Erotiklexikon: Zungenanal (ZA)

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
    Zungenanal
    « zurück zur Übersicht
    4/5 - (3 votes)

    Beim Rimjob den Anus mit der Zunge verwöhnen

    Manche Sexpraktiken machen zunächst einen nicht gerade appetitlichen Eindruck. Bei genauerer Betrachtung stellen sie sich aber als sehr anregend heraus und können dazu beitragen, das Sexleben zu verbessern. Dazu gehört auch das Zungenanal. Die Praktik wird außerdem Rimming, Rimjob oder Anilingus genannt.

    Was passiert beim Zungenanal?

    Die Praktik wird oft als Vorspiel eingesetzt. Beim Rim Job wird der After des Partners mit der Zunge verwöhnt. Der aktive Teil leckt den Bereich rund um die Rosette mit der Zunge ab und dringt damit auch direkt in den After ein. Zungenanal schließt auch den Damm mit ein. Das ist der Bereich zwischen After und Vagina oder Hodensack. Man kann auch gelegentlich einen Finger in das Poloch stecken und es von innen zart massieren. Zungenanal wird von vielen als sehr angenehm empfunden.

    Zungenanal

    Die Gegend rund um den After ist mit vielen Nervenenden versehen und sehr empfänglich für eine zarte Stimulation wie sie durch die Zunge erfolgt. Viele Frauen kommen beispielsweise eher beim Analverkehr als beim vaginalen Sex zum Orgasmus. Darüber hinaus ist Zungenanal auch ein Vertrauensbeweis. Rimming zeigt, dass man dem Partner vertraut und ihm oder ihr Lust bereiten will. Nicht selten wird Zungenanal wechselseitig bei der beliebten 69-er Stellung praktiziert.

    Worauf kommt es beim Zungenanal an?

    Das A und O ist Sauberkeit. Schließlich ist der After in der Regel eine alles andere als appetitliche Region des Körpers. Der Widerwille gegen Fäkalien und ihren Geruch hat evolutionäre Gründe. Die Abfallprodukte des Stoffwechsels enthalten sehr hohe Konzentrationen von Bakterien und Keimen und können ernste Erkrankungen auslösen, wenn sie wieder zurück in den Körper gelangen. Wer Lust hat, einmal zur Abwechslung Zungenanal auszuprobieren, sollte sich sorgfältig darauf vorbereiten. Dazu gehört, schon einige Zeit vorher keine blähenden oder schwer verdauliche Speisen zu essen und rechtzeitig den Darm zu entleeren.

    Die besten Girls von Fik-Fok

    Empfehlenswert ist mindestens eine gründliche Reinigung mit duftenden Feuchttüchern. Noch besser ist jedoch eine Analdusche. Damit wird der After sauber ausgespült. Diese Methode wird zum Beispiel von Pornodarstellern benutzt, damit trotz intensiven Analverkehr alles sauber bleibt. Zur Spülung als Vorbereitung auf Zungenanal sollte jedoch immer nur lauwarmes Wasser ohne irgendwelche Zusätze verwendet werden, weil der Darm sehr empfindlich ist.

    Zungenanal oder Anilingus: eine beliebte Praktik beim Sex

    In den Inseraten vieler Huren, ob Profi oder Amateur, liest man bei den Angaben zum Service oft die Abkürzung ZA. Dahinter verbirgt sich der Begriff Zungenanal. Manchmal werden dafür auch die Ausdrücke Anilingus, Rimming oder auch Rim Job verwendet.

    Was ist mit Zungenanal gemeint?

    Es handelt sich um eine Variante des oralen Sex. Zungenanal bedeutet die Stimulierung des Anus (Afters) des Partners mit der Zunge. Das kann zum Beispiel durch Küssen oder Lecken geschehen. Nicht selten wird die Zunge sogar wie ein kleiner Penis in den Anus eingeführt und eine Art Mini-Analverkehr praktiziert. Zungenanal ist bei Frauen und Männern gleichermaßen möglich. Es wird sowohl bei heterosexuellen als auch homosexuellen Paaren praktiziert. Die Praktik ist weit verbreitet und kann richtig geil machen.

    Warum ist Zungenanal so populär?

    Zum einen weil es einfach geht. Die Praktik lässt sich sehr leicht in das Liebesspiel bei der 69-er Stellung einbinden. Dabei hat man sowieso den Intimbereich des Partners direkt vor der Nase. Ihre oder seine Rosette blitzt geradezu verführerisch auf. Bestimmt hat so mancher schon einen Rim Job gemacht, ohne zu wissen, wie das genannt wird, was da gerade abgeht.

    Lies auch: Das große Porno-Lexikon mit über 1.000 Stichworten – Was ist Rimming?

    Zum anderen liegt es daran, dass die Gegend um die Rosette sehr gut durchblutet ist. Dort liegen eine Vielzahl von Nervenenden. Deshalb ist die gesamte Region, einschließlich des Damms, sehr empfänglich für eine zarte Stimulation, wie sie nun mal mit der Zunge möglich ist. Ein gutes Zungenanal ist für Sie und Ihn ein erotisches Erlebnis.

    Was muss dabei beachtet werden?

    Das oberste Gebot ist natürlich Sauberkeit. Das After ist für gewöhnlich eine Region des Körpers, die eher mit Ausscheidungen als mit Sex in Verbindung gebracht werden. Seine Stimulation kann sehr lustvoll sein, vorausgesetzt, es ist sauber. Wenn ein Pärchen Zungenanal ausprobieren möchte, sollten beide sich vorbereiten, indem sie vorher keine schwer verdaulichen oder blähenden Speisen essen und eventuell eine Analdusche zur Spülung verwenden.

    Lies auch: Warum Arschlecken geil ist – Rimming beim Mann

    So machen das auch Pornodarsteller als Vorbereitung für Szenen mit Analverkehr. Man kann beim Zungenanal auch den Zeigefinger oder Mittelfinger in das After einführen. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Fingernägel sauber, nicht zu lang und glatt gefeilt sind, um Verletzungen der Schleimhäute im Darm zu vermeiden.

    « zurück zum Index
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Freundschaft Plus
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Elastrator
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    2 Kommentare
    Älteste
    Neueste Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen