Erotiklexikon: Pornozwang

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Pornozwang
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (3 votes)

    Mit einem einfachen Klick in die Abhängigkeit geraten

    Das Verlangen der Menschen nach Unterhaltung ist unersättlich. Die Entertaste auf dem Computer macht es in Sekundenschnelle möglich. Die Gier, sexuelle Fantasien, Träume und Wünsche zu Hause auszuleben, ist durch das Internet spielend leicht. Jede erdenkliche Vorliebe kann virtuell erlebt werden. Der Unterschied zwischen reiner Lust und Pornozwang ist irgendwann kaum noch wahrnehmbar.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Der kurze Weg zum Pornozwang

    PornozwangIn den meisten Fällen werden die ersten Erfahrungen schon sehr früh gemacht. Mit Freunden einen geilen Porno anschauen gehört zur normalen sexuellen Entwicklung. Unerfüllte Fantasien, Langweile in einer Beziehung, es gibt tausend Gründe, sich in die Welt der Pornografie zu begeben. Stimulierte Selbstbefriedigung in privater Atmosphäre war noch nie so einfach. Kein Mensch denkt dabei an Sucht oder Pornozwang.

    Der Bedarf, das Verlangen nach Sex im Internet wächst ständig. Amateure und Camgirls bieten ihre Dienstleistungen quasi überall feil. Nahezu jeder Fetisch ist nur einen Mausklick entfernt. Die Befriedung der Lust stellt immer höhere Anforderungen. Die Spirale zur Erfüllung der Lust dreht sich unaufhaltsam nach oben und das Gehirn schreit nach Befriedigung. Eine bedenkliche Pornosucht steht unmittelbar bevor.

    Das Geschäft mit dem Lustzwang

    Die Belohnung des Gehirns durch Pornografie wird von der Pornoindustrie bewusst gefördert. Der Weg vom freien Pornozugang zum Strudel der kostenpflichtigen Seiten ist nur einen Mausklick entfernt. Ständig fordert das Lustzentrum neue Reize. Genügend durch Werbung finanzierte kostenlose Pornoseiten laden jederzeit zum freien Pornokonsum ein. Der riesige Markt wird von der Pornoindustrie sehr aufmerksam verfolgt und entsprechend bedient.

    Deutsche Erotikstars

    Ungestört befriedigt sich der oft bereits Süchtige im World Wide Web. Der Punkt, an dem der sexuelle Höhepunkt erreicht wird, rückt in immer weitere Ferne. Zur Erfüllung der sich ständig wachsenden Gier stellt die Pornobranche stets neue Möglichkeiten zur Verfügung. Mit wachen Augen wird der Markt mit allem bedient, was das Lustzentrum der Menschen fordert.

    Die bedenklichen Folgen der Sexsucht

    Das Abdriften in den Pornozwang vollzieht sich oft unbemerkt oder wird verdrängt. Vorsicht ist geboten bei Kontrollverlust. Spätestens wenn der Konsumzwang immer größer wird und sexuelle Befriedigung mit herkömmlichen Pornos nicht mehr ausreicht, ist es Zeit, sich ernsthafte Gedanken zu machen. Wenn das Bedürfnis zu masturbieren, permanentes Konsumieren von immer ausgefalleneren Pornos und ständige Gedanken an Sex das Denken beherrschen, dann ist die Schwelle zum Pornozwang überschritten.

    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: RRR
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Gewaltporno
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.