Das Bambusspalten: die bessere Sexstellung für Missionare

Von Carlos Galvez Otoño
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Das Bambusspalten: die bessere Sexstellung für Missionare
4.6/5 - (5 votes)

Sportlicher Spielraum: Orgasmus und Bambus spalten

Das der sexuelle Akt selbst mannigfach variabel ist, wussten bereits die Inder der Antike. Nicht umsonst ist das Kamasutra in jedem Sexleben irgendwann ein Rat- oder Anregungsgeber. Auch die Stellung des gespaltenen Bambus kommt aus dem ersten erotischen Sachbuch der Welt. Wie man Bambus im Bett spaltet und was das alles mit einem intensiven Orgasmus zu tun hat, erklärt der folgende Text übers Bambusspalten!

Bambusspalten – die Definition

Bambus ist in der Überlieferung ein Synonym für „Beine“ – und da man beim Spalten von Bambus unweigerlich an die Verbindung der Bambusrohre kommt, bedeutet Bambusspalten nur, dass die Beine dabei nie geschlossen sind. Welche Lage auch eingenommen wird: der Penis des Mannes spaltet dabei den Bambus – also die Beine – der Frau.

Bambus für Missionare

Bei dieser klassischen Variante befinden sich die Partner in der Missionarsstellung. Die Frau hebt dabei ein Bein weit senkrecht hoch, damit es auf der Schulter des Mannes zu liegen kommt. Dadurch dringt der Penis besonders tief ein.

Das Bambusspalten: die bessere Sexstellung für Missionare

Damit aber nicht genug: Wirklich spannend wird Bambusspalten, wenn die Frau im Wechsel die Beine anhebt – also mal das linke, mal das rechte Bein in die Senkrechte bringt. Wird dieser Wechsel der Beine in schnellem Rhythmus ausgeführt, stimuliert die entstehende Bewegung zusätzlich die Klitoris. Männer haben dabei weniger zu tun – sie genießen das Gefühl, tief in ihrer Partnerin zu sein und helfen galant bei der Beinpositionierung.

Bambusspalten auf engstem Raum

Bequemlichkeit ist kein Garant für heiße Momente! Die Technik, durch den gespaltenen Bambus den Penis tiefer eindringen zu lassen, kann sich ein Paar auch außerhalb von Tisch und Bett zunutze machen. Sitzt der Mann auf einem Hocker oder Stuhl, kann die Frau sich auf ihn setzen und dabei ein Bein zwischen seine Beine stellen, das andere über seinen Schoß hängen lassen oder auf den Zehenspitzen aufstellen.

Einmal Xisca flachlegen...

Dabei lastet das Gewicht der Frau also in der Hauptsache auf dem Standbein und auf seinem Schoß. Auch hier ist ein Positionswechsel der Beine akrobatisch möglich. Männer, die ihre Frau umarmen und an den Schulterblättern stützen, sind bei solchem Wechsel klar im Vorteil – das verhindert mit etwas Geschicklichkeit ein Herausrutschen vom Penis beim Beinwechsel.

Stehendes Spalten

Natürlich kann die Frau sich auch vom Mann an die Wand drücken lassen und zum Bambusspalten einladen. Dabei legt sie ein Bein wie im Spagat nach oben oder winkelt es hinter seinen Rücken – so bestimmt sie selbst etwas, wie nah sie ihn heranlässt. Allerdings ist das nur etwas für wirklich sportliche Frauen, die über einen guten Muskeltonus verfügen.

Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
• Kleine Peitschenkunde: Der Rohrstock
• Die Antilope: eine Intensive Sexstellung für Erfahrene
• 7 lustige Sexstellungen – Wer macht sowas?!
• Sex-Fehler: 5 Anzeichen, dass ihr in der falschen Stellung seid
• Exotisch: Die Kamasutra-Stellung „Glühender Wacholder“

Bambusspalten ist immer sportlich und daher auch nicht als „Langdistanz-Stellung“ tauglich. Sex soll spätestens in der zweiten Betrachtungsweise beiden/allen gefallen – also am besten mit einem intensiven Vorspiel vorbereiten!

Hand aufs Herz: Wer will Sex mit einem Roboter?
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen
Sexchat Live Cam