Start Erotische Geschichten Erotikstory: Der untalentierte Sex-Praktikant

Erotikstory: Der untalentierte Sex-Praktikant

0
Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
Der Sex-Praktikant

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Der untalentierte Sex-Praktikant

Ich bin ein Sex-Praktikant und mein Name ist Beppo. Ich bin mit meinen 42 Jahren leider ein sehr schüchterner Mann, der es nicht schafft, ein süßes Mädel, das mir gefällt, anzusprechen. Aufgrund dessen bin ich ein sehr untalentierter Liebhaber, der durch die Schule der Busty Teens, Babes, Bitches und MILFs gehen muss.

Sex-PraktikantEs sollte so beginnen, daß ich zwei Tuben Öl zu einer Wohnungstür bringen soll. Ein heißer, sinnlicher Body (circa 19 – 23 Jahre jung) öffnet die Türe und fragt, was ich denn für das Öl bekäme. Da ich als Sex-Praktikant eine fingierte Rechnung dabei hatte, sagte das Mädel, ich solle doch kurz hereinkommen. Kaum in der Wohnung, kam schon eine atemberaubende MILF mit Stiefeln und großen Titten auf mich zu, stieß „Ah, das ist das Öl!“ hervor und rief das Mädchen, das mich vor Minuten noch hineinließ. Die Frau befahl mir, mich auf das einzige Sofa, welches sich im Raum befand, zu setzen. Sogleich ging der Teeny mit dem Massageöl zu seiner Lehrerin hinüber, wo sich beiden plötzlich gegenseitig entkleideten und anfingen, sich zärtlich zu küssen und mit dem Öl einzureiben und zu massieren.

Irgendwann jedoch bemerkte die MILF, daß ich nur dasitze und mir meine Hose mit der dicken Beule schon viel zu eng geworden war. Sie wies mich sofort an, mich auszuziehen. Hierfür kam das junge Girl zu mir und half mit flinken und geschickten Fingern beim Entkleiden. Sie küsste dabei meinen ganzen Körper und streichelte über die intimsten Stellen. Natürlich konnte die reife Dame gegenüber alles beobachten und sogleich holte sie uns beide zu sich. Bei ihr gab es eine große Spielwiese und eine ölfeste Unterlage war auch vorhanden. Sie pfiff mich an, ich solle mich gefälligst auf den Bauch legen, damit sie dem jungen Küken zeigen könne, wie man einen Mann mit Öl massiert. Die busty MILF selbst rieb ihren Body und die massigen Titten auch mit dem flutschigen Öl ein und massierte mich immer wieder von den Füßen bis hoch zum Kopf und zurück, was das Teenie Girl aufmerksam beobachtete. Als sie meinte, mit der Massage fertig zu sein, sagte sie zu dem Mädel, die vom Alter her gut und gerne ihre Tochter hätte sein können: „Jetzt Du, mein Kleines!“

Ich musste mich nun umdrehen, so daß ich auf dem Rücken lag. Inzwischen hatte sie die Göre auch ihren Körper und ihre Brüste mit den schon steifen Nippeln auch mit dem Öl verfeinert und räkelte sich mehr als aufreizend vor meinen immer größer werdenden Augen. Mit ihren Tittchen stimulierte sie meinen harten Schwanz, der immer praller anschwoll. Als die MILF ihre Kleine so sah, kam sie zu uns herüber und rieb mir ihre schweren Euter ins Gesicht, so daß ich die erigierten Brustwarzen mit der Zunge liebkosen konnte. Abwechselnd streichelte sie uns dabei erotisch, küßte das Mädchen und setzte sich schließlich mit ihrer Pussy genau auf mein Gesicht und befahl mir Sex-Praktikant, ihre vor Fotzensaft triefende Muschi zu lecken.

Schick uns Deine Sex-Geschichte!

Die Kleine war so heiß geworden von dem Schauspiel, daß sie noch vor der MILF meinen dicken Prügel in ihrem engen Loch spüren wollte und setzte sich auf mich, um mich zu reiten. Sichtlich genoß sie den Ritt so wie die Lady meine flinke Zunge, die ihre Klit nach Strich und Faden verwöhnte, so daß sie laut aufstöhnte. Dann wollte sie aber selbst meinen harten Riemen in sich haben und sagte dem Mädel, daß sie mich noch geiler, noch schärfer reiten könne und ihr dies nun einmal vorführen wolle. Als sie von mir abließ und die reife Frau sich auf mich setzte, trafen sich unseren Lippen und mit unseren Zungen leckten und knutschten wir wie zwei wildgewordene Teenager. Nun wollte das Mädel geleckt werden, ließ ihren Prachtarsch auf meinem Gesicht nieder und ich begann gleich mit dem Zungenspiel.

Der Sex-PraktikantDie beiden Frauen wechselten sich dann mit dem Reiten mehrmals ab, während die jeweils andere mir währenddessen den Schwanz blies und ihn immer wieder hart massierte, mir dabei ihre Titten ins Gesicht drückte.

Da ich durch diese Aktion mit den beiden heißen Girls nicht rechtzeitig zu meinem Chef zurückkam, meinen Botengang eigenmächtig verlängert hatte, flatterte mir später die Kündigung ins Haus. Doch für mich sollte sich das als Glücksgriff erweisen, denn die MILF bekam das mit und stellte mich in den folgenden Monaten auch ihren anderen Studentinnen vor, denen ich ab sofort als Sex-Praktikant zur Verfügung stehen musste.

Untalentiert war ich wirklich zu Beginn meiner „Karriere“ als Sex-Praktikant, doch mittlerweile weiß ich, wie man eine Frau jeden Alters so richtig glücklich macht.

Hier nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here