Pornodarsteller Bodo: Unser Pornocasting war sein Einstieg in die Pornobranche

Von Mario Meyer
Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten
Pornodarsteller Bodo: Unser Porncasting war sein Einstieg in die Pornobranche
4.6/5 - (8 votes)

Wie Pornodarsteller Bodo der Einstieg in die Pornobranche gelang

Wer auch den Einstieg in die Pornobranche wagen möchte, sollte sich gut durchlesen, was Pornodarsteller Bodo zu sagen hat. Er hat diesbezüglich ein spannendes Interview gegeben. Hier gibt er sehr ehrliche Einblicke preis, die vermutlich für viele interessant sind. Der Darsteller ist sympathisch und offenherzig und hat kein Problem damit, über seine Tätigkeit zu berichten. Bekannt wurde er spätestens als verrückter Charakter der Serie Berlin Tag und Nacht. Weitere Namen von ihm sind Bodo Burner, Bodo Banger und auch Sebastian von Romberg, unter dem er Die schwarze Aupair-Lesbe oder Die Blonde mit dem großen Bus als seine ersten Filme als Profidarsteller drehte.

Wie alles für den Darsteller begann

Pornodarsteller Bodo stand auf YouTube in einem Interview Rede und Antwort auf die Fragen, die ihm der Moderator stellte. Gleich zu Anfang stellt er klar, dass Männer in dieser Branche funktionieren müssen. Diese Erwartungen gibt es einfach an männliche Darsteller. Vor dem Dreh werden sie nicht gefragt, welche Rolle sie gerne übernehmen, sondern ihnen wird diese zugeteilt.

Bei einem Pornodarsteller handelt es sich um Personen, die für ihre freizügigen Acts Geld erhalten. So auch Pornodarsteller Bodo. Doch wie gelang gerade ihm der Einstieg in die Pornobranche? Es versteht sich von selbst, dass alle Darsteller mindestens 18 Jahre alt sein müssen.

Am Anfang des Interviews stellt sich Pornodarsteller Bodo seinen Zuschauern kurz vor. Er wirkt sehr humorvoll und nett. Außerdem benennt er sein Alter mit aktuell 37 Jahren. Selbst bezeichnet sich Bodo als Abenteurer, Freigeist und Lebenskünstler. Irgendwie ist ihm das auch anzumerken. Andererseits sagt er von sich auch, dass er ein Hallodri ist in Bezug auf seinen Beruf. Und dann soll er die Frage nach dem Einstieg in die Pornobranche beantworten. Dafür interessiert sich der Moderator brennend.

Erste Schritte in einer Branche, die für manche immer noch anrüchig wirkt

Auf die Frage hin, was er als Kind für einen Beruf ergreifen sollte, antwortete er “alles Mögliche”. Für Schauspiel an sich interessierte er sich in frühester Jugend nicht. Es war kein Thema für ihn. Dennoch lief ihm diese Sparte immer wieder über den Weg. In der Schule befand Pornodarsteller Bodo auf einmal in einer Theater AG wieder.

Hier zu Bodos Sexclips

Und er ergatterte sogar eine Hauptrolle. Auch im Ferienlager nahm er an der Theater AG teil. Das zog sich etappenweise wie ein roter Faden durch seine Jugend. Er hatte sich jedoch nie vorstellen können, einmal der Pornodarsteller Bodo zu sein. In der Öffentlichkeit auf der Bühne zu agieren, bereitete ihm aber Freude. Er liebte es, die Zuschauer zum Lachen zu bringen und war der Klassenclown.

Nach der Schule als junger Erwachsener war es an der Zeit, einen Beruf zu ergreifen. Zusammen mit seinem besten Freund unterhielt er sich nach einer Party darüber. Initialzündung dafür war ein Porno, der im Hintergrund lief. Sein Freund sagte dazu, dass es wohl traumhaft ist, als Pornodarsteller zu arbeiten. So brachte ihn sein Freund auf die Idee für den Einstieg in die Pornobranche. Dahinter steckte eine gute Absicht. Pornodarsteller Bodo hatte Liebeskummer und er wollte ihn trösten.

Weitere Stationen auf dem Weg von Pornodarsteller Bodo

Pornodarsteller Bodo: Unser Pornocasting war sein Einstieg in die PornobrancheDer Freund machte ihm diesen Gedanken schon schmackhafter. Er stellte ihm in Aussicht, mit den schönsten Frauen zu drehen. Weil Pornodarsteller Bodo ein Mensch ist, der gerne ausprobiert, setzte sich dieser Gedanke fest. Doch wie bewarb sich Bodo? Es fing damit an, dass er direkt nach der Party, den Einstieg in die Pornobranche in Gang setzte.

Noch halb betrunken, startete er seinen Laptop und googelte im Internet nach dem Begriff Pornodarsteller werden. Dabei stieß er auf ein Unternehmen, dessen Name ihm bekannt war. Kurzerhand schrieb er dorthin und hatte Gelegenheit, “ganz normale” Fotos mitzusenden. Nach dem Absenden machte er sich über dieses Thema aber keine Gedanken mehr.

Er legte sich schlafen und dachte die nächsten zwei Tage nicht mehr an die Bewerbung. Am dritten Tag bemerkte er, dass er eine E-Mail bekommen hatte. Das Label lud den späteren Pornodarsteller Bodo tatsächlich zum Casting ein. Von sich selbst sagt er, er ist ein ganz normaler Mann. Er wurde nicht entdeckt, weil er mit seinem besten Stück an Türen klingeln kann. Dabei lacht er verschmitzt.

Was passiert bei einem Pornocasting?

Dann war es so weit und Pornodarsteller Bodo durfte an einem Casting teilnehmen. Wichtig ist dabei die Kernkompetenz, sagt er und lacht wieder. Also auf das, was von einem Sexdarsteller erwartet wird. Nur so gelingt der Einstieg in die Pornobranche. Er denkt, Sex vor der Kamera zu haben, ist für viele Menschen allerdings schwierig. Sein Casting sah folgendermaßen aus:

Er war mit 30 Männern in einem Raum und nur eine Darstellerin war zugegen. Die Produzentin war ebenfalls weiblich. Dazu gehörte noch die restliche Crew. Alle Anwesenden unterhielten sich erst etwas. Mit der Darstellerin verstand er sich von Anfang an gut. Das macht er heute noch. Mit seinen Kollegen möchte er immer ein Verhältnis auf Sympathie aufbauen.

Deutsche Pornostars: die 40 beliebtesten Amateur-Girls

Dann stellten sich die Männer im Halbkreis auf. Die Produzentin gab die Anweisung, dass Pornodarsteller Bodo und die anderen sich reihum von der Dame verwöhnen lassen sollten. Pflicht ist vorher selbstverständlich ein Gesundheitscheck für den Einstieg in die Pornobranche. Außerdem ist es teilweise so, dass die Darsteller angeben müssen, dass sie aus freiem Willen heraus drehen.

Pornodarsteller Bodo ist heute sehr erfolgreich in der Branche

Pornodarsteller Bodo: Unser Pornocasting war sein Einstieg in die PornobrancheMasturbieren durften die männlichen Darsteller nicht, denn diese Aufgabe kam der Darstellerin in zwei Minuten zu. Gegen die Anspannung half ihm ein Darsteller neben ihm, mit dem er etwas herumalberte. Auch dieser gehört mittlerweile zu seinem festen Freundeskreis. Viele Casting-Teilnehmer konnten die Voraussetzungen jedoch nicht erfüllen und schieden aus.

Pornodarsteller Bodo allerdings schaffte es jedoch durch Konzentration. Für ihn ist es immer wichtig, dass auch die Darstellerin Spaß am Dreh hat. Damit war das Casting aber noch nicht ganz geschafft. Es handelte sich nur um die erste Runde. Danach nahm es erst richtig Fahrt auf. Er und der neu kennengelernte Kumpel schafften den Durchbruch und den Einstieg in die Pornobranche.

Darstellerin und Produzentin drückten Zufriedenheit aus. So konnte Pornodarsteller Bodo dann erst einmal feiern. Trotzdem musste er noch viel lernen und Erfahrung sammeln. Auf dem Weg dahin hat er gelernt, die Dinge nicht zu ernst und eng zu sehen. Auch Durchhaltevermögen ist wichtig. Bedeutend ist außerdem Zuverlässigkeit. Nochmal erwähnte er im Interview, dass es ihm wichtig ist, dass die Damen aus freien Stücken mitmachen.

Bodo ist ein großer Sympath und wirkt lebensfroh

Anders als viele wohl vermuten ist Pornodarsteller Bodo auch ein tiefgründiger Mensch. Er macht sich Gedanken um das Wohlbefinden seiner Kolleginnen, die den Einstieg in die Pornobranche suchen. Notfalls wird der Dreh abgebrochen. Er übernimmt in dieser Hinsicht auch Verantwortung. Zudem sagt Pornodarsteller Bodo, dass die Szene einen Querschnitt der Gesellschaft widerspiegelt.

Hier zu Bodos Sexclips

Weiterhin sagt er, dass es in der Branche auch vereinzelt schwarze Schafe gibt, die Drogen und Alkohol konsumieren. Aber die sind überall vorhanden. Grundsätzlich ist zwischen den Partnern Sympathie ein Muss. Wenn sie nicht vorhanden ist, fällt es schwer zu drehen. Männer haben dabei aber zu funktionieren, während Frauen gerade zu Beginn sanfter behandelt werden.

Je ungewöhnlicher die Praktik ist, desto höher fällt die Gage von Pornodarsteller Bodo aus. Frauen entscheiden dabei selbst, wie weit sie gehen. Sie haben am Anfang die besseren Karrierechancen. Frauen müssen jedoch darauf achten, dass ihr Marktwert nicht zu schnell wieder abfällt. Ein guter und bekannter Pornodarsteller wie Bodo kann aber durchaus ein hohes Gehalt erzielen.

Der Einstieg in die Pornobranche war für Bodo relativ leicht

Pornodarsteller Bodo: Unser Pornocasting war sein Einstieg in die PornobrancheDoch nicht jeden Monat verdienen die Darsteller gleich hohe Summen. Das kann variieren. Als Darsteller hat Bodo zwar keinen festen Vertrag, dafür aber feste Serien und Produktionen. Er gibt zu, dass er sich auch selbst Pornos anschaut. Nicht viele, aber es sind genau die der Genres, in denen er nicht dreht. Bodo sieht sich nur Solo-Pornos an. Er möchte keine anderen Männer in Action sehen.

Auf die Frage hin, wie viel Prozent an einem Porno wirklich echt sind, sagt er: “Ein professioneller Porno ist ein Kunstprodukt, eine Illusion.” Die Pornos, in denen Pornodarsteller Bodo mitwirkt, bedienen verschiedene Vorlieben der Zuschauer. Deshalb handelt es sich bei diesen Filmen um Schauspiel. Wenn er für sich selber spricht, sagt er, dass seine Emotionen und Explosionen echt sind.

Hin und wieder hat Pornodarsteller Bodo auch schon Medikamente genommen für eine stärkere Erektion. In 90 Prozent der Fälle nimmt er aber keine. Privat hat er noch keine Medikamente diesbezüglich eingenommen. Deshalb sind die Pornodrehsfür ihn eine Mischung aus Echtheit und Illusion. Sie sollten jedoch nicht in die echte Welt übertragen werden.

Bodo spielt seine Pornorollen realistisch

Pornodarsteller Bodo weiß genau, dass er beim Dreh eine Rolle spielt. Doch was ist mit jüngeren Menschen, die das nicht unterscheiden können. Auf die Frage hin, ab wann Menschen Pornos sehen sollten, kann er keine klare Aussage machen. Das liegt daran, dass die Entwicklung bei jedem Menschen anders verläuft. Er schlägt wie auch bereits seine Kollegin Texas Patti einen Pornoführerschein auf Probe vor.

Pornodarsteller werden: Das Pornocasting

Dabei soll das Konsumverhalten überprüft werden. Menschen mit der Härte der Gesetze zu drohen, sagt ihm nicht zu. Richtwerte sollte es seiner Meinung nach aber geben. Den Jugendschutz befürwortet er ebenfalls. Zum Abschluss des Interviews stellte der Moderator dem Pornodarsteller Bodo eine Frage. Er wollte wissen, ob er den Menschen rät, ab und zu Pornofilme zu schauen.

Instagram Bodo: bodo_el_loco

Dazu antwortete er, dass es vollkommen in Ordnung ist, sich von Zeit zu Zeit einen Porno anzusehen. Außerdem sagt er, dass es völlig normal ist. Niemand ist deshalb ein schlechter Mensch, niemand muss das geheim halten.


Mach’s wie Bodo und werde Pornodarsteller:

www.pornocasting.xxx

www.erotikdarsteller.com

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here