein sexuellen Gründen eine Dreiecksbeziehung ein. D. h. sie legen sich einen Lover zu, mit dem sie sich gelegentlich treffen. Ob schnelle Affäre oder Langzeitverhältnis: Auch in dieser Hinsicht ergeben sich die unterschiedlichsten Varianten. Frauen führen meistens dann ein Doppelleben, wenn sie gefühls- oder verstandesmäßig zwischen zwei (oder auch mehr) Männern hin und hergerissen sind. Bei sexueller Abhängigkeit oder gemeinsam gelebtem Fetisch fällt die Trennung naturgemäß besonders schwer. Bisweilen muss eine Dreiecksbeziehungbeendet werden, weil einer der Partner eine Entscheidung verlangt. Ob er derjenige ist, der die Frau am ehesten sexuell glücklich macht, lässt sich schwer ergründen.

Gefühl verloren: Warum sich Frauen entlieben

Es existiert noch eine Form von Dreiecksbeziehung, in der Sex keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielt. Diese kann zum Beispiel unter Senioren zustande kommen. Vielleicht ist die Frau schon lange mit dem einen Mann befreundet und lernt einen weiteren kennen. Im Glücksfall verstehen sie sich auch zu dritt blendend. Der zweite Mann ist eventuell frisch getrennt, verwitwet oder ein in die Jahre gekommener Freigeist. Dann bekennt er sich möglicherweise nach einer Weile zu der Frau und dem anderen Mann als seine Wahlverwandtschaften. Eine solche Dreiecksbeziehung kann im Alter sehr belebend sein.

Fundorado gratis testen!

2 KOMMENTARE

  1. Alle Achtung,
    gut zusammengestellt und nicht effekthascherisch geschrieben. Man müsste mal wissen, wie viele Paare es auf der Basis gibt?

    Liebe Grüße
    Peter Frenulo

    • Lieber Peter,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die aufgeworfene Frage. Das würde uns auch sehr interessieren, leider konnten unsere Redakteure hierzu keine brauchbaren (!) Studien finden.
      Herzliche Grüße,
      Das Team der Eronite-Redaktion

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here