Erotiklexikon: Gonzo

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Gonzo
    Gonzo
    Willst du mich kennenlernen?
    « zurück zur Übersicht
    4.8
    (24)

    Gonzo als Genre des Pornofilms

    Die Pornoindustrie entwickelt sich ständig weiter und bringt neue Formate auf den Markt. Außergewöhnliche Kategorien oder Stile beginnen sich zunehmend zu etablieren und sprechen ein breites Publikum an. Genau das ist aktuell mit Gonzo Pornos der Fall. Gonzo Porno bezeichnet eine Form der Pornografie, die realitätsnah ist. Die darstellenden Personen sprechen die Zuschauer häufig direkt an und beziehen die Kamera, die sie aufnimmt, mit ein. Der Kameramann selbst ist häufig Teil des Geschehens und nimmt an sexuellen Handlungen teil.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating

    Heute geile Frauen treffen – Sexkontakte in deiner Nähe

    Ein Pornodarsteller und Erwachsenenfilmproduzenten namens John Stagliano hat die Entwicklung des Genres stark beeinflusst. Es war seine “Buttman”-Filmreihe, die den Beginn des Gonzo Pornos kennzeichnete. Das Genre erhielt seinen Namen vom Gonzo-Journalismus. Das bedeutet, dass Reporter oft Teil des Ereignisses sind, über das sie berichten.

    Den Zuschauer mit einbeziehen

    Ein großer Teil des Einflusses, den der Gonzo-Porno erhält, stammt aus der Amateur-Pornografie. Der Filmstil wurde erst in den 1990er Jahren richtig populär, als Pornofilmer mit neuen Perspektiven experimentierten.

    Gonzo

    Die Filme sind gescriptet, stellen aber oft Situationen so dar, als wären sie “echt”. Einige Gonzo-Pornos zeigen zum Beispiel eine Gruppe von “Normalos”, die auf der Straße oder in Nachtclubs mit Frauen flirten, wobei einer von ihnen ihre Versuche filmt. Natürlich scheinen sie immer Glück zu haben und landen bei der Aufnahme der Handlungen. Derjenige, der die Kamera hält, ist nicht immer in die Szene involviert, sondern gibt oft nur die Zuschauerperspektive wieder.

    Hautnah und intensiv am Geschehen

    Zum einen ermöglicht der Aufstieg der virtuellen Realität, dass POV-Pornos unglaublich realitätsnah sind. Der Betrachter kann sich jetzt noch mehr in die Position der Kameraperson hineinversetzen.

    Deutsche Erotikstars

    Durch 360-Grad-Kameras kann sich der Zuschauer sogar umschauen, was POV-Pornofilmen eine zusätzliche Dimension verleiht. Wenn eine Frau auf dem Schoß des Kameramanns hüpft, kann der Zuschauer seine Aufmerksamkeit auf ihr Gesicht oder ihre hüpfende Brust oder die Penetration richten, und zwar in beliebiger Reihenfolge.

    Die meisten der heute gedrehten Virtual-Reality-Pornovideos dreht man in einer POV-Perspektive. Das ist zum Teil der Grund, warum diese Art von Pornos so beliebt sind, da sie den Zuschauer näher an das Geschehen bringen.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Buttman-Filme
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Heute geile Frauen treffen – Sexkontakte in deiner Nähe
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Bunny
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Daumenschellen
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"