Erotische Fantasien: Wie beichte ich sie meinem Partner?

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Erotische Fantasien: Wie beichte ich sie meinem Partner?
Erotische Fantasien: Wie beichte ich sie meinem Partner?
5
(10)

Erotische Fantasien beichten: Wie und Wann?

Alle Men­schen haben ero­ti­sche Fan­ta­sien, sowohl Män­ner als auch Frau­en. Die Band­brei­te ist sehr groß und reicht von einer roman­ti­schen Ver­füh­rung über Sex auf einer Blu­men­wie­se bis hin zum Grup­pen­sex. Wer­den ero­ti­sche Fan­ta­sien nicht befrie­digt, kann das auf Dau­er zu Span­nun­gen füh­ren oder die Bezie­hung sogar gefähr­den. Trotz­dem getrau­en sich vie­le nicht, dem Part­ner zu sagen wor­auf sie eigent­lich beim Sex beson­ders abfah­ren. Mit etwas Fin­ger­spit­zen­ge­fühl ist das aber gar nicht so schwer.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Erotische Fantasien: Wie beichte ich sie meinem Partner?Wie sollten erotische Fantasien gebeichtet werden?

Am ver­kehr­tes­ten wäre, den Part­ner damit ein­fach zu über­rum­peln. Damit ris­kiert man eine brüs­ke Ableh­nung und wird wahr­schein­lich nie wie­der das The­ma zur Spra­che brin­gen kön­nen. Extre­me Bei­spie­le wären, wenn er ohne ihr Wis­sen ein Paket mit Hand­schel­len, Dil­dos oder Fetisch-Klei­dung bestel­len wür­de oder sie ein­fach ihren Arbeits­kol­le­gen mit nach Hau­se brin­gen und erklä­ren wür­de, dass sie schon immer mal Sex mit zwei Män­nern haben woll­te.

Um ero­ti­sche Fan­ta­sien umzu­set­zen, muss der Part­ner ein­ver­stan­den sein. Dazu muss man erst ein­mal erfah­ren, wie er oder sie zum The­ma ste­hen. Das eine oder ande­re Mal ergibt sich dazu eine zufäl­li­ge Gele­gen­heit. Wenn bei­de sexu­ell auf­ge­schlos­sen sind, spricht natür­lich nichts dage­gen auch direkt zu fra­gen. Ansons­ten muss eben der Zufall zu Hil­fe kom­men. Wenn bei­spiels­wei­se zufäl­lig ein Musik­vi­deo läuft, in dem die Sän­ge­rin Over­kne­es trägt, kann er bemer­ken, wie gut er das fin­det und ob sie so etwas auch mal für ihn beim Sex tra­gen wür­de.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Am bes­ten kann man beim Kuscheln nach dem Sex über ero­ti­sche Fan­ta­sien reden. Dann sind bei­de ent­spannt und sexu­el­len Din­gen gegen­über auf­ge­schlos­sen. Er kann zum Bei­spiel über sei­ne ero­ti­schen Fan­ta­sien offen reden und sie fra­gen, was sie davon hält. Wenn sie ihn liebt, wird sie nicht abwei­send reagie­ren, son­dern Ver­ständ­nis zei­gen.

» Lisa beim Sex zuschau­en

Mit etwas Glück ent­wi­ckelt sich dar­aus viel­leicht sogar ein Gespräch, das bei­den Sei­ten nützt. Das ist der Fall, wenn sich bei­de gegen­sei­tig ihre ero­ti­schen Fan­ta­sien beich­ten. Wie ein­gangs erwähnt, haben bei­de Geschlech­ter sexu­el­le Träu­me und Vor­stel­lun­gen. Bei­de könn­ten eine Art Deal machen und sich gegen­sei­tig ihre ero­ti­schen Fan­ta­sien erfül­len. Ech­te Lie­be ist nie­mals ein­sei­tig, son­dern besteht aus Geben und Neh­men. In einer guten Part­ner­schaft soll­te so etwas daher ohne wei­te­res mög­lich sein.

Erotische Fantasien: Wie beichte ich sie meinem Partner?Wie werden erotische Fantasien Realität?

Das geht am bes­ten auf eine behut­sa­me Art und Wei­se. Wer bei­spiels­wei­se auf BDSM steht, soll­te sei­nen Part­ner nicht sofort mit Hand­schel­len und Peit­sche kon­fron­tie­ren. Auch Schals oder Sei­den­tü­cher kön­nen als Fes­seln benutzt wer­den und eine Flie­gen­klat­sche gibt ein aus­ge­zeich­ne­tes impro­vi­sier­tes Pad­del ab. Anre­gun­gen und Rat­schlä­ge von erfah­re­nen Usern zum The­ma ero­ti­sche Fan­ta­sien gibt es dar­über hin­aus auch reich­lich in diver­sen Foren .

Was auf keinen Fall passieren darf

Ero­ti­sche Fan­ta­sien ver­schwei­gen und sie hin­ter dem Rücken des Part­ners aus­le­ben. Man­che Män­ner machen das. Sie gehen zu Huren und befrie­di­gen dort ihre Lust. Frau­en suchen sich eher einen Lieb­ha­ber. So oder so, das ist in jedem Fall ein gro­ber Ver­trau­ens­bruch.

Frü­her oder spä­ter kommt es doch her­aus, dass sich der Part­ner sei­ne Befrie­di­gung außer­halb der Bezie­hung holt. In vie­len Fäl­len bedeu­tet das dann das Ende der Bezie­hung, zumin­dest aber eine ernst­haf­te, lang anhal­ten­de Kri­se.

Zusammenfassung

Ero­ti­sche Fan­ta­sien sind nor­mal. In einer guten Bezie­hung kön­nen die Part­ner sie gemein­sam aus­le­ben und dadurch ihr Sex­le­ben inter­es­san­ter gestal­ten. Nach einer behut­sa­men Ein­stim­mung kön­nen bei­de in der Regel offen über ihre jewei­li­gen ero­ti­schen Fan­ta­sien reden. Fast immer lässt sich eine Ver­ein­ba­rung errei­chen, mit der bei­de Sei­ten glück­lich sein kön­nen.

Gefällt dir die­ser Arti­kel?

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewer­tung!

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 5 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 10

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

Da du die­sen Bei­trag moch­test…

… fol­ge uns doch gern auf:

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst.

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal über­prü­fen!

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schrei­ben?


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"