Erotiklexikon: Vampirismus

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Vampirismus
    « zurück zur Übersicht
    3.4/5 - (7 votes)

    Was ist Vampirismus?

    Vampirismus oder Hämatodipsie ist eine der am meisten verdrehten Paraphilien: Diejenigen, die darunter leiden, haben das dringende Bedürfnis, Blut (meist menschliches) zu sich zu nehmen, zu behandeln oder Rituale damit durchzuführen, oft motiviert durch den Glauben, dass diese Flüssigkeit magische Eigenschaften enthält, die das Leben verjüngen oder verlängern. Echte Vampire sind hier eher weniger mit gemeint.

    Ursachen und Symptome für den Vampirfetisch

    VampirismusEine mögliche Ursache für den Vampirismus liegt darin, dass derjenige, der Blut zu sich nimmt, dies lediglich aus Fetischismus tut: Er hat darin das sexuelle Vergnügen, das notwendig ist, um seine machiavellistischsten Fantasien auszuleben. Dort ist das Blut der Mittelpunkt seiner Lust.

    Eine weitere häufig entlarvte Ursache ist eine Art traumatisches Erlebnis in der Kindheit, das im Erwachsenenalter mit sexueller Stimulation verbunden ist. Psychologen sind sich einig, dass es sich hierbei um eine psychische Störung handelt, die mit Sadismus verbunden ist und die Betroffenen dazu treibt, anderen Schaden zuzufügen, damit ein gewisser Zweck erreicht wird, nämlich die Stimulation der Erregung. Es gibt sogar Wissenschaftler, die Parallelen zur Nekrophilie gefunden haben. Die von Hämatodipsie Betroffenen verwenden das Blut nicht zum “Überleben” oder Ähnlichem. Es ist eine Störung, die eher mit der Befriedigung eines Vergnügens verbunden ist, das aus dem Leiden anderer resultiert.

    Der Pfähler – Vampirismus im Kontext

    Der Kult des Blutes und seiner angeblichen Qualitäten hat seine Wurzeln in der Geschichte und hat Personen wie Vlad Tepes “Der Pfähler” (15. Jahrhundert) berühmt gemacht. Dieser Fürst von Rumänien erhielt seinen Spitznamen, weil er die Pfählung als Strafe sowohl für Verräter als auch für die Gefallenen in der Schlacht feindlicher Armeen einsetzte; und dann ihr Blut trank, in der Überzeugung, dass er so Unbesiegbarkeit erlangen konnte.

    Deutsche Vampirgirls

    Dieser Fürst inspirierte den Schriftsteller Bram Stoker zu seinem bekannten Werk “Dracula” (1897). Auch viele spätere Literatur- und Filmadaptionen haben die Geschichte als Quelle genutzt.

    Kurzer historischer Überblick über Vampirismus-Fälle

    Mehrere Fälle haben das kollektive Unbewusste rund um diese Krankheit geprägt. Obwohl viele dieser Geschichten real sind, haben uns Kino und Literatur zu einem verzerrten Verständnis dieses Phänomens geführt. Jedenfalls beziehen sich diese Fälle, die wir im Folgenden schildern werden, auf Menschen aus Fleisch und Blut, die an Vampirismus litten. Blutspiele hingegen gehören in den Bereich des Fetischismus und sind nicht mit der Hämatodipsie zu verwechseln.

    Synonyme:
    Hämatodipsie
    « zurück zum Index
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Zahnspangenfetisch
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Plug
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.