Nachgefragt: Haben auch Tiere Oralsex?

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Nachgefragt: Haben auch Tiere Oralsex?

Die Welt der wundersamen Tierchen

Haben Tiere Oralsex? Ja, es wurden bereits Tiere beim Oralsex beobachtet. Wir sind also nicht die Einzigen, die Spaß am Sex haben. Die unterschiedlichen Sexualpositionen der Delphine und Praktiken anderer Tiere beweisen es uns, dass auch Tiere Oralsex praktizieren.

Nachgefragt: Haben auch Tiere Oralsex?Tiere und Oralsex – verwunderlich?

Im 20. Jahrhundert glaubte man, dass das Geschlecht im Tierreich keinen anderen Zweck als die Fortpflanzung habe. Die Vorstellung, dass andere Säugetiere sexuelle Praktiken über die Paarungszeit hinaus oder zu rein reproduktiven Zwecken ausüben könnten, schien unvorstellbar. Diese utilitaristische Vorstellung verlor jedoch aufgrund der Praktiken einiger Tierarten mit einem höher entwickelten Gehirn als der Rest der Tiere, insbesondere Bonobos und Delfine, an Gültigkeit.

Warum haben Tiere Oralsex? Aus rein biologischer Sicht lecken sich viele Tierarten in bestimmten Situationen gegenseitig die Genitalien. Aber in der Regel nicht, um sich gegenseitig Freude zu bereiten, wie es Menschen tun. Es gibt eine interessante Ausnahme von diesem Muster, aber lassen Sie uns zunächst typischere Verhaltensweisen betrachten.

» Tierisch geile Girls haben Oralsex

Wölfe lecken sich gegenseitig die Genitalien aus sozialen und gesundheitlichen Gründen, aber dies ist normalerweise nicht Teil des Koitus. Männliche Wanderratten sind eine von mehreren Arten, die bei der Paarung mehrfachen Sex praktizieren. Das bedeutet, dass sie sich mehrmals vom Weibchen lösen, jedes Mal ihren Penis lecken und dann wieder eindringen.

Tiere beim Oralsex – biologisch sinnvoll

Viele Tiere lecken die Genitalien vor und nach der Kopulation, zum Beispiel Ringelschwanzlemuren, um zu beurteilen, ob das Weibchen paarungsbereit ist. Es gibt einen Bericht von einem weiblichen Orang-Utan, der die Kopulation oft für kurze Zeit unterbrach, indem er den Penis seines Partners mit der Hand stimulierte, ihn leckte oder in den Mund nahm, bevor er wieder auf das Männchen stieg. Interessant ist, dass auch die kurznasige Flughund-Fledermaus Cynopterus sphinx regelmäßig Fellatio praktiziert.

Tiere beim Oralsex: die Bonobos

Die soziale Organisation dieser fast schimpansenidentischen Primaten gibt einen Hinweis auf die evolutionären Vorteile ihres intensiven Sexuallebens: Manchmal reiben die Männchen ihre Penisse aneinander, während die Weibchen Genitalsex miteinander haben, wahrscheinlich als friedliche Möglichkeit, Konflikte zu lösen und so die Stabilität der Gruppe zu erhalten.

Wegen ihres polygamen Charakters (sie haben keinen festen Partner) und weil sexuelle Begegnungen nicht auf die Paarungszeit beschränkt sind, sondern sich über das ganze Jahr erstrecken, war es möglich, Praktiken zu dokumentieren, von denen man annahm, dass sie für Menschen einzigartig sind, wie z.B. Oralsex.

Nachgefragt: Haben auch Tiere Analsex miteinander?

Darüber hinaus wurde beobachtet, dass einige weibliche Exemplare Stöcke, Steine und andere Werkzeuge verwenden, um ihre Genitalien mit ihnen zu reiben, einzig und allein zu dem Zweck, Lust zu empfinden, ein weiteres Merkmal, das ihr Sexualverhalten dem des Menschen annähert.

Man sieht also, dass auch Tiere Sex aus Spaß und nicht nur zu Fortpflanzungszwecken praktizieren.

Fundorado gratis testen!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here