Erotiklexikon:Kitzelfetisch

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Kitzelfetisch
    « zurück zur Übersicht
    4.6/5 - (7 votes)

    Wenn sogar Lachen zur Foltermethode wird

    Anonyme Umfragen haben gezeigt, dass ungefähr 30 Prozent der Menschen einen Fetisch haben. Darunter sind solche, die gegen Gesetze und Moral verstoßen, wie zum Beispiel die Pädophilie. Andere Fetische wie der Kitzelfetisch sind dagegen eher harmlos. Sie gehören zur lustigen Seite des BDSM.

    Was ist ein Kitzelfetisch?

    Menschen mit dieser Art von Fetisch werden durch Kitzeln sexuell erregt. Entweder mögen sie es, wenn sie gekitzelt werden oder sie stehen darauf, wenn sie andere durch Kitzeln foltern und quälen dürfen. Die meistens Menschen sind zu einem mehr oder weniger ausgeprägten Grad kitzlig. Bei einigen sind es nur bestimmte Körperstellen wie unter den Achseln, an den Flanken oder an den Fußsohlen, bei anderen ist es der ganze Körper.

    Warum gehört der Kitzelfetisch in den Bereich BDSM?

    KitzelfetischIm BDSM ist der Kitzelfetisch gar nicht einmal so selten. Der Sub wird nackt ausgezogen und auf ein Bett oder ein Gestell gefesselt. Der Dom tritt heran und fängt an, ihn oder sie zu kitzeln. Dazu gibt es in BDSM Shops sogar spezielle Geräte, die eigens für den Kitzelfetisch entworfen wurden. Eines der besten Instrumente ist jedoch immer noch eine Feder. Damit können Fußsohlen oder Flanken des Subs herrlich gekitzelt werden.

    Weil Kitzeln nicht nur zum Lachen anregt, sondern auch eine echte Folter sein kann. Der Gekitzelte verliert die Kontrolle über seinen Körper. Das kann soweit kommen, dass der Gekitzelte die Kontrolle über seine Blase verliert und sich einnässt. Früher wurde Kitzeln sogar als Foltermethode eingesetzt. Die Verurteilten wurden mit nackten Füßen auf Bänken gefesselt. Ihre Fußsohlen wurden mit Salz eingerieben. Dann wurden Ziegen oder Schafe geholt, die mit ihrer rauen Zunge das Salz von den Fußsohlen ableckten. Selbst für jemand mit einem Kitzelfetisch wäre das wahrscheinlich zu viel.

    Fetischportal mit Flatrate

    Beim Kitzelfetisch im BDSM geht es nicht darum, zusammen Spaß zu haben. Der dominante Partner zeigt durch das Kitzeln sein Macht über den Sub. Wer sich für den Kitzelfetisch interessiert und Gleichgesinnte treffen möchte, wird im Internet fündig. Dort gibt es Websites für Mitglieder, die einen Fetisch haben. Sie können dort ihre Meinungen und Erfahrungen austauschen und sich nach einem ersten Kontakt zu einem kitzeligen Date treffen.

    « zurück zum Index
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon:Genitalfolter
    Nächster ArtikelErotiklexikon:Danaidenkomplex
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.