Erotische Kurzgeschichte: Zurück von der Dienstreise

0
392
Erotische Kurzgeschichte: Zurück von der Dienstreise
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten

Ziemlich ausgehungert nach Sex

Heute Abend kommst du endlich von deiner Geschäftsreise wieder. Zwei Wochen keinen Sex mit dir, ich bin total ausgehungert. Ich möchte dich natürlich gebührend empfangen und habe mir neue sexy schwarze Spitzenwäsche mit Strapsen gekauft, darauf stehst du ja so.

Die besten Girls von Fik-Fok

Der Champagner steht kalt und die Erdbeeren sind gewaschen.
Ich warte also aufgetakelt in unserem Penthouse mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Es ist schon dunkel als du kommst. Ich habe mich sexy in unserem XXL Bett drapiert.

Erotische Kurzgeschichte: Zurück von der DienstreiseLange lasse ich dich nicht warten

„Schatz?“ rufst du von der Haustür in die Wohnung und schon ahnst du, wo der Weg dich heute Abend hinführt. Du stößt die Schlafzimmertüre auf und kannst deinen Augen kaum trauen.
„So geil! Ich habe dich auf der Dienstreise vermisst, Baby!“ bringst du mir entgegen und kommst auf mich zu. Ich richte mich auf, hocke mich auf die Knie und küsse dich. Du stehst herabgebeugt am Bett um mir einen Zungenkuss zu geben. Ich warte nicht lange und mache deine Hose auf.

Deine Erektion ist nicht zu verfehlen. Dein Penis ragt mir entgegen und ich schließe meine warmen Lippen um ihn. Deine Hände graben sich in meine Haare und du gibst den Rhytmus vor. Immer schneller fickst du meinen Mund. Du drehst mich rum auf alle Viere und drückst meinen Rücken durch. Du schriebst den Tanga an die Seite und leckst meine nasse Muschi. Ich spüre zwei Finger die in mich eindringen und deine Zunge, die mein Arschloch leckt.

Fahr doch öfter auf Dienstreise!

Dein Penis dringt mit einem festen Stoß in meine Muschi ein. Du fickst die Luft aus mir heraus. Du fingerst mein Arschloch und schiebst langsam einen Finger hinein. Das tut so unfassbar gut!
Deine Schwanzspitze stößt jetzt an meinen Anus und du willst unbedingt eindringen. Mit meinen Händen spreize ich meine Arschbacken. Ich bin so geil auf dich und will dich intensiv spüren!

Du dringst ein, uns beiden widerfährt ein Stöhnen. Du stößt langsam und wirst immer heftiger. Oohhhh jaaa! Ich komme richtig intensiv mit lautem Stöhnen! Du kommst! Ich spreize richtig weit meine Arschbacken und du spritzt auf meinen Rücken ab.

Ich spüre, wie dein Sperma über meinen Anus und meine Muschi läuft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here