Erotiklexikon: Public Sex

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Public Sex
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (3 votes)

    Sex in der Öffentlichkeit – reizvoll weil verboten

    Die meisten Menschen bevorzugen es, wenn sie beim Sex mit ihrer Partnerin (oder mehreren) ungestört sind und sich in aller Ruhe austoben können. Sie möchten nicht, dass sie beim Liebesspiel von Fremden überrascht oder beobachtet werden. Alle sind aber nicht so. Manche (auch Frauen) stehen auf Public Sex.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Was ist mit Public Sex gemeint?

    Der Vorgang wird im nüchternen Amtsdeutsch „öffentlicher Geschlechtsverkehr“ genannt. Mit anderen Worten, Public Sex ist Anal, Oral- oder Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit. Der Gesetzgeber hat genau definiert, was unter dem Begriff Öffentlichkeit zu verstehen ist. Es handelt sich um alle Orte, die öffentlich zugänglich sind.

    Public Sex

    Dazu zählen Straßen, Plätze, Parks, Bahnhöfe, aber auch einsame Gegenden wie Wälder, Friedhöfe oder Hinterhöfe oder Toiletten. Als Public Sex zählt auch Verkehr in Büros, Sex in der Straßenbahn, in Autos die in der Öffentlichkeit geparkt sind, in Büros oder Arbeitsräumen oder an privaten Orten, die öffentlich einsehbar sind, beispielsweise im Garten oder am Swimmingpool.

    Wie ist die rechtliche Situation?

    Grundsätzlich ist Public Sex in Deutschland nicht strafbar, ganz im Gegensatz zu den viel prüderen USA. Wenn sich andere Personen durch das wilde Liebesspiel und die Lustschreie gestört fühlen, können sie jedoch eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses nach § 183a StGB erstatten. Erst dann wird die Polizei einschreiten und der Anzeige nachgehen. Public Sex wird allerdings nicht als Straftat, sondern als Ordnungswidrigkeit geahndet. Das bedeutet, es gibt eine Geldstrafe.

    Deutsche Public Girls

    Warum ist Public Sex so beliebt?

    Anonymen Umfragen zufolge hatten schon mehr als 20 Prozent aller Menschen Sex in der Öffentlichkeit. Als sie nach ihren Motiven befragt wurden, gaben sie an, der Kick hätte sie dazu getrieben. Damit ist der Reiz gemeint, etwas zu tun, von dem man weiß, dass es verboten ist. Die Furcht, erwischt zu werden, steigert bei vielen die Lust. Allerdings gaben die meisten Befragten auch zu, dass ihr Erlebnis mit Sex in der Öffentlichkeit alles andere als bequem war. Die meisten würden es nicht noch einmal wiederholen.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    • Sie hat sich im Auto gefingert, während ich…
    • Perfide: Die perfekte öffentliche Demütigung
    • Erotikstory: Sex am Goldstrand in Bulgarien
    • Welche Orte mögen Paare beim Sex in der Öffentlichkeit am liebsten?
    Der feuchte Blowjob in der Umkleidekabine einer vollbusigen Venezolanerin

    Eine Ausnahme bildet Sex im Wald, vielleicht auf einer stillen, einsamen Lichtung oder nachts am Strand. Das kann sogar sehr romantisch sein. Obwohl es sich pro forma um Public Sex handelt, ist allerdings an solchen Orten die Gefahr, gestört zu werden sehr gering.

    Synonyme:
    Sex in der Öffentlichkeit
    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: No Nut November (NNN)
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Wet Dreams
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen