Erotiklexikon: Abbinden

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Abbinden
    Abbinden
    « zurück zur Übersicht
    4.6
    (21)

    Ganz besondere Variante des Fesselspiels

    Wie schon das Wort Bon­da­ge in der Abkür­zung BDSM zeigt, spie­len in die­sem Bereich ver­schie­de­ne Arten der Fes­se­lung eine Rol­le. Eini­ge die­nen dazu, den Skla­ven zu fixie­ren und bewe­gungs­un­fä­hig zu machen. Ande­re sind sogar ech­te Kunst­wer­ke, so genann­te Rope Art. Das Abbin­den ist etwas Beson­de­res.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was versteht man unter Abbinden?

    Bei den übli­chen Fes­sel­spie­len geht es dar­um den Bot­tom oder die Sub bewe­gungs­un­fä­hig zu machen oder zumin­dest an schnel­len Bewe­gun­gen zu hin­dern. Das ist beim Abbin­den anders. Bei die­ser Prak­tik geht es dar­um die Blut­zu­fuhr zu bestimm­ten Kör­per­tei­len vor­über­ge­hend zu unter­bin­den. Abbin­den prak­ti­ziert man mit Hän­den und Füßen, aber den Brüs­ten oder dem Penis. Je nach­dem, um wel­ches Kör­per­teil es sich han­delt, ver­wen­det man dafür Sei­le oder Fes­seln aus Leder.

    Teen gesteht: »Der Schmerz abgebundener Titten macht mich geil«
    Teen gesteht: »Der Schmerz abge­bun­de­ner Tit­ten macht mich geil«

    Für man­che Kör­per­tei­le, zum Bei­spiel Brust­war­zen oder den Penis, kom­men auch Klam­mern oder Rin­ge zum Ein­satz. Die Prak­tik wird sowohl zur Bestra­fung als auch zum Lust­ge­winn benutzt. Einer­seits kann es sehr schmerz­haft sein, ein Kör­per­teil abzu­bin­den, ande­rer­seits kann sich bei­spiels­wei­se dadurch eine Erek­ti­on viel stär­ker aus­prä­gen als nor­mal.

    Was sollte beim Abbinden beachtet werden?

    Die Prak­tik ist nicht ohne Gefah­ren. Schließ­lich wird dadurch die Blut­zu­fuhr zu einem Kör­per­or­gan zumin­dest für eine gewis­se Zeit unter­bun­den oder stark ein­ge­schränkt. Das kann ernst­haf­te Schä­den nach sich zie­hen, weil das betref­fen­de Gewe­be nicht mehr mit Sau­er­stoff ver­sorgt wer­den kann. Lang­fris­tig wür­de das zu sei­nem Abster­ben füh­ren.

    ➤ Tit­ten-Tee­nie-Girl

    Wer an einer Prak­tik wie Abbin­den inter­es­siert ist, soll­te das kei­nes­falls nur gemein­sam mit sei­nem Part­ner ver­su­chen. Exper­ten emp­feh­len, sich zunächst ein­mal ein paar grund­le­gen­de ana­to­mi­sche Kennt­nis­se anzu­eig­nen. Noch bes­ser als die­se Art der Fes­se­lung nur aus Büchern oder Vide­os zu ler­nen, ist es, sie in der Pra­xis zu ler­nen. Im Inter­net gibt es eine Rei­he von BDSM Foren, die sich mit die­sen und ande­ren The­men beschäf­ti­gen. Mit­glie­der kön­nen sich aus­tau­schen und Rat ein­ho­len.

    Noch bes­ser, vie­le Fans tref­fen sich regel­mä­ßig in BDSM Clubs oder in Swin­ger Clubs und ähn­li­chen Orten. Der­ar­ti­ge Treff­punk­te stel­len eine idea­le Gele­gen­heit dar, das Abbin­den von erfah­re­nen Mit­glie­dern zu ler­nen. Bei die­ser "Work­shops" erfah­ren sie aus ers­ter Hand, wie straff die Sei­le ange­zo­gen wer­den kön­nen oder wie lan­ge man ein bestimm­tes Kör­per­teil höchs­tens abbin­den darf, um dau­er­haf­te Schä­den zu ver­mei­den.

    Gefällt dir die­ser Arti­kel?

    Klick auf einen Stern für dei­ne Bewer­tung!

    Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.6 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 21

    Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

    Da du die­sen Bei­trag moch­test…

    … fol­ge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst.

    Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal über­prü­fen!

    Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schrei­ben?

    Synonyme:
    Brustbondage, Hodenbondage, Penisbondage
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Sexsomnie
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Motorboating
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"