Erotiklexikon: Störung der Sexualpräferenz

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Paraphilie
    Paraphilie
    « zurück zur Übersicht
    4.7
    (14)

    Störung der Sexualpräferenz: ICD-10 der WHO

    Die Weltgesundheitsorganisation hat eine Liste mit Codenummern erstellt, die dazu dienen, die Diagnose einer Erkrankung oder Störung zu erleichtern. Dieses Register heißt International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems. Innerhalb dieses Registers steht der Code ICD-10 für Störungen der Sexualpräferenz.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was ist mit dem Code ICD-10 gemeint?

    Damit werden alle sexuellen Verhaltensweisen und Vorlieben bezeichnet, die von der Norm abweichen. Früher wurden diese abweichenden Verhaltensweisen als Perversionen bezeichnet und als psychische Erkrankungen angesehen und behandelt. Diese Betrachtungsweise ist zum Glück überholt. Sexualwissenschaftler und Psychologen unterscheiden heute zwischen harmlosen und behandlungsbedürftigen Störungen der Sexualpräferenz.

    Paraphilie
    Paraphilie

    Das Unterscheidungsmerkmal ist einfach: wenn eine Neigung niemanden schadet und sie einvernehmlich ausgelebt wird, ist sie harmlos. Laut ICD-10 müssen nur solche Abweichungen behandelt werden, bei denen der Betreffende oder andere geschädigt werden.

    Harmlose Neigungen laut ICD-10

    Dazu gehören zum Beispiel der Fetischismus. Häufig sind unter anderem Vorlieben für Gummi, Lack, Leder, Schuhe oder Stiefel. Betroffene werden sexuell erregt, wenn der Partner solche Bekleidungsstücke trägt oder sie selbst welche tragen.

    Das ERONITE Dating

    Auch Cross-Dressing, die Vorliebe für Urin oder Sadomasochismus gehören in diese Gruppe. Allen ist gemeinsam, dass dabei niemand zu Schaden kommt und das sie einvernehmlich praktiziert werden.

    Behandlungsbedürftige Störungen laut ICD-10

    Solche Abweichungen von der Sexualpräferenz werden heute als Paraphilie bezeichnet. Sie werden entweder gegen den Willen des oder der Partner praktiziert oder verursachen psychische oder körperliche Schäden bzw. stellen einen Straftatbestand dar. Das bekannteste Beispiel aus dieser Gruppe ist die Pädophilie. Pädophile Neigungen werden konsequent strafrechtlich verfolgt und die Betroffenen auch gegen ihren Willen behandelt.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    • Welche unbekannten und lustigen Pornobegriffe gibt es?
    • Todesursache beim Sex: Sauerstoffmangel im Gehirn
    • Der Unbekannte machte mich mit harten Zwangsspielen gefügig
    • Das große Swinger-Lexikon verrät dir einschlägige Begriffe
    • Extrem pervers: 3-Loch Triple Sperma Piss Bukkake

    Andere Formen laut ICD-10 sind Exibitionismus (Entblößen), Voyeurismus (Spannen) oder Frotteurismus (heimliches Reiben an anderen Personen), Gerontophilie (Vorliebe für alte Menschen), Zoophilie (Sex mit Tieren) oder Nekrophilie (Sex mit Leichen). Die Liste der ICD-10 Störungen der Sexualpräferenz ließe sich noch lange fortsetzen.

    Wie verbreitet sind solche Abweichungen von der Sexualpräferenz?

    Sie sind viel weiter verbreitet als gemeinhin angenommen wird. Zwischen einem Drittel bis zur Hälfte der Bevölkerung hat einen Fetisch oder eine von der Norm abweichende Neigung. Die meisten davon sind jedoch harmlos und benötigen keine Behandlung. An einer Paraphilie laut ICD-10 leidet nur ein geringer Prozentsatz der Bevölkerung. Genaue Zahlen sind wegen der hohen Dunkelziffer nicht bekannt.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Plateauphase
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Fußsex
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"