Erotiklexikon: Sissification

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Sissification
    « zurück zur Übersicht
    4.6/5 - (5 votes)

    Eine der beliebtesten Sexfantasien der Männer

    Jeder Mann hat auf sexuellem Gebiet bestimmte Vorstellungen und Fantasien. Manche davon teilt er seiner Partnerin mit. Andere wiederum behalten viele Männer lieber für sich, weil sie fürchten, ihre Frau oder Freundin könnte dafür kein Verständnis zeigen. Das trifft auch auf den Fetisch Sissification zu.

    Worum geht es bei der Sissification?

    SissificationDas Wort leitet sich vom englischen Begriff „Sissy“ ab. Sissy bedeutet so viel wie Memme oder Weichling. Bei einer Sissification schlüpft der Mann im Rahmen eines Spiels vorübergehend in die Rolle einer Frau. Huren und Dominas, die über die Wünsche ihrer Kunden befragt wurden, berichteten, dass Sissification dabei regelmäßig auf den vorderen Plätzen landete. Das läuft in der Regel so ab, dass die Domina ihrem Sub befiehlt, sich wie eine Frau zu kleiden. Sie müssen BH, Höschen und Strapse anziehen. Nicht selten schminkt die Domina sie auch und zwingt sie, eine Perücke mit langen Haaren und Highheels zu tragen.

    Worum geht es bei der Sissifikation?

    Wie meistens im BDSM ist es ein Spiel von Macht und Unterwerfung. Indem die Domina ihren Sub bzw. Sklaven zwingt, Frauenkleider zu tragen, erniedrigt sie ihn und demonstriert zur selben Zeit ihre Überlegenheit. Die Sissification kann sogar soweit gehen, dass die Domina mit der Hilfe eines Umschnalldildos Analsex mit ihrem Sklaven hat.

    Als Bestrafung erteilt die Domina ihrem Sklaven auch gern mal die Aufgabe, in der Öffentlichkeit mit Frauenkleider herumzulaufen, beispielsweise auf dem Weg zu ihrem Studio. Durch das öffentliche Auftreten in Frauenkleidern wird die Erniedrigung noch verstärkt und der Damenwäscheträger ist dem Spott der Öffentlichkeit ausgesetzt.

    Welche Kleidung wird bei der Sissyfication bevorzugt getragen?

    Da gibt es zwei verschiedene Richtungen. Sehr populär ist zum Beispiel kindlich verspielte Kleidung, wie sie in der viktorianischen Epoche üblich war. Dazu zählen Petticoats, Rüschenhöschen, Mieder und Häubchen. Die Männer schlüpfen dann beispielsweise in die Rolle einer Zofe oder eines Dienstmädchens und kleiden sich dementsprechend. Online gibt es komplette Ausstattungen.

    Fetischportal mit Flatrate

    Die zweite Richtung der Sissification bevorzugt aufreizende Kleidung. Männer kleiden sich wie eine Schlampe oder Hure mit falschen Busen, engen Oberteil, sehr kurzen Minirock und Highheels oder sogar Überkniestiefel. Dadurch wollen sie bei der Sissification noch mehr erniedrigt werden als es ohnehin schon der Fall ist, weil der Frauentyp, den sie spielen, oft verachtet wird.

    « zurück zum Index