Sexspielzeug im Urlaub – Was darf in den Koffer?

Von Marco Dorada
Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten
Sexspielzeug im Urlaub – Was darf in den Koffer?
4.7/5 - (3 votes)

Was ist erlaubt und was nicht?

Tagsüber am Strand und nachts im schicken Hotelzimmer: Im Urlaub flammt bei vielen Paaren das Liebesleben richtig auf. Wer zu Hause gerne Sexspielzeug verwendet, möchte dies auch im Urlaub tun können. Doch welches Sexspielzeug geht auf Reisen und wie läuft das mit der Sicherheitskontrolle am Flughafen?

Sexspielzeug im Urlaub – ist das notwendig?

Ob im Alleingang oder als Paar: Sexspielzeug peppt das Liebesleben richtig auf. Die Solo-Nummer wird zum unvergesslichen Erlebnis und Paare bekommen einen besonderen Lust-Kick im Bett. Das Spielzeug hält die Libido fit und steigert das sexuelle Verlangen. Die Vielfalt an verfügbaren Sextoys ermöglicht es, lang gehegte Fantasien auszuleben oder einfach den Orgasmus zu intensivieren. Nur verständlich, dass Sexspielzeug im Urlaub nicht fehlen darf.

Sexspielzeug im Urlaub – Was darf in den Koffer?

Was den Alltag zu Hause spannender und prickelnder macht, tut dies im Urlaub umso mehr. Das Sexspielzeug bewirkt auf Reisen prickelnde Entspannung und lustvolle Erlebnisse. Während des Kofferpackens stellt sich schnell die Frage, welches Sexspielzeug sich für den Urlaub am besten eignet. Und vor allem: Gibt es beim Transport im Flieger etwas zu beachten?

Geeignete Sexspielzeuge

Der Urlaubskoffer ist gepackt und der verbleibende Platz eher begrenzt. Das Sexspielzeug muss mit auf Reisen, das steht außer Frage. Welche Toys eignen sich in dieser Situation am besten, um mit wenig Platz möglichst viel Lust zu bewirken? Auch bei minimalem Stauraum bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, damit das Sexspielzeug mit in den Urlaub fliegen kann. Zudem kann großes Sexspielzeug leichter als potenzielle Waffe angesehen werden. Daher gilt die Regel: klein, aber fein.

Mini-Vibrator in Form einer Kette

Der Mini-Vibrator von Crave eignet sich hervorragend für lustvolle Abenteuer auf Reisen. Wer unauffälliges Sexspielzeug im Urlaub bei sich tragen möchte, ist hier gut beraten. Der als Halskette designte Vibrator wertet jedes schicke Outfit optisch auf und wandelt sich mit wenigen Handgriffen zum Lustbringer. Kaum ein Betrachter wagt zu vermuten, was Frau offensichtlich bei sich trägt. Sind keine neugierigen Blicke mehr vorhanden, kann die Frau den Anhänger zum Stimulieren der Klitoris einsetzen.

Direkt zum Erotikshop

Paare profitieren von dem Schmuckstück, indem sie es während des Akts zur zusätzlichen Erregung verwenden und damit Höhenflüge auslösen. Sein unauffälliges, schmales Design ermöglicht es, den Vibrator in der Bar oder im Restaurant mitzuführen. Schnell verschwindet er unter dem Tisch zwischen den Beinen und bereichert den Abend auf prickelnde Art und Weise.

Analplugs als Sextoys im Urlaub

Der Analplug stellt ein geeignetes Sexspielzeug auf Reisen dar und benötigt aufgrund seiner praktischen Größe nicht viel Platz im Koffer. Mit seiner konischen Spitze und dem breiten Sockel ist er unverwechselbar. Entgegen vieler Gerüchte nutzen Frauen und Männer gleichermaßen gerne die zusätzliche Stimulierung eines Analplugs. Das kleine Spielzeug kann den Orgasmus auf ein neues Level anheben und eignet sich zur Vorbereitung auf den Analsex.

Fesselspiele sorgen für knisternde Momente

Erotische Fesselspiele bringen Schwung ins Sexleben und sind praktischerweise ohne viel Aufwand umsetzbar. Der Gürtel einer Jeans oder die Krawatte des Mannes werden kurzerhand umfunktioniert und fixieren Hände wie Füße. Der Vorteil: Diese Kleidungsstücke befinden sich ohnehin schon im Urlaubskoffer.

Sexspielzeug im Urlaub – Was darf in den Koffer?

Sie stellen somit ein unauffälliges Sexspielzeug auf Reisen dar. Fehlen Gürtel und Krawatte, finden Handfesseln oder Bondage-Seile leicht Platz zwischen dem restlichen Gepäck.

Penisringe – kleine Helfer

Klein und praktisch benötigen Penisringe kaum Platz im Urlaubskoffer. Die Toys sind meist aus weichem Material und werden beim Sex um den Penis, Hoden oder die Eichel gelegt. Sie führen zu einer stärkeren Erektion und bewirken, dass das lustvolle Abenteuer länger anhält. Das Sexspielzeug im Urlaub zu verwenden, hat gewissermaßen auch einen medizinischen Nutzen, indem es bei Erektionsstörungen hilft. Die kleinen Teilchen verschwinden ohne Probleme in jeder kleinen Tasche und bilden somit einen idealen lustmachenden Begleiter.

Sexspielzeug richtig transportieren

Beim Flug in den Urlaub sollten Reisende bestimmte Regeln beachten. Selbstverständlich ist das Mitführen von gefährlichen und spitzen Gegenständen verboten. Doch wie verhält es sich mit dem heiß geliebten Sexspielzeug im Urlaub? Was kommt ins Handgepäck und was nicht?

Auf den Inhalt kommt es an

Batteriebetriebene Vibratoren gehören in das Handgepäck. Die darin verbauten Lithium-Akkus können sich bei Reibung oder Beschädigung selbst entzünden. Sie im Aufgabegepäck zu transportieren ist daher keine gute Idee. Viele Airlines erlauben es nicht, Alkali-Mangan-Batterien im Reisekoffer mitzuführen. Ebenso ist oft eine maximale Anzahl an erlaubten Batterien vorgeschrieben. So oder so macht es Sinn, dem Sexspielzeug während der Reise die Batterien zu entnehmen.

Sexspielzeug im Urlaub – Was darf in den Koffer?

Auf diese Weise ist ausgeschlossen, dass das Gerät während des Flugs plötzlich in der Handtasche beginnt, zu vibrieren. Während die Batterien im Handgepäck liegen, kann das Spielzeug ohne Batterien im Aufgabegepäck reisen. Generell gilt: Sexspielzeug mit Batterie und Akku reist im Handgepäck. Spielzeug ohne Stromquelle kann problemlos im Reisekoffer verbleiben.

Flüssiges Zubehör im Flugzeug

Ein zusätzliches Augenmerk sollte auf eventuell benötigtes Zubehör wie Gleitgel oder Massageöl gelegt werden. Wer neben dem Sexspielzeug im Urlaub nicht auf Gleitgel verzichten möchte, muss auf die klassischen Handgepäckbestimmungen achten: Alles über 100 Milliliter muss in den Reisekoffer. Was darunter liegt, darf in einem geeigneten Zip-Beutel im Handgepäck verbleiben. Diese Zip-Beutel sind allerdings nicht nur für Flüssigkeiten, sondern auch für die Sextoys empfehlenswert. Bei einer eventuellen Kontrolle ist das Spielzeug vor fremden Händen und Verunreinigungen geschützt.

Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
Sex in der Bahn: Erotisches Reisen mit dem Zug
• Frivole Erotikreisen: Wenn Swinger Urlaub machen
• Texaspatti im FKK-Urlaub: Sommer, Sonne, Sex
• Mein Geständnis: Ich habe gleichzeitig Sex mit Zwillingen
• Vibrator verschenken: Was habe ich als Mann davon?

Natürlich können die Toys extra eingewickelt und verpackt werden, aber das gibt weniger Sinn als anfangs gedacht: Nicht identifizierbare Gegenstände werden vom Sicherheitspersonal genauer unter die Lupe genommen. Wer das Sexspielzeug verstecken möchte, macht damit oft nur unnötig auf sich aufmerksam.

Sexspielzeug im Urlaub – keine seltene Angelegenheit

Werden Koffer, in denen sich Sexspielzeug befindet, wenn auch stichprobenartig kontrolliert, ist das kein Grund, peinlich berührt zu sein. Dass Spielzeug das Sexleben prickelnder gestaltet, ist lange kein Geheimnis mehr. Ein in einem durchsichtigen Beutel klar erkennbares Toy wird also kaum für große Aufregung sorgen.

Direkt zum Erotikshop

Zudem ist die Kontrolle schneller abgehakt, wenn die mitgeführten Gegenstände klar erkennbar sind. Sexspielzeug bringt prickelndes Vergnügen und was daran sollte einem peinlich sein?

Einreisebestimmungen beachten

Wer innerhalb Europas mit Sexspielzeug auf Reisen geht, braucht sich keine Gedanken zu machen. Außerhalb der EU sieht das Ganze schon anders aus. Tatsächlich dürfen die erregenden Toys nicht in jedes Land einreisen. Warum ist das so? Manche Länder stufen Sexspielzeug durchaus als pornografisches Material ein. Zwar sind die Spielzeuge für sich nicht verboten, fallen aber unter das Einfuhrverbot des jeweiligen Landes. Besonders bei Ländern wie Indien, Thailand, Vietnam, den Malediven, Malaysia, Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Vorsicht geboten.

7 Gründe, warum Sex mit kleinem Penis geil sein kann

Vor Reiseantritt ist es deshalb sinnvoll, die Homepage des jeweiligen Amtes zu besuchen. Wer unsicher ist, kann sich hier fehlendes Wissen aneignen und ungebetene Überraschungen vermeiden. Auch bei Reisen innerhalb der USA ist es wichtig, sich vorher zu informieren. Im Staat Alabama beispielsweise kann es neben der Beschlagnahmung des geliebten Spielzeugs auch zu Bußgeldern kommen. Wer gut recherchiert, hat nichts zu befürchten.

Sexspielzeug im Urlaub – ja oder nein?

Prickelnde und lustvolle Erlebnisse sind zu Hause wie im Urlaub gleichermaßen förderlich für das Wohlbefinden. Es ist also nur verständlich, wenn der heiß geliebte Vibrator mit auf Reisen geht. Bis auf wenige Länder ist die Mitnahme des Sexspielzeugs allerdings kein Problem. Werden die Bestimmungen der jeweiligen Länder beachtet und das erregende Spielzeug für Erwachsene richtig verstaut, kann nichts schief gehen.

Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch: Zu dritt auf Hawaii (Cuckold Sexgeschichte)

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen
Sexchat Live Cam