Start Interessantes & News † „Hexe“ Witchy ist tot †

† „Hexe“ Witchy ist tot †

1
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Sklavin Witchy

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Unsere Darstellerin Witchy, die in einigen unserer Produktionen die „Sklavin Witchy“ mimte, ist am 9. August im Alter von 45 Jahren gestorben. Die rothaarige Mittelalter- und BDSM-Anhängerin erlag einem langen Krebsleiden. Gemeinsam mit ihrem Gatten, Lord Tiger, stand sie für die Eronite Movie Productions vor der Kamera und wirkte in mehreren Filmen mit, darunter Hexenfolter – Brutale Kreuzigung einer Rothaarigen, Die Natursekte, Den Dämonen ausgeliefert.

Ihre Filme gibt es hier zum Download oder auf DVD per Postversand.

Witchy ist tot!Witchy – an Odins Tafel geholt

Wir lernten sie kennen als zuverlässige und sympathische Frau, die ihre Lust, ihre Leidenschaft und ihre Neigungen nicht nur spielte, sondern offen auslebte und mit ihrem Charme und Witz jedes Set bereicherte. Unser Beileid gilt insbesondere ihrem Ehemann, Freund und Beschützer, aber auch der Familie und den Freunden. Sie war der Inbegriff einer gehorsamen Sklavin, die ihre masochistischen und devoten Vorlieben gern zur Schau trug, Strafen brav erduldete und ihr Fehlverhalten niemals gegenüber ihrem Herrn in Frage stellte. Schmerzen verwandelte sie in Lust und Spuren einer zermürbenden und ermattenden Session trug Witchy mit Stolz an ihrem Körper. Wir werden uns auch in Zukunft gern an Witchy erinnern!

Der Erstkontakt: Eine Fliege im Spinnennetz?

Lord Tiger trauert um sein holdes Weib Witchbird und fügt hinzu: „Die Götter haben sie geholt an Odins Tafel nach Walhall zu den Walküren, mit denen sie nun durch Asgard, Midgard und Udgard streift und vor allem durch die Herzen derer, die sie kannten und liebten. Sie wird immer und überall zugegen sein, solange wir an sie denken, denn eine Frau wie diese wird niemals in Vergessenheit geraten.“

Witchy, Sklavin und Zofe in Personalunion. Viel zu früh ging sie von uns. Plötzlich schied sie aus dem Leben, fehlt ihren Liebsten tagtäglich. Wer sie auf Mittelaltermärkten und Festivals kennenlernen durfte, erlebte stets eine gutgelaunte Frau, die in ihren altertümlichen Gewändern eine Bereicherung für jedes Fest und jede Zusammenkunft war. Mach’s gut, Witchy – eines Tages sehen wir uns alle wieder!

VX Videostation
Vorheriger ArtikelRock trifft Erotik Teil 3
Nächster Artikel13 Fragen an Mia Gun – Das Interview
Mario Meyer
Mario Meyer ist seit Juni 2006 als Chefredakteur federführend für das Schreiben der Artikel zuständig und hauptverantwortlich für das optische Erscheinungsbild der Homepage. In seiner Freizeit kocht der frühere Theaterkritiker gern, geht ab und an tauchen und liebt einfach das Leben an einem der schönsten Fleckchen der Erde.

1 KOMMENTAR

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here