Erotiklexikon: Automasochismus

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Selbstgeißelung
    Selbstgeißelung
    « zurück zur Übersicht
    4.4
    (23)

    Selbstverletzung als süße Quelle der Lust

    Schmerz und Lust liegen dicht nebeneinander. In Fakt vertauschen Masochisten die beiden Gefühle. Wird ihnen Schmerz zugefügt, empfinden sie dadurch Lust. Je stärker der Schmerz, um so stärker die Lust. Deswegen sind Masochist und Sadist in der BDSM Szene ein ideales Paar. Der eine empfindet Lust dabei, anderen Schmerzen zuzufügen, die anderen mögen es, wenn sie Schmerzen erleiden (den sogenannten Lustschmerz). Beim Automasochismus ist das allerdings ein bisschen anders.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was ist Automasochismus?

    Die Vorsilbe “auto” bedeutet in diesem Zusammenhang selbst (wie bei der Autofellatio oder dem Autocunnilingus). Automasochismus ist eine Form des Masochismus, bei dem der Betreffende sich selbst Schmerzen zufügt, also ein auf sich selbst gerichteter Masochismus. Meistens geschieht das im Zusammenhang mir Selbstbefriedigung (Masturbation). Automasochismus kommt in verschiedenen Formen und Spielarten vor. Eine davon ist die Selbstgeißelung.

    Automasochismus
    Automasochismus

    Oft wird auch mit heißem Wachs, Feuer oder Zangen und Nadeln experimentiert. Manche Automasochisten fesseln und knebeln sich selbst. Im Extremfall kann es sogar zur Selbstamputation von Gliedmaßen kommen, beispielsweise werden Finger abgehackt.

    Warum praktizieren Menschen Automasochismus?

    Außenstehende haben es schwer, sich in Automasochisten hinein zu versetzen und die Beweggründe für ihr Verhalten zu verstehen. Bei manchen steckt einfache Neugier hinter dem Drang, sich selbst zu verletzen. Sie wollen wissen, wie viel Schmerzen sie ihrem Körper zumuten können. Zu diesem Zweck experimentieren sie mit verschiedenen Methoden und Geräten. Andere sind im Grunde genommen Kontrollfreaks. Sie können es nicht ertragen, anderen Personen wie zum Beispiel einem Top, die Kontrolle über ihren Körper zu überlassen.

    Fetischkontakte ➤

    Da sie aber als Masochisten auf das Erleiden von Schmerz stehen, bietet Automasochismus die beste Lösung für sie. Durch die Praktik behalten sie die volle Kontrolle über ihren eigenen Körper. Sie sind praktisch Top und Bottom zur selben Zeit.

    Es gibt auch Sadisten, die Automasochismus praktizieren. Bei ihnen stecken aber andere Beweggründe hinter dem Verhalten. Sie fügen bei der Selbstgeißelung ihrem eigenen Körper Schmerzen zu, um realistisch einschätzen zu können, wie schmerzhaft oder unangenehm eine bestimmte Art der Bestrafung ist. Durch ihre eigene Erfahrung lernen sie kennen, welche Strafen oder Foltermethoden sie ihrem Bottom zumuten können.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    ➤ Rubber, Latex, Lack und Leder: Leb deinen Fetisch aus!
    ➤ Tag der Bestrafung: Meine Ausbildung zur Sexsklavin
    ➤ Vara Laval – Feuerwehrfrau und masochistische Sklavin im Interview
    ➤ Teen gesteht: »Der Schmerz abgebundener Titten macht mich geil«
    ➤ Der Unbekannte machte mich mit harten Zwangsspielen gefügig

    Sadisten empfinden zwar Lust beim Zufügen von Schmerzen, wollen aber keine gesundheitlichen Schäden bei ihrer Sub verursachen. Übrigens hat Automasochismus (manche nennen es auch Autosadismus) in der BDSM Szene keinen guten Ruf. Viele sind der Meinung, dass die Anhänger dieser Praktik keinen Respekt vor ihrem eigenen Körper haben.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Autosadismus
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Kleid der O
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Sklavia
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"