Erotiklexikon: Flashing

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Flashing
    Flashing
    « zurück zur Übersicht
    4.9
    (17)

    Schätzchen, zeig her, was Du zu bieten hast!

    Manche Praktiken in der Erotik sind scherzhaft gemeint und passieren ganz spontan aus einer Laune heraus. Dazu gehört auch das Flashing. Es wird häufig von jungen Frauen praktiziert, die entweder übermütig sind oder zu viel Alkohol getrunken haben. Meistens ist die Reaktion darauf positiv.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was bedeutet Flashing?

    Flashing
    Flashing in der Öffentlichkeit

    Das englische Wort bedeutet eigentlich blitzen oder blinken. So etwas Ähnliches gibt es auch in der Erotik. Dort bedeutet Flashing jedoch, wenn eine oder auch mehrerer Frauen ihre Oberkleidung öffnen oder hochziehen und blitzschnell ihre Titten zeigen und dann wieder verschwinden lassen. Das ist meistens als Spaß oder Streich gemeint.

    Als “Opfer” werden gern Menschen heraus gesucht, von denen eine heftige Reaktion erwartet werden kann. Dazu gehören beispielsweise ältere Ehepaare oder Gruppen von älteren  Frauen. Die Flasher amüsieren sich über die heftige Reaktion der Überraschten. Am häufigsten wird Flashing auf der Autobahn praktiziert. Dort sind die Chancen gut, dass die Übeltäterin mit ihrem “ruchlosen Anschlag” davonkommt. Flashing darf nicht mit Flitzen verwechselt werden. Beim Flitzen rennt eine Person bei einer Sportveranstaltung nackt über das Spielfeld. Gern werden dafür Spiele ausgewählt, die live übertragen werden.

    Ist Flashing ein harmloser Spaß?

    Laut Definition ist das Entblößen der Brüste in der Öffentlichkeit eine Variante des Exibitionismus. Das Verhalten gilt auch heute noch als strafbar. Allerdings wird das Delikt nur auf Antrag verfolgt. Das bedeutet, Flashing wird nur bestraft, wenn das “Opfer” eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses erstattet.

    Das ERONITE Dating

    In der Regel wird das Vergehen mit einer Geldstrafe geahndet. Allerdings ist die Praktik nicht immer nur ein harmloser Spaß oder Streich. Wenn durch das Flashing der betroffene Autofahrer abgelenkt wird, kann er im schlimmsten Fall einen Verkehrsunfall verursachen oder in einen verwickelt werden. Dann hätte das Entblößen der Titten schwerwiegendere Folgen als nur eine Geldstrafe.

    So angenehm es für die Männer auch sein mag, wenn eine junge, attraktive Frau zeigt, was sie zu bieten hat, kann es doch ernste Folgen haben. Manchmal wird es auch für die “Übeltäterin” echt peinlich, wenn sie durch Zufall ihr “Opfer” wieder trifft, beispielsweise auf einem Parkplatz, einer Raststätte oder an einer Tankstelle. In den meisten Fällen lassen jedoch Frauen ganz spontan ihre Möpse aufblitzen, ohne vorher zu überlegen.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Titflashing
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Catcalling
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Eve Teasing
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"