Erotiklexikon: Kliniksex

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Kliniksex
    « zurück zur Übersicht

    Kliniksex und Doktorspiel

    Klinikerotik oder Kliniksex ist ein Sammelbegriff aus dem BDSM. Mittelpunkt sind sexuelle Praktiken im Zusammenhang mit medizinischen Behandlungen und Klinikaufenthalten. Rollenspiele zwischen Arzt, Krankenschwester und Patient oder Patientin setzen das Einvernehmen unter den Mitspielern voraus. Beim Kliniksex können auch ein Kostümfetisch oder eine Vorliebe für Latex eine Rolle spielen.

    Sexuelle Fantasien und Kontrollverlust

    KliniksexDie Begriffe Kliniksex und Doktorspiel sind gleichbedeutend. Weiße Erotik (oder Weißer SM) als zusätzliche(s) Synonym(e) leitet sich von der typischen weißen Kleidung von medizinischen Mitarbeitern ab. Aus dem Englischen stammt der Ausdruck „Medical Play“. Er wird sowohl für erotische Rollenspiele benutzt als auch für spezielle Rollenspiele, die der Vorbereitung von Untersuchungen oder Krankenhausaufenthalten für Patienten und Patientinnen dienen.

    Der Ablauf von Kliniksex-Rollenspielen unterscheidet sich stark voneinander. Ebenso gestalten sich die bevorzugten Praktiken sehr unterschiedlich. Klinikerotik und Doktorspiele können sich in leichten Spielarten ausdrücken, bei denen ein Partner einen Arztkittel überstreift und sich mit medizinischen Geräten an dem anderen zu schaffen macht. Spritzen, Gummihandschuhe, Katheter und Zäpfchen sind beim Kliniksex üblich. Die Rollenspiele können aber auch Hypnose oder die Simulation von operativen Eingriffen umfassen.

    Diese beiden Aspekte sind nicht selten zentrale Punkte beim Kliniksex. Manche Menschen empfinden es als stimulierend, sich gegenüber Ärzten und Pflegepersonal unterlegen zu fühlen. Die Zwänge, denen sich Patienten und Patientinnen aussetzen, äußern sich in erotischer Interaktion. Latex- und Gummihandschuhe und die Uniformierung an sich können auf Fetischisten anregend wirken.

    Fetischportal mit Flatrate

    Im Bereich Kliniksex kommen öfter Spiele vor, die typisch für BDSM sind. Wird ein „Patient“ am Bett fixiert, soll er sich gewissen Forderungen unterwerfen. Der Umgang mit echten medizinischen Utensilien führt zu einem realen physischen Zwang. Alle Handlungen Passieren auf der Basis von Einvernehmlichkeit und damit nach der Regel „Safe, Sane, Consensual“ (SSC).

    Ausgeübte Praktiken beim Kliniksex

    Wie in sonstigen Rollenspielen oder beim BDSM kommen Nadelungen und Prostatamassagen bei Doktorspielen vor. Simulierte OPs und Kastrationen üben eine ebenso starke Faszination auf die Beteiligten aus wie Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel. Der Reiz besteht darin, wie sich die benutzten Gegenstände anfühlen, wie sie aussehen und riechen. Weitere Praktiken beim Kliniksex bringen größere Gefahren mit sich und sollten nur von erfahrenen Mitspielern ausgeübt werden.

    Synonyme:
    Medical Play
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Wollfetisch
    Nächster ArtikelErotiklexikon: FSK
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.

    6 KOMMENTARE

    1. Hallo ,
      Ich bin liebe das Spiel und das verwöhnt werden auf dem Gynostuhl.Seit Jahren gehe ich mit meinem Mann in ein Studio bzw klinik um meine Leidenschaft aus zu leben.Hab schon früh bemerkt das mich die Routine Untersuchungen bei meinem Gynäkologen erregen .

      Keine Gewalt ,alles wie beim Arzt nur sehr viel intensiver .Fisten liebe ich auf dem Stuhl weil es viel einfacher geht und ich mich fallen lassen kann .

      Ein Traum von mir ,einmal in einem Film als Patientin erleben

      Liebe Grüße Sandra

      • Liebe Sandra,
        BDSM und Fetischismus müssen nicht immer etwas mit Gewalt zu tun haben und wir freuen uns, dass du mit deinem Mann eine Möglichkeit gefunden hast, eure Sexualität, ja euren Fetisch befriedigend auszuleben.
        Herzliche Grüße
        Julia Moreno
        vom Team der Eronite-Redaktion

    2. Hallo liebe Julia ,

      Wollte das nur erwähnen das ich nicht so auf Gewalt stehe sondern eine normale intensive Behandlung mag.
      Wenn wir Platz hätten ,würden wir uns einen Stuhl zulegen

      Liebe Redaktion wollte mich auch mal für den schönen Bericht bedanken.Selten wird der Fetisch bzw.über weiße Erotik geschrieben.sehr gerne öfter ?Ich weiß auch das es viele Frauen abstoßend und abnormal finden.Feucht werden die meisten bei der echten Untersuchung so wie mir mein Arzt erklärt hat.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

        • Hallo Liebe Julia ,

          Sehr schöner Bericht.
          Würde gerne meine Erfahrungen teilen .Meine Mailadresse hast du ja

          Hoffe bis bald.
          Liebe Grüße
          Sandra

          • Liebe Sandra,
            vielen Dank, wir werden uns gern bei dir per Email melden.
            Übrigens: am 24.7. erscheint im http://www.erotiklexikon.com ein Beitrag zum Thema „Weißer SM“, der wird sicherlich auch interessant für dich sein.
            Herzliche Grüße
            Benno von Sandhayn
            vom Team der Eronite-Redaktion

    SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

    Please enter your comment!
    Please enter your name here