Erotiklexikon: GILF

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten
    GILF
    GILF
    Willst du mich kennenlernen?
    « zurück zur Übersicht
    4
    (19)

    Die Vorliebe für reife Frauen

    Vor der GILF kam die MILF (Mother I’d like to fuck = Mutter, die ich gern ficken möchte), in der Pornobranche ein häufig benutzter Ausdruck. Die MILF, eine Frau im mittleren Alter, wird als attraktive Sexpartnerin betrachtet. Eine Ableitung davon ist die ältere Frau, die GILF (Granny, Grandma). “Die Oma, die ich gern ficken möchte” ist meistens 60+.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating

    Heute geile Frauen treffen – Sexkontakte in deiner Nähe

    Die GILF als Großmutter

    GILFEine GILF ist also eine Lady, mit der jemand gern mal Sex hätte. Den Ausdruck benutzen Personen, die auf deutlich ältere Sexpartnerinnen (aber nicht zwangsläufig nur auf diese) stehen, vor allem wesentlich jüngere Männer. In Pornos ist der Begriff üblich, doch er kann auch beleidigend gemeint sein. Eigentlich drückt GILF jedoch aus, dass eine reife Frau als auffallend sexuell anziehend wahrgenommen wird.

    Wie bei der MILF ist das Alter nicht klar umrissen. Es hängt also in erster Linie vom subjektiven Empfinden ab, ob und für wen jemand den Ausdruck GILF verwendet. In der Pornografie sind GILFs mindestens 60 Jahre alt. Wer jünger ist, wird als MILF oder Mature bezeichnet. Eine Cougar (von Puma, Silberrücken) ist eine Frau im fortgeschrittenen Alter mit einem expliziten Jagdinstinkt in Richtung junger Mann.

    Was sind GILF-Hunter?

    Sie heißen auch Gilfhunter. Darunter sind Männer zu verstehen, die “auf der Jagd” (to hunt = jagen) sind. Ihre bevorzugte “Beute” sind Großmütter. Das Jagen umfasst sowohl ihr Faible für sehr reife Sexpartnerinnen als auch das Anbaggern auf der Piste. Manche G.I.L.F. lässt sich in einer Bar oder in einem Hotel aufreißen. Es gibt einschlägig bekannte Locations für reife Ladys, die auf Gilfhunter warten.

    Direkt zum Oma-Dating

    Auch online gehen Fans von älteren Frauen mit Sexappeal auf die Jagd. Portale, auf denen Omas sich freizügig vorstellen und ihr erotisches Interesse bekunden, stehen hoch im Kurs. Ähnlich wie angebliche MILF-Hunter werden GILF-Hunter aber auch oft lächerlich gemacht.

    Lies auch: So fickte ich meine sexy Oma durch

    Man unterstellt ihnen, ausschließlich auf Omas abzufahren. Oder der Begriff wird benutzt, um deutlich zu machen, dass von einer alten oder sehr alt wirkenden Person die Rede ist.


    Eine GILF ist ein Akronym, das für “Grandmother I’d Like to Fuck” steht. Der Begriff wird oft verwendet, um eine ältere Frau zu beschreiben, die sexuell attraktiv gefunden wird.

    Hast du dich jemals gefragt, warum manche jüngere Männer Frauen bevorzugen, die alt genug sind, um ihre Großmütter zu sein? Obwohl das Konzept für einige ein Tabu zu sein scheint, ist es in Wirklichkeit keine neue Sache und hat in verschiedenen Kulturen eine lange Geschichte.

    Elizabeth I. von England und Robert Dudley

    Ein Beispiel für eine solche Beziehung in der Geschichte ist die Ehe zwischen Elizabeth I. von England und Robert Dudley. Elizabeth I. war damals 46 Jahre alt, während ihr Ehemann erst 28 Jahre alt war. Diese Beziehung war zu ihrer Zeit sehr umstritten und führte zu Gerüchten und Spekulationen. Elizabeth I. hatte jedoch auch andere Freundschaften zu jüngeren Männern, darunter Walter Raleigh und Francis Drake. Diese Beziehungen waren für ihre Zeit ungewöhnlich, aber Elizabeth I. setzte sich über gesellschaftliche Normen hinweg.

    Die Beziehung zwischen Elizabeth I. von England und Robert Dudley war eine der bekanntesten Beziehungen in der englischen Geschichte. Elizabeth I. war die Tochter von König Heinrich VIII. und Anne Boleyn und war 1558 zur Königin von England gekrönt worden. Robert Dudley war ein englischer Adliger und Politiker, der 1564 zum Earl of Leicester erhoben wurde.

    Die Beziehung zwischen Elizabeth I. und Robert Dudley begann, als die beiden noch sehr jung waren. Sie trafen sich, als Dudley 1558 als Master of the Horse in Elizabeths Hofhaltung diente. Es wurde spekuliert, dass die beiden eine romantische Beziehung hatten, obwohl es keine konkreten Beweise dafür gibt. Dudley war verheiratet, aber seine Frau starb 1560 unter mysteriösen Umständen. Nach ihrem Tod begannen Gerüchte zu kursieren, dass Dudley seine Frau ermordet hatte, um Elizabeth I. heiraten zu können.

    Obwohl Elizabeth I. und Robert Dudley nie geheiratet haben, blieben sie bis zu Duddleys Tod 1588 eng miteinander verbunden. Elizabeth I. bezeichnete Dudley als ihren “Eyes and Ears” und vertraute ihm viele wichtige Positionen in der Regierung an. Dudley unterstützte Elizabeth I. auch bei vielen politischen Entscheidungen und half ihr, den Thron zu sichern.

    Die Beziehung zwischen Elizabeth I. und Robert Dudley war nicht unumstritten. Viele englische Adlige waren gegen die enge Verbindung zwischen den beiden und kritisierten Dudley öffentlich. Elizabeth I. musste sich oft gegen Vorwürfe verteidigen, dass sie zu sehr von Dudley abhängig sei und dass er zu viel Einfluss auf die Regierungsgeschäfte habe.

    Insgesamt bleibt die Beziehung zwischen Elizabeth I. und Robert Dudley ein faszinierendes Kapitel in der englischen Geschichte. Obwohl es keine Beweise dafür gibt, dass sie eine romantische Beziehung hatten, bleibt ihre Verbindung dennoch eng und unvergesslich.

    Königin Hortense de Beauharnais und Graf Charles-Joseph de Flahaut

    Ein weiteres Beispiel ist die Beziehung zwischen Königin Hortense de Beauharnais, der Mutter von Napoleon III., und ihrem jüngeren Liebhaber, dem Grafen Charles-Joseph de Flahaut. Der Altersunterschied zwischen den beiden war erheblich, aber ihre Beziehung wurde von vielen in der damaligen Gesellschaft toleriert.

    Die Beziehung zwischen Königin Hortense und Graf de Flahaut begann in den frühen 1800er Jahren und dauerte bis zu Hortenses Tod im Jahr 1837. De Flahaut war zu Beginn ihrer Beziehung erst 19 Jahre alt, während Hortense bereits 32 Jahre alt war. Trotz des Altersunterschieds verliebten sie sich ineinander und verbrachten viel Zeit miteinander.

    Die Beziehung war nicht ohne Kontroversen. De Flahaut war der Sohn von Charles-Mathieu, dem Grafen de Flahaut, der als ein enger Vertrauter von Napoleon Bonaparte diente. Die Beziehung zwischen Königin Hortense und de Flahaut wurde von vielen in der damaligen Gesellschaft als unangemessen und skandalös angesehen, insbesondere weil Hortense zu dieser Zeit bereits verheiratet war.

    Die Beziehung zwischen Königin Hortense und Graf de Flahaut war jedoch nicht nur eine romantische Beziehung, sondern auch eine politische. De Flahaut war ein wichtiger Diplomat und diente später unter Napoleon III. als Botschafter in London. Er half auch bei der Organisation der französischen Armee im Krimkrieg.

    Trotz der Kontroversen und der gesellschaftlichen Normen ihrer Zeit blieben Königin Hortense und Graf de Flahaut in engem Kontakt und schrieben sich oft Briefe. Ihre Beziehung ist bis heute eine interessante und faszinierende Episode in der Geschichte Frankreichs.

    In einigen Kulturen ist der Altersunterschied in Beziehungen kein Tabu

    In der afrikanischen Kultur beispielsweise ist es normaler, dass ältere Frauen mit jüngeren Männern zusammen sind, da sie als erfahren und reif angesehen werden. In einigen asiatischen Kulturen, insbesondere in Japan, sind Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern ebenfalls akzeptiert.

    Es gibt verschiedene Gründe, warum manche Männer ältere Frauen bevorzugen. Ein Grund kann sein, dass ältere Frauen als selbstbewusster, erfahren und reif angesehen werden. Viele junge Männer finden ältere Frauen auch sexuell attraktiv und ziehen sie aufgrund ihrer Körperlichkeit und Reife an. Ein weiterer Faktor ist, dass ältere Frauen oft unabhängiger und finanziell stabiler sind als jüngere Frauen.

    Aber warum bevorzugen ältere Frauen jüngere Männer? Ein Grund könnte darin liegen, dass ältere Frauen in ihrer Sexualität selbstbewusster sind und in der Regel ihre Bedürfnisse und Wünsche besser kennen. Jüngere Männer können für ältere Frauen auch eine Quelle der Energie und des Enthusiasmus sein, was in vielen Beziehungen fehlen kann.

    Obwohl diese Art von Beziehungen in einigen Kulturen akzeptiert wird, bleibt es dennoch ein umstrittenes Thema in vielen Gesellschaften. Viele Menschen betrachten eine solche Beziehung als ungewöhnlich und verwerflich. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass solange beide Partner glücklich und einverstanden sind, das Alter keine Rolle spielt.

    Insgesamt ist die Wahl des Partners eine persönliche Entscheidung und sollte nicht von gesellschaftlichen Normen oder Vorurteilen beeinflusst werden. Obwohl Altersunterschiede in Beziehungen immer ein Thema bleiben werden, sollten wir uns darauf konzentrieren, glückliche und gesunde Beziehungen aufzubauen, unabhängig vom Alter oder anderen Faktoren.

    Ist der Altersunterschied ein gesellschaftliches Problem, wenn die Frau deutlich älter ist? Emmanuelle Macron macht es vor!

    Der Altersunterschied zwischen Partnern ist ein Thema, das seit jeher in der Gesellschaft diskutiert wird. Besonders bei Paaren, bei denen die Frau deutlich älter ist als der Mann, gibt es oft Vorurteile und Diskriminierung. Die Beziehung von Emmanuel und Brigitte Macron ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine Beziehung trotz eines großen Altersunterschieds funktionieren kann und dass gesellschaftliche Normen nicht immer zutreffen.

    Emmanuel Macron und Brigitte Macron haben einen Altersunterschied von 24 Jahren, wobei Brigitte Macron älter ist als ihr Mann. Die beiden lernten sich kennen, als Emmanuel Macron noch ein Teenager war und Brigitte seine Lehrerin war. Obwohl die Beziehung zu diesem Zeitpunkt rein platonisch war, verliebten sich die beiden später ineinander und heirateten 2007.

    Die Beziehung von Emmanuel und Brigitte Macron hat in der Gesellschaft viel Aufmerksamkeit erregt und es gab viele Vorurteile und Diskriminierung. Manche Menschen sahen die Beziehung als unmoralisch und unangemessen an, besonders weil Brigitte Macrons Rolle als Lehrerin in der Beziehung eine Rolle spielte. Andere kritisierten Emmanuel Macron, weil sie dachten, dass er Brigitte Macron benutzte, um in der Gesellschaft Karriere zu machen.

    Trotz der Kontroversen hat das Paar gezeigt, dass ihre Beziehung stark ist und dass sie zusammen glücklich sind. In der heutigen Gesellschaft gibt es eine wachsende Akzeptanz für Beziehungen mit einem großen Altersunterschied, und die Beziehung von Emmanuel und Brigitte Macron hat dazu beigetragen, dieses Thema in den Fokus zu rücken.

    Insgesamt sollte der Altersunterschied in einer Beziehung kein Hindernis sein, solange beide Partner glücklich sind und respektvoll miteinander umgehen. Jeder sollte die Freiheit haben, die Beziehung zu wählen, die für ihn oder sie am besten funktioniert, unabhängig von gesellschaftlichen Normen oder Vorurteilen.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 19

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Granny
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Heute geile Frauen treffen – Sexkontakte in deiner Nähe
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Folienbondage
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Transition
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"